Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
128
Gäste online
1.159
Besucher gesamt
1.287

Statistik des Forums

Themen
29.951
Beiträge
389.739
Mitglieder
47.465

KfW 55 - Lüftungsanlage ja/nein? - Erfahrungen

4,60 Stern(e) 5 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Ein anderer Punkt: Wenn Dein GU in nicht mal 10% der Häuser KWL verbaut, dann wäre ich wahrscheinlich auch etwas misstrauisch, wie gut das dann umgesetzt wird. Bei den Unternehmen, die schon lange KWL als Standard verbauen, habe ich etwas höheres Zutrauen, dass das Gesamtsystem ausgereift ist.
 
So wie du schreibst hast du für dich doch deine Entscheidung schon gefällt. Ist doch OK.

Ich hatte beides Jahre lang und für mich entschieden, nie mehr ohne KWL. Im Sommer geht's noch, im Winter nicht
 
Wieso sollte ich kein KfW 55 Haus bauen??? Nochmal... Ich bekomme einen Tilgungszuschuss von 18k bei Aufpreis ca. 5k. WIESO sollte ich ein KfW 70 Haus bauen????
Es ist ja nicht nur so, dass du der Lüftungsanlage kritisch gegenüberstehst, Du bist ja auch nicht unbedingt von Wärmepumpen überzeugt.
Und da frage ich mich, wie du den Effizienzhaus 55 Standard erreichen möchtest.
Meine Empfehlung ganz persönlich für Dich wäre eine klassische Gasbrennwerttherme mit Solarthermieunterstützung, Fensterfalzlüftung und FBH (die allerdings bereits wärmepumpentauglich ausgelegt ist, also niedrige Vorlauftemperatur).
Ob man damit ein Effizienzhaus 55 bauen kann, weiß ich nicht. Würde das so mal bei Deinem GU anfragen.
Es würde mich noch interessieren, was in Deinem "KfW 55" - Paket für 4 - 7k alles drin ist bzw. wie Anlagentechnik da aussieht.

Auf den Tilgungszuschuss bzw. den Gewinn, den Du erzielen möchtest, würde ich dann verzichten, zwar sind 13k viel Geld, über die Nutzungsdauer des Hauses bzw. der Darlehenslaufzeit geht das allerdings unter, das wäre mir persönlich dann die Aufgabe meiner eigenen Überzeugung nicht wert.

Der Form halber sei gesagt, dass meine Empfehlung für Dich in keinster Weise meine Überzeugungen zu einem Neubau in der aktuellen Zeit darstellen.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Zum Glück sind Werte messbar und zahlen belegbar. Da brauche ich nicht einen Gu der in seinen Vertrag schreibt das regelmäßiges lüften Schimmel verhindert.

Egal ob es der CO2 Wert im Raum ist oder der Wärmeverlust durch das Lüften.
Klar ist zwischen kfw55 und 70 kein Riesen Sprung, aber vergleicht doch einfach die Heizkosten von Häusern aus den 70er oder 80er, da sind meistens nicht alle Räume beheizt, oder es wird mit einem Kamin zugeheizt.

Wir haben im Haus 4-5 Räume pro Stockwerk. Wenn ich jedesmal durch das Haus laufen müsste um sie zu lüften ohje...
Klar das der zu am liebsten ohne bauen
 
Ich kenne auch keinen GU der gerne zentrale Anlagen einbaut. Zu hohes Fehlerpotential bei der Rohbau Installation und es drückt seine Gesamtmarge. Aber Mietshäuser werden heutzutage beinahe mit 100% ausgestattet, weil die Vermieter keinen Ärger mit Schimmel wollen.

Es gibt am Bau keine einfachere Entscheidung als KWL Ja oder Nein. Dafür gibt es klare Entscheidungsparameter. Es ist auch keine Glaubensfrage, wie mein Vorredner sagt ist das alles auch messbar.
 
Mit einer KWL ist es halt wie mit vielen Dingen. Hatte man es nie, vermisst man es auch nicht und kann sich die Vorteile nicht erklären. Hat man einmal die dauerhaft frische Luft genossen, will man davon nicht mehr weg (zumindest kenne ich niemanden mit KWL, der jemals wieder ohne möchte...).
 

Ähnliche Themen
08.10.2016Neubau Poroton T7 MW 36,5 ohne KWLBeiträge: 47
12.06.2015Doch eine KWL einbauen?Beiträge: 55
09.09.2016KWL und trotzdem nachts Fenster aufBeiträge: 72
22.09.2016Angebot KfW70 Haus-KfW55 bereits zustzl. KWL-als KfW70 zu dicht?Beiträge: 12
12.12.2019Schimmel innen 3 Jahres altes Haus Wand/Decke-EckBeiträge: 36

Oben