Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
120
Gäste online
1.177
Besucher gesamt
1.297

Statistik des Forums

Themen
29.571
Beiträge
380.947
Mitglieder
47.207

KfW 55 - Lüftungsanlage ja/nein? - Erfahrungen

4,60 Stern(e) 5 Votes
Wir die zentrale Lüftungsanlage mit Wärmepumpe eigentlich auch gefördert? Nur in Zusammenhang mit einer Wärmepumpe? Auf was kommt es da genau an?
Ja, wird in Kombination mit Wärmepumpe gefördert, wenn KWL und Wärmepumpe gemeinsam geregelt/gesteuert werden. Das kann entweder über ein gemeinsames Interface (z.B. wie bei Nibe) geschehen oder sogar über Smarthome-Lösungen (KNX, Funk). Es gilt nach wie vor, dass die JAz der Wärmepumpe bei min. 4,5 liegen muss. Mehr Infos dazu gibt es auch auf der BAFA-Website oder auch bei Zehnder in einem Merkblatt.
 
Hallo,

wollte eigentlich zuerst nen extra Thread aufmachen, aber der hier dreht sich ja genau um das Thema. Folgende Situation:

Bei unserem Generalübernehmer ist KfW55 standard, unabhängig von einer Lüftungsanlage. Unser Bauberater hat uns von einer Zentralen Lüftungsanlage abgeraten, weil er vom Thema Keimfreiheit nicht überzeugt ist. Hab persönlich keine Ahnung, wie das Thema zu bewerten ist. Was aus unserer Sicht aber definitiv gegen die zentrale Lüftung ist spricht: der Preis von schlappen 19.120 EUR. Wohl gemerkt nur für die Lüftungsanlage. Wir bauen mit 200 m² Wohnfläche.

Man muss vielleicht dazu sagen, dass unser Generalübernehmer zwar im oberen Preissegment angesiedelt ist, aber auch einen sehr guten (wenn nicht den besten) Ruf hat. Trotzdem denkt man bei der Summe schon nach, ob das wirklich sein muss. Eine dezentrale Lüftung wäre einige Tausend Euro günstiger, sieht aber halt nicht besonders schön aus. Außerdem haben wir bisher noch niemanden getroffen, der seine dezentrale Lüftung nicht laut findet.

Einer unserer zukünftigen Nachbarn, der wohl schon einige Male gebaut hat, ist von einer anderen Herangehensweise überzeugt: keine Lüftungsanlage, sondern Trocknungsgeräte nach Fertigstellung um die Anfangsfeuchtigkeit rauszubekommen und danach einfach nur durch Fenster lüften.

Die Idee die wir jetzt hatten und die Konzepte irgendwie ein bisschen verbindet: unser EG besteht letztlich aus einem großen Raum (von der Haustür einmal durchs EG in Wohnen, Essen und Küche), dann die Treppe hoch in die Diele oben. Wäre es denn denkbar, einfach eine oder zwei (leistungsstärkere?) dezentrale Lüftungen unten und oben zu installieren um zumindest ein bisschen Luftzug zu erzeugen, wenn niemand daheim ist? In der Diele stört die ja auch keinen. Die Türen zu den anderen Zimmern könnten wir problemlos offen lassen, wenn niemand daheim ist. Ansonsten sind wir absolute Frischluftfanatiker, bei uns sind quasi immer Fenster offen. Was haltet Ihr davon?
 
dezentrale Lüftungen
quasi immer Fenster offen
Warum einen ultra-dichten KfW55-Bau hinstellen, und sich dann Löcher mit minimaler Wärmerückgewinnung in die Außenhaut hauen lassen, bzw. den ganzen Tag die Fenster auf (Kipp?) lassen?

Thema Keimfreiheit
Wie sieht er das Thema Keimfreiheit bei Frisch- und Abwasserleitungen? Stagnationswasser soll ja der Tod in flüssig-Form sein.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Wolln wir mal nicht übertreiben ;)

KfW55-Bau hinstellen
Wie erwähnt, weil es Standard bei unserem Generalübernehmer ist.

und sich dann Löcher mit minimaler Wärmerückgewinnung in die Außenhaut hauen lassen
Wie erwähnt, weil wir 19.120 EUR für ne zentrale Lüftungsanlage ziemlich krass finden.

bzw. den ganzen Tag die Fenster auf (Kipp?) lassen?
Wie erwähnt, weil wir Frischluft-Fans sind.
 
Baut ihr mit Wärmepumpe? Wenn ja, kommt ihr über eine Jahresarbeitszahl von 4,5? Wenn ja, beantragt BAFA gemeinsam mit einer KWL (muss gemeinsam geregelt werden z.B. über Funk), dann bekommt ihr auf die Anlagen 35% Förderung. Da hat man die Kosten für die KWL fast wieder raus.

Ansonsten, was sagt denn der Energieberater zum KFW55-Bau ohne KWL? Dezentrale Lösungen bedeuten halt immer, dass ihr euch die Lautstärke der Lüfter ins Zimmer holt und die Wärmerückgewinnung gleich 0 bzw. sehr nahe 0 sein wird. Aber gerade wenn ihr Frischluft-Fans seid, würde ich es mir überlegen, die Kosten für die KWL in die Hand zu nehmen.
 
@Abzug86
Bei uns wird es ähnlich sein und wir sind da wohl auch etwas oldschool. Ich werde mir mal irgendwo eine KWL zeigen lassen aber bei diesem Preis würde ich direkt aussteigen.
Bei uns sind die Kids aus dem Haus und wir haben einen offenen Galeriebereich. Da denke ich, dass der Bedarf an Luftaustausch ein anderer ist als bei jew. geschlossenen Räumen und getrennten Etagen sowie 4-6 Bewohnern.
Im Hinterkopf habe ich noch die Option, ähnlich wie bei Dir, über den unausgebauten Spitzboden Luft ins Haus zu holen bzw. hinaus zu transporierten. Dies könnte ich nachträglich und quasi unsichtbar für wenig Geld nachrüsten, falls etwas Luftaustausch vonnöten sein würde.
Wir könnten im EG Fenster öffnen und somit fast das ganze Haus lüften; bei Grundrissen mit mehreren geschlossenen Zimmern auf 2-3 Etagen müsste man ja richtig laufen.....das fände ich dann doch auch ungeschickt.
 

Ähnliche Themen
03.04.2018Neubau KfW55 mit Gas Solar und KWL mit WRGBeiträge: 44
07.10.2016Heizung bei kfw 55Beiträge: 58
06.06.2018Automatisierung einer KWL (Lüftungsanlage)Beiträge: 32
15.02.2020KFW55 Förderung + BAFA FörderungBeiträge: 57
06.09.2019Darf man bei einer Lüftungsanlage die Fenster nicht mehr öffnen?Beiträge: 15

Oben