Günstig bauen - so geht es auch!

Dieses Thema im Forum "Baukosten / Förderungen" wurde erstellt von hemali2003, 21. 10. 2017.

Günstig bauen - so geht es auch! 4.3 5 4votes
4.3/5, 4 Bewertungen

  1. hemali2003

    hemali2003

    19. 05. 2016
    194
    37

    Ich möchte aufzuzeigen, dass ein Haus nicht immer 1500-2000 Euro/qm kosten muss. Bitte schreibt Eure Erfahrungen!


    Hallo zusammen,

    mir liegt es am Herzen, hier mal aufzuzeigen, dass ein Haus nicht immer 1500-2000 Euro/qm kosten muss, wie hier sehr oft behauptet wird. Das hat mich anfangs immer sehr verunsichert, weil unsere Planzahlen weit darunter lagen und genau im Planbereich sind wir letztlich auch ziemlich problemlos gelandet. Wir warten nur noch auf den Fliesenleger und die Sani-Endinstallation, aber alle Preise sind bereits fix.

    Unser Baubegleiter vom VPB ist sehr zufrieden mit der bisherigen Ausführung - wir haben offensichtlich und hoffentlich nicht am falschen Ende gespart. Natürlich ohne viel Schnickschnack, aber mit den Dingen, die uns persönlich wichtig und den Preis wert waren.

    Gebaut wurde mit "Stadt & Land", die in unserem Fall (wir sind sehr pingelig, überwachen aber auch alles sehr genau und stellen Fehler früh fest) wirklich gute Arbeit geleistet haben. Wir hatten keine größeren Probleme (kleinere sind ja völlig normal bei so einem Objekt).

    Hier unser 1300 Euro/qm-Haus im Detail:

    192k Haus mit 146 qm ohne Keller, 1,5-geschossig, Satteldach, Putz hellgrau, Gas+Solarkollektoren+Wasserspeicher, ohne FBH, Fenster/Türen innen+außen anthrazit, Duschen bodengleich + Wände gemauert, Treppe Sonderfarbe, Doppelbeplankung OG, Oberflächen Q3, inkl. SAT, kein KFW, Bauort OWL

    65k Wert Grundstück 800 qm (allerdings aus Familienbesitz)

    7k Nebenkosten (Bauantrag, Notar, Grundbuchamt, Baustrom, -wasser, Vermessung, Bauzaun,Entwässerungsplanung)

    6k Hausanschlusskosten

    14k Erschließungskosten/Mehrgründung

    9k Außenanlagen (Schotter, 70qm Pflaster, Spritzschutz, 25qm Terrasse, Vorgarten), EL - evtl kommen hier noch 3/4k dazu.

    7k Material für Böden/Wände in EL

    27k Küche, Möbel, Lampen, VPB-Begleitung

    Vielleicht machen die anderen Günstig-Bauer mit und zeigen auf, dass man auch preisbewusst und deshalb nicht zwingend schlechter (persönliches Empfinden) bauen kann.

    Klar geht mehr immer, aber auch wenn es für einen bezahlbar wäre, bedeutet es nicht, dass man das auch bezahlen möchte.

    Das A und O sind in meinen Augen eine absolut detaillierte Vorplanung und das frühzeitige Fixieren aller Zusatzkosten. An diesem Punkt mussten wir wirklich kämpfen und haben uns im Nachhinein bei jedem Posten geärgert, den wir nicht vorher fixiert haben (weil wir uns bequatschen ließen). Das meiste konnten wir aber im Voraus gut planen und es gab wenig Abweichungen.

    LG, hemali2003
     
    ---------------
    droplank - die Mehrschichtbeläge by enia
    ...mit SICHERHEIT schwimmend verlegt!
    11ant und Farilo gefällt das.
  2. Die Seite wird geladen...


  3. hemali2003

    hemali2003

    19. 05. 2016
    194
    37
    Zur Ergänzung: Das sind die Gesamtkosten - da ist auch alles noch folgende inkludiert!
     
  4. kaho674

    kaho674

    5. 07. 2013
    2.845
    454
    Also das ist sicher ein sparsames Haus aber der Riesenschnapper ist es m.E. nicht. Ich rechne üblicherweise bei den m²-Kosten die Nebenkosten rein. In Eurem fall wären das ohne Küche und Grundstück demnach rund 1600,-€ / m². Oder waren die in den 192k mit drin? Andernfalls ist es zwar sparsam / solide, aber immerhin auch ohne FBH und KfW.
     
  5. Knallkörper

    Knallkörper

    19. 07. 2016
    1.600
    370
    Aus meiner Sicht ist das ein realistischer Preis für die Ausstattung, und damit gilt es hier im Forum als günstig oder billig. Wir haben eher 1650 Euro/qm bezahlt, dafür aber auch erheblich mehr Extras, unterm Strich haben wir auch einen sehr guten Deal gemacht.
     
  6. hemali2003

    hemali2003

    19. 05. 2016
    194
    37
    Nein, Riesenschnapper hab ich nicht behauptet! Wir haben für weniger Invest natürlich auch weniger Leistung, das ist klar! Aber ich bin mir absolut sicher, dass wir trotzdem ein schönes und wohnliches Haus haben werden ;-)

    Ich habe eigentlich ausschließlich Berechnungen mit 1500-1800 Euro zzgl Grundstück und Nebenkosten gefunden. Da weicht unseres doch erheblich ab, weshalb ich mich immer gefragt habe, ob ich total falsch kalkuliere.

    Darum geht es mir hier auch: aufzuzeigen, dass man auch günstiger bauen kann.
    Weniger darum, zu sagen "seht her, ich hab viel weniger bezahlt als Ihr"!
     
    Nordlys und winnetou78 gefällt das.
  7. hemali2003

    hemali2003

    19. 05. 2016
    194
    37
    Ja, das möchte ich auch nicht bestreiten! "Günstiger" war auf unser Gesamt-Invest bezogen, nicht darauf, dass wir ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis hätten!

    Sicherlich sind unterm Strich bei vielen auch hochwertigere Materialien, bessere Techniken etc verbaut. Das wollte ich nicht bestreiten.
     
    ---------------
    designsockel.ch - für mehr Design
Thema bewerten:
/5,