Pro und Kontra der Belüftung - und Entlüftungsanlage

4,30 Stern(e) 6 Votes
kaho674

kaho674

Hallo,
ich finde, so eine Anlage ist nicht zwingend wichtig oder sagen wir besser, die enormen Vorteile haben sich mir noch nicht erschlossen. Ich mach lieber das Fenster auf. Was spricht für die Be- und Entlüftungsanlage und was eventuell dagegen?
 
D

Doc.Schnaggls

Hallo,

ich hatte am Anfang unserer Bau-Orientierungs-Phase ein ähnliches Problem. Gerade im Sommer sind in unserer Wohnung (wenn wir Abends zu Hause sind) meist geöffnet, was für eine ausreichende Durchlüftung sorgt.

Im Winter hingegen kämpfen wir regelmäßig mit Schwitzwasser, da wir beispielsweise unsere Dachfenster bei Schnee auf dem Dach bzw. Regen und Wind aus der "falschen" Richtung nicht öffnen können.

Zu dem ist unsere derzeitige Wohnung 11 Jahre alt, also nicht mehr vergleichbar mit dem heutigen Dämmstandards, was dann in unserem Neubau zu noch mehr Schwitzwasser in der kalten Jahreszeit führen dürfte, sofern nicht ausreichend gelüftet wird.

Daher habe ich überzeugen lassen, eine zentrale Be- und Entlüftung mit WRG mit einzubauen.

Durch diese Anlage werden wir auch die Baufeuchtigkeit ohne großen Lüftungsaufwand aus dem Haus bekommen und als zusätzliches Bonbon wird die Anlage durch die WRG auch die Wärme unseres Holzofens im ganzen Haus verteilen.

Unbedingt notwendig finde ich die Anlage immer noch nicht - für mich ist sie eher eine "Nice to have"...

Grüße,

Dirk
 
Der Da

Der Da

Du wirst damit jetzt einen Glaubenskrieg lostreten

Klar man braucht keine WRL. ABER man sollte daran denken, dass die Wahrscheinlichkeit
von Schimmel deutlich steigt, sollte man nicht konsequent lüften.

Unser Haus ist extrem Dicht, wenn man es böse sagt, leben wir in einer Plastiktüte.
Mach ich die Anlage aus, was im Winter über Nacht öfters passiert, und ich vergesse Sie wieder
einzuschalten, wird es, jedenfalls für mich extrem stickig.
Im Frühjahr, kurz nach dem Einzug ist uns das öfters passiert. Da muffelte es dann im ganzen Haus nach dem
Windeleimer, und nach dem, was am Abend davor gekocht wurde. Die neuen Möbel dünsteten noch aus,
und es war alles nicht so prickelnd. Lief die Anlage die Nacht durch, hatte es zwar den Nachteil,
dass die Raumtemperatur über Nacht sank... von 19 auf 17 Grad, aber die Luft war klar.

zudem könnte ich dir jetzt mal Bilder zeigen, wenn ich welche hätte von den Abluftfiltern,
die ich alle 2-3 Monate wechsel (2 € pro Stück, insgesamt 5 Stück je Wechsel)

Die Lüftungsanlage hat den Vorteil, dass ich nicht lüften MUSS, es aber trotzdem kann.
Ich habe relativ kurz nach einem Abendessen wieder frische Luft im Haus, und die Spiegel beschlagen.
Weiterer Vorteil, den wir oft nutzen: Wenn viele Gäste im Haus sind, heizt sich unser Wohnzimmer gerne
auf 25 Grad auf, was dazu führt, dass es den meisten Gästen zu warm wird. Die Lüftungsanlage senkt die
Temperatur um 1-2 Grad.
man könnte Fenster kippen, hat aber bei uns am Land den Nachteil: Mit der Luft kommen die Nachtfalter, Fliegen,
Mücken und was sonst noch gerne ins "Licht" fliegt.
Weiterer Vorteil: Pollenfilter. Meine Frau schätzt diesen sehr. Der Konsum von Antihistaminen ist stark
zurück gegangen.

Nachteile sind noch zu benennen. Ca 50-100 € /Jahr Stromkosten, 50 € Wechselfilter, 50 € filter im Gerät selbst,
Reinigung der Filter, und im Sommer nachts, wenn auf Stufe 3, hört man die Anlage... nimmt man aber gerne in Kauf
wenns dafür 1-2 Grad Kühler wird , und die hohen Kosten bei der Anschaffung....

Aber einer der wohl größten Vorteile sind A die Wärmerückgewinnung und die Regulierung der Luftfeuchtigkeit nach oben.
Im Winter haben wir im Wohnbereich eine Luftfeuchtigkeit von 20% gehabt, nach dem Einbau des Enthalpietauschers
ist diese auf ca 35 % gestiegen. Noch nicht perfekt, aber ich bin sicher, irgendwann werden wir Pflanzen haben, dann
wirds noch etwas besser

Fazit ich würde nie ohne bauen wollen, schon gar nicht, nachdem unsere jetzt läuft.
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
Das Schöne ist mit einer KWL, man kann die Fenster trotzdem aufmachen wenn man will und wenn die Fenster zu sind dann kommt die Feuchtigkeit auch raus und man hat immer frische Luft im Haus.

Pro:

- Keine übermässige Feuchtigkeit im Haus das ganze Jahr lang
- Immer frische Luft zu Hause auch wenn man aus dem Urlaub kommt
- weniger Wärmeverluste im Winter
- bessere Wärmeverteilung im Winter
- bessere Temperaturverteilung im Sommer
- kein Schimmel nirgends auch nicht hinter irgendwelchen Möbeln
- weniger Staub in der Luft
- sehr gut für Allergiker, da Pollen draussen bleiben
- Schnell trocknende Wäsche auf der Leine und auch Handtücher im Bad z.B. im Winter innerhalb des Gebäudes.
- Bad/Duschfeuchtigkeit binnen Minuten draussen

Nachteile:

- Anschaffungskosten
- Betriebskosten (zwischen 20W und ~200W Stromverbrauch)
- Wartungskosten (Filter+Grobreinigung alle 6Monate + Komplettreinigung alle 10 Jahre)
- Optik(wenn es denn störend ist) sprich Ventile in Decken/Böden/Wänden/Fassaden
- Geräuschpegel
- Trockene Luft im Winter


Die Werte die ich angegeben habe sind natürlich nur geschätzt, da jeder Hersteller da was anderes hat, aber alles so in der Richtung, da ja die Anlagen alle auf dem gleichen Prinzip basieren.
 
Der Da

Der Da

Ok, Vorteile gibt es also. Obwohl, sorry, wenn ich das sage, ich bin immer noch für Fenster aufreißen. Ich schlaf auch mit offenem Fenster - auch im Winter.
Wie laut ist den die Anlage? Brummt es ständig? So laut wie ein Notebook z.B. oder eher leiser?
Also im HWR ist sie gut zu hören, und draussen hört man sie auch. Wenn du also genau über dem Technikraum schläfst,
und die Fenster offen hast, wirst du sie hören... wobei du sie nachts ja ausstellen kannst.

tagsüber ist unsere Anlage in den Wohnräumen gar nicht zu hören. Egal auf welcher Stufe. Nur im Zimmer
direkt über dem HWR, hört man die Anlage. Allerdings nur auf Stufe 3 auf Stufe 2 ist es fast nicht hörbar.

generell hängt es eben auch stark von der verbauten Anlage ab, und wie gut die Anlage eingemessen und verlegt wurde.
Ich denke, dass bei uns eben in diesen einem Raum, der verwendete Schalldämpfer entweder vergessen oder falsch eingebaut wurde.
Lassen wir aber noch mal prüfen. Bisher nutzen wir das Zimmer nur als Gästezimmer, so ist es uns bisher nicht aufgefallen.

Du darfst dir so eine Anlange nicht wie eine Abzugshaube vorstellen... da wird wesentlich weniger gesaugt und gepustet.

Wenn man sein Ohr direkt ans Lüftungsgitter legt, hört man Sie schon. Vielleicht auch, wenn man sich stark aufs Geräusch konzentriert.
Aber ich denke gar nicht an die Anlage... und ich sag mal so... die 5 Windräder in 3km Entfernung und die 5 km weiter weg gelegene Autobahn
hört man mehr, bei offenem Fenster
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
Ja ich lese immer wieder überall...zwei aussagen:

1. Nee ich kann auch Fenster aufmachen! - Von denen die die Anlagen nicht kennen und noch nie erlebt hatten

2. Nie wieder ohne! - Von denen, die Lüftungsanlagen kennen bzw. den Schritt gewagt haben und sich eine einbauen lassen haben.

Wie du siehst ohne selbst in den Genuss zu kommen ist man in der Regel dagegen...hat man es erlebt möchte man es nicht missen...

Wie meine Vorredner sagten der Geräuschpegel ist stark davon abhängig was für eine Anlage/Einbauort/Umwälzmenge etc.
Meine Anlage ist im HWR und man hört diese ab 200 cbm so ganz leise "von weit hinten" jedoch sehr viel leiser...nachts läuft die Anlage auf 50 cbm...da hört man nichts mehr...auf der "Partyfunktion" sprich volle Kanone hört man die Anlage schon in etwa Laptoplautstärke...aber volle Pulle läuft die Anlage nur selten...und wenn man eben ne Party hat dann hört man es auch nicht mehr...

Wenn man Fenster aufmacht kommen ja auch Umgebungsgeräusche dazu...

Ich habe es zwar als Nachteil aufgeführt, aber nur vollständigkeitshalber...jede Dunstabzughaube ist um ein vielfaches lauter auch auf niedrigster Stufe...
 
Zuletzt aktualisiert 23.05.2022
Im Forum Lüftungsanlagen / Wärmerückgewinnung gibt es 470 Themen mit insgesamt 6980 Beiträgen

Ähnliche Themen
27.02.2018Zu hohe Luftfeuchtigkeit in der Wohnung. 60-70% im Winter - Seite 3Beiträge: 33
12.12.2019Schimmel innen 3 Jahres altes Haus Wand/Decke-Eck - Seite 2Beiträge: 36
12.06.2015Doch eine KWL einbauen? - Seite 4Beiträge: 54
20.12.2020Kleinstmögliches Fenster für Lüftung HWR - Seite 2Beiträge: 22
09.06.2021HWR Raum ohne Fenster - Lüftungsanlage ausreichend? Beiträge: 26
25.10.2008Wäschetrocknen in neuer Wohnung verboten?! Beiträge: 10
04.04.2016Rigipsplatten Schimmel? - Seite 3Beiträge: 57
25.01.2022Dachboden Problem. Hohe Luftfeuchtigkeit - KWL? - Seite 3Beiträge: 37
27.05.2015Riesiges Problem mit dem Kondenswasser am Fenster - Seite 3Beiträge: 34
10.11.2021Nach Estrich Schimmel oder Stockflecken? Beiträge: 22

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben