Holz oder Stein-auf-Stein? Weberhaus oder Viebrockhaus?

4,90 Stern(e) 18 Votes
Hallo in die Runde,
ich fürchte, für viele von euch ist die Frage banal oder selbst erklärend - aber für uns, die wir ganz am Anfang stehen, ziemlich entscheidend.

Kurz zu uns: Wir haben ein Grundstück gekauft (mitten in Hessen, in der tiefsten Provinz, also ländliche Lage) und haben viel Platz und kaum Einschränkungen seitens des Bauplans. So weit, so gut. Die Frage ist nur: Was stellen wir da drauf?

Vom Gefühl her tendieren wir eher zu einem Massivhaus, haben aber Holz nicht komplett abgeschrieben.

Viel Platz ist uns wichtig - wir arbeiten beide von zu Hause aus + haben 2 Kinder.

Außerdem fänden wir es schön, wenn wir möglichst noch im kommenden Jahr einziehen könnten.

Viebrockhaus wirbt ja damit, dass die in 3 Monaten ein Haus hinstellen. (Ist das überhaupt realistisch und sinnvoll...?)

Andererseits habe ich gestern Weberhaus entdeckt und dort gefällt mir der ökologische Ansatz und ganz besonders das Design vieler Häuser.

Also: Was tun? Habt ihr einen Rat? Oder gibt es einen Anbieter, den wir unbedingt noch in die engere Auswahl mit aufnehmen sollten?

(Freunde von uns haben sowohl mit einer regionalen Zimmerei als auch bei massa-Haus gebaut - und sind auch beide zufrieden. Irgendwie ist die Qual der Wahl echt schwer!)

Ich freue mich über Rückmeldungen, Tipps, Erfahrungen... Herzliche Grüße!
 
Erstmal Grundriss bauen und Projektidee hier vorstellen. Danach kann man örtl. Bauunternehmen mit gutem Ruf aufsuchen.
Je nachdem was Eure Wünsche sind, dazu Budget!! scheidet so mancher Anbieter ohnehin aus.
Andere Idee..... einen pfiffigen Architekten aus der Reghion aufsuchen.
Ohne Klarheit über Budget/Kalkulation müsst ihr keine anderen Pläne schmieden.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Eure Fragen zu SchwörerHaus KG werden im Fernsehen von Schwörerhaus höchst persönlich beantwortet. Stell jetzt hier deine Fragen!
Viebrockhaus wirbt ja damit, dass die in 3 Monaten ein Haus hinstellen. (Ist das überhaupt realistisch und sinnvoll...?)
Ja. Aber bitte die Lieferfristen nicht vergessen. Ist wie beim Auto - wenn es geliefert wird, dauert die Übergabe auch nur eine Stunde. Aber es dauert Monate, bis es auf dem Hof steht.
Daher geh bitte eher mal von einem Einzug 2022 aus. Egal in welcher Bauweise.
(Freunde von uns haben sowohl mit einer regionalen Zimmerei als auch bei massa-Haus gebaut - und sind auch beide zufrieden. Irgendwie ist die Qual der Wahl echt schwer!)
Wobei Massa eher Qual ist, da der Dacia unter den Häusern. Funktioniert, ist aber etwas anderes als hochwertig.
 
Wieso überhaupt Weber ? - in Hessen kenne ich keine tieferen Provinzen als Schlüchtern (Bien Zenker) und Kalbach (Rensch). Also warum in die Ferne schweifen ? - ohne Festlegung auf Holzrahmentäfler würde ich allerdings auch regionale Massivbauer in Erwägung ziehen.
 
Oben