Holz oder Stein-auf-Stein? Weberhaus oder Viebrockhaus?

4,90 Stern(e) 21 Votes
Tarnari

Tarnari

Bei großem Grundstück plus relativ freien Bauvorgaben definitiv Architekt in einzelvergabe aus meiner Sicht.
Häuser anschauen, filtern was gefällt, Budget festlegen und los gehts.
Ach ja und keine festen Pläne vorliefern, sondern wünsche und eigene Lebensweise definieren.
 
H

hampshire

Öko kann sehr viel bedeuten. Jedes neues Haus hat einen heftigen Ressourcenverbrauch. Neubau ist also per se nicht Öko wie @pagoni2020 treffend feststellt. Dennoch kann man sich mehr oder weniger Gedanken zu den Materialien, deren Herkunft und Einsatz sowie Auswirkung auf gesundes Leben im Haus machen. Ebenso gibt es sehr viel Auswahl an Haustechnik. Wir mögen Holz --> daher haben wir ein Holzhaus gebaut. Mit Architekt und lokalen Handwerkern wie Dir von @Tarnari vorgeschlagen.
Andere fühlen sich iin Steinhäusern solider untergebracht, die bauen eben in Stein. Darüber hinaus gibt es ja noch weitere Varianten. Viele Wege führen nach Rom.
 
L

Lycka21

Hallo zusammen, vielen Dank für eure ganzen Rückmeldungen und Gedanken.
Das hilft mir schon sehr, mich ein bisschen besser zu sortieren!

@pagoni2020 - du erwähnst einen Fragebogen...? Ich habe ewig rauf und runter gesucht, aber hier im Forum keinen gefunden. Wo finde ich den?

Bis ich den habe kann ich aber schon mal mit zwei Fotos vom Grundstück anfangen.
Das waren eher Bilder für uns zur Erinnerung - aber man bekommt schon einen Eindruck. Ganz unten sieht man das Haus unseres direkten Nachbarn, links ist eine Streuobstwiese (unser Grundstück geht bis zu den alten Pfosten), auf der rechten Seite kommt eine sehr, sehr schmale Straße (nur eine Spur) über die wir irgendwie noch eine Zufahrt kriegen müssen. In meinem Rücken (also im Rücken der Aufnahme) kommt noch ein unbebautes Grundstück (derzeit auch Obstbäume). Die Blickrichtung des Fotos ist Süden - und in die Richtung will ich auch von meiner Terrasse / Balkon blicken.
 

Anhänge

Ö

Ötzi Ötztaler

Bei großem Grundstück plus relativ freien Bauvorgaben definitiv Architekt in einzelvergabe aus meiner Sicht.
Ich sehe das je nach Budget genau andersrum. Wenn man beliebig Platz, keine nennenswerte Hanglage und keine großen Vorgaben hat, bietet sich ein Haus von der Stange an. Wozu das Rad jedes Mal neu erfinden? Die Standard Grundrisse funktionieren doch auch und man spart einiges an Geld.

Wieso individualisiert man normalerweise? Weil man auf dem Mini Grundstück die Abstandsflächen auf die letzten 10 cm einhalten muss und außerdem der Bebauungsplan irre Vorschriften zu Höhe, Dachneigung, Giebelbreiten und Zahl der Stehpinkel-WCs macht...

Wenn das Geld keine Rolle spielt, tobt euch gerne beim Architekten aus.
 
Tarnari

Tarnari

Ich sehe das je nach Budget genau andersrum. Wenn man beliebig Platz, keine nennenswerte Hanglage und keine großen Vorgaben hat, bietet sich ein Haus von der Stange an. Wozu das Rad jedes Mal neu erfinden? Die Standard Grundrisse funktionieren doch auch und man spart einiges an Geld.

Wieso individualisiert man normalerweise? Weil man auf dem Mini Grundstück die Abstandsflächen auf die letzten 10 cm einhalten muss und außerdem der Bebauungsplan irre Vorschriften zu Höhe, Dachneigung, Giebelbreiten und Zahl der Stehpinkel-WCs macht...

Wenn das Geld keine Rolle spielt, tobt euch gerne beim Architekten aus.
Das impliziert, dass Architekt in einzelvergabe teurer kommt. Wieso sollte das so sein?
 
Y

ypg

Außerdem fänden wir es schön, wenn wir möglichst noch im kommenden Jahr einziehen könnten.
Auch wenn Du jetzt weißt, dass es nicht geht.
Warum willst Du denn eine lebenswichtige Erfahrung und Entscheidung so über das Knie brechen?
Für einen eigenen Grundriss bin ich tatsächlich weder kreativ und qualifiziert genug - da käme sicherlich nur Murks bei rum. Ich muss auch kein wahnsinnig individuelles Haus haben, beim Stöbern bei den verschiedenen Anbietern habe ich schon einiges gesehen, bei dem ich mir dachte: Ja, das würde so passen. (Ich glaube, das macht für mich die Entscheidungsfindung ja so schwer.)
Es gibt tausende von Häusern und Grundrissen im www. Hausbaufirmen schicken Kataloge. Schicken lassen!
Und es gibt zig Hausbaufirmen. Häuslebauers, Regionalfirmen, da müssen es jetzt auch keine Zugpferde sein, nur weil sie gute Werbung machen,
 
11ant

11ant

Bei großem Grundstück plus relativ freien Bauvorgaben definitiv Architekt in einzelvergabe aus meiner Sicht.
Das impliziert, dass Architekt in einzelvergabe teurer kommt. Wieso sollte das so sein?
Bei unproblematischem Grundstück und ebensolchem Bebauungsplan (bzw. Einfügungs-Nachbarschaft) sehe ich eine Individualplanung am wenigsten als erforderlich an - schon garnicht, wenn auch die Ansprüche der Bauherrschaft nicht speziell sind. Ein Haus wie das von anderen Meiermüllerschulzes muß man beim besten Willen nicht neu erfinden. Im übrigen ist das Stichwort "Einzelvergabe" ein modischer Bauherrentick, ein vernünftiger Architekt wird GU nicht ausschließen. Einen Architekten kann man - um gleich noch ein anderes Mißverständnis mit zu erledigen - auch bauweisenneutral planen lassen: ein "Fertig"haushersteller ist letztlich auch nur ein GU.
Es gibt tausende von Häusern und Grundrissen im www. Hausbaufirmen schicken Kataloge. Schicken lassen!
Wenn man noch ganz "unverdorben" ist, dann bloß das nicht. Denn:
Viele Wege führen nach Rom.
... speziell beim Bauen aber ebenso viele auch in den Wahnsinn. Das letzte, was man mit Nochkeineahnung machen sollte, ist: sich auf nüchternen Magen mit Hausprospekten den goldenen Schuß zu setzen. Da kommt pro Gramm Erleuchtung immer gleich ein gehäufter Eßlöffel Verwirrung als Bonus on top. Ein Hersteller mit einem "öko" Haus wurde ja schon genannt, beim nächsten wird es ohne Kinderarbeit gebaut und beim dritten sogar glutenfrei und ohne Zuckerzusatz. Wenn der Kunde dann schon fast besoffengetextet ist, kommt als Rettung noch ein weiteter Katalog mit Sonderaktion in den Briefkasten: "vergessen Sie Aale-Dieter, bei Unterschrift noch diesen Monat legen wir noch eine Einbauküche obendrauf !". Das tut nu echt nich not
 
Zuletzt aktualisiert 19.05.2022
Im Forum WeberHaus GmbH & Co. KG gibt es 11 Themen mit insgesamt 267 Beiträgen

Ähnliche Themen
28.02.2018Abweichung vom Bebauungsplan in Neubaugebiet möglich - Seite 9Beiträge: 118
24.10.2019EFH (10x8,8qm²) auf 437qm² Grundstück in München Beiträge: 48
16.03.2018Altbau auf Grundstück - Bungalow Anbau - Diverse Probleme Beiträge: 10
18.02.2021Grundstück am Nordhang – nächste Schritte? Beiträge: 25
29.10.2013Grundstück reserviert, Baufinanzierung Plan, Architekt/Bauantrag Beiträge: 21
13.01.2021bevorstehender Grundstückskauf - Fragen zum Bebauungsplan Beiträge: 20
09.03.2018Wird ein Bebauungsplan benötigt für das einholen von Angeboten? Beiträge: 46
25.04.2022Bebauungsplan interpretieren / überhaupt umsetzbar? - Seite 6Beiträge: 70
15.01.2019Einfriedung zum Nachbarn gemäß Bebauungsplan Beiträge: 17
31.12.2019Bebauungsplan und daraus folgender Hausplan - Seite 2Beiträge: 44

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben