Holz oder Stein-auf-Stein? Weberhaus oder Viebrockhaus?

4,90 Stern(e) 18 Votes
Genauso viel Schweiß produziert ein GU-Massivbau: oft ärgert der Bauherr sich, dass er eben nicht das Mitsprachrecht hat.
Auch wenn es hier offenbar populär ist: ich würde "bauen mit GU" nicht unbedingt / automatisch gleichesetzen mit "bauen mit GU nach dessen Standard-BLB". Man kann mit GU´ durchaus auch Individualplanungen bauen - dann allerdings dringend mit selbst gewähltem Architekten.
 
  • Like
Reaktionen: ypg
Auch wenn es hier offenbar populär ist: ich würde "bauen mit GU" nicht unbedingt / automatisch gleichesetzen mit "bauen mit GU nach dessen Standard-BLB". Man kann mit GU´ durchaus auch Individualplanungen bauen - dann allerdings dringend mit selbst gewähltem Architekten.
Ja, das wäre dann aber nicht im gebräuchlichen Sinn ein GU-Haus.
Ein GU-Haus hat ja doch eher die Kriterien bewährt und kostenoptimiert, wobei die Logistik und Durchführung abgegeben wird. Aus der BLB kommt man nur mit Zusatz- oder Ersatzpositionen raus, das rechnet sich irgendwann nicht mehr. Und spätestens nach User-Hotzenplotz-Geschichte sollte man wissen, dass ein GU Grenzen hat.
 
Aus der BLB kommt man nur mit Zusatz- oder Ersatzpositionen raus, das rechnet sich irgendwann nicht mehr.
Ich rate generell dazu, beim Variieren von BLB bedacht und maßvoll vorzugehen. Der Grundsatz, das "Original" müsse in seinen wesentlichen Zügen erkennbar bleiben (oder andernfalls stricke man das Konzept lieber bewußt neu) gilt mindestens ebenso "streng" auch über den ökonomischen Aspekt hinaus. Von einem GU, dessen Referenzobjekte einen klaren Hang zu "Bauhaus" oder "Toskana" erkennen lassen, sollte man keinen Friesengiebel erwarten.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Eure Fragen zu SchwörerHaus KG werden im Fernsehen von Schwörerhaus höchst persönlich beantwortet. Stell jetzt hier deine Fragen!
Ach ja, wir haben auch das Dach von Walmdach auf Giebeldach geändert.
Nach meinen Infos hat Eksjöhus keine automatisierten Fertigungsstraßen und soll deswegen flexibel bei Kundenwünschen sein.
 
Hallo zusammen,
nachdem ich ja letzte Woche "eingeknickt" bin und nach den vielen Ratschlägen pro Architekt einen selbigen angerufen habe, hatten wir heute einen Termin.
Und was soll ich sagen?

--> Ja, ihr hattet recht!

Nach 3 Gesprächen mit Verkäufer*innen von Fertighausfirmen hatten wir heute ein Gespräch, das unsere Erwartungen weit übertroffen hat.

Wir haben uns kurz gefragt, ob wir ihn nicht hätten gleich schon fragen sollen - aber ich glaube, das war ganz gut so. Die angeblichen Vorteile eins Fertighauses (preiswerter, schneller) haben sich ziemlich in Luft aufgelöst.
 
Oben