Haus- und Grundrissplanung - Erster Architektenplan liegt vor

4,90 Stern(e) 17 Votes
.. in England hab ich sowas schon gesehen; das waren allerdings echte alte Orangerien, welche als Oldtimer Garagen .. oder sollte man sagen: Showrooms, umfunktioniert wurden. Sah gut aus .. mit einem vermodernden Manor-House dazu und einem alten Park mit Zedern und Aha.


Die Wirkung in einem modernen Neubaugebiet mit Badetuchbreiten Grundstücken, dürfte etwas verpuffen.
Ja, da hast Du recht. Deswegen hat es vermutlich niemand. Wir bescheiden uns ja auch. :)
 
Es liegt da sehr nahe, auf einen Holzcarport zurückzugreifen, weiß gestrichen und eine Rankrose davor.
Danke für die Anregung. Etwas in der Richtung wird es dann vermutlich werden. Mir gefiel die halbrunde Form, da ich bekanntermaßen rund schöner finde als eckig. Holz-Carport mit halbrundem Bogen, ohne zusätzliche Beine, habe ich im Internet nicht gefunden; Holz-Carport haben immer noch irgendwo Beine.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
§14 SächsStrG
(3) Unbeschadet sonstiger öffentlich-rechtlicher Vorschriften dürfen Eigentümer und Besitzer von Grundstücken, die an einer öffentlichen Straße gelegen sind (Straßenanlieger), die an die Grundstücke
angrenzenden Straßenteile über den Gemeingebrauch hinaus benutzen, soweit diese Benutzung zur angemessenen Nutzung des Grundstücks erforderlich ist und den Gemeingebrauch nicht dauernd
ausschließt oder erheblich beeinträchtigt und nicht in den Straßenkörper eingreift.

Eine Zufahrt geht zwar schon über den Gemeingebrauch hinaus, ist aber zur angemessenen Benutzung des Grundstücks erforderlich. Eine zweite Zufahrt ist nicht erforderlich. Zudem könnte sie einen öffentlichen Parkplatz vernichten, den Gemeingebrauch also auf Dauer dort ausschließen.
Danke für den ausführlichen Hinweis. Bin gespannt, was herauskommt und halte Dich auf dem Laufenden.

Üblicherweise gehe ich immer davon aus, dass es für Regelungen und Gesetze gute Gründe gibt, auch wenn sie sich mir nicht oder nicht sofort erschließen. Du hast oben ja bereits einen guten Grund genannt.
 
Nun nimmst Du an anderen Projekten immer rege teil an Deinem eigenen Projekt klingt so Manches schon lust- bzw. anspruchlos; ich vermisse die Liebe zum Objekt und zum Detail, die Du dann plötzlich beim Bau der Garage als Blüte einbringen möchtest und innen.....naja...das wird schn irgendwie.
U.a. liegt es daran, dass wir das Haus bauen, weil wir irgendwo wohnen müssen und wir keine andere für uns passende Geldanlage-Möglichkeit fanden. Außerdem habe ich ein gutes Gefühl bei der Planung. Ich höre sonst nicht so sehr auf mein Gefühl, aber das Haus wird "kuschelig" und für uns beide im Hier und Jetzt passen. Viele praktische Erwägungen spielen für mich keinerlei Rolle. So beispielsweise wie schnell ich trocken vom Auto ins Haus komme, ob ich kurze Wege habe (Was spricht gegen längere Wege, wenn man sich die Zeit nimmt, auf dem längeren Weg ein Bild oder eine Pflanze zu genießen?). Wir hatten bisher vier Stockwerke und jetzt nur noch zwei, das ist für mich schon eine Verbesserung. Der Weg von der Küche zum Esstisch ist für mich auch nicht relevant. Im Schlafzimmer werden sich nur Bett, Bilder und eine Pflanze befinden, muss also nicht so viel größer sein. Das Bad mit der Sauna, das habe ich schon erwähnt, ist ein ehebedingter Kompromiss. Vielleicht bin ich wirklich anspruchslos. ;-)

Vlt. kann ich Dich ja auch etwas motovieren, ein ausgesprochen schönes und vor Allem individuelles Haus für Euch zu bauen.
Aus meiner Sicht wird es, auch dank der hilfreichen Hinweise hier im Forum, schön werden. ;-) Individuell muss es nicht sein, warum auch. :)

Als ein aus BaWü nach Sachsen Verschleppter haben wir ja etwas gemeinsam ...
Ich habe gerne viel mit Dir gemeinsam. ;-) Das aber nicht, ich wurde nämlich nicht verschleppt sondern habe Jahre daran gearbeitet und argumentiert, hierher ziehen zu können. :) Es ist hier absolut wundervoll, aber, bitte niemandem sagen, sonst wird es hier zu voll. ;-)

Na dann lass doch mal wissen, welche Bereiche im Haus aus diesem Grund dann NICHT abgetrennt sein werden..... :eek:
Andere Räume sind üblicherweise schon von Natur aus privat. In der Küche fällt mir eben manchmal etwas aus der Hand und es würde mich nervös machen, wenn Leute um mich herum zuschauen.

Küche: kann man doch völlig weg von aktuellem Mainstream machen, vlt. sogar bisschen verrückt und auch nicht zwingend teuer und wegen mir im Gewächshaus-Style. Aber für mich klingt das bislang eher nach.....naja.....irgendwie eben.....
Es wird eine Standard-Küche in L-Form. Fronten Bodbyn von IKEA. Es gefällt mir und mehr als gefallen muss es nicht.

Das kannst Du dann ja....vielleicht......aber bis dahin kann man doch auch "besonders" wohnen; ob das mit dem Konzerthaus mal so wird.....? Wo ist also das besondere Musikzimmer mit tollen Sitzmöbel und einer Ausstattung für guten Klang und Muße? Passende Bilder, Beleuchtung, Athmosphäre.....?
Klassische Musik ist etwas, was ich mit anderen Menschen teilen möchte. Ich ging an meinem früheren Wohnort 1-3x pro Woche in eine Konzert-, Oper- oder Ballettaufführung. Die Wirkung der Musik ist in einem Konzertsaal naturgemäß ganz anders, ein privates Musikzimmer kann da nicht mithalten, weswegen ich es auch nicht möchte.

....und warum dann kein wirklich kleines, aber eben besonderes Haus für Deine individuellen Ideen? Da gibt es ganz wunderbare Umsetzungen, so könnte das von Dir genannte Wintergarten doch eine sehr große Rolle spielen am Haus, mehr Glas, wohnen zwischen Pflanzen, Wasserläufe etc., eben so ein Konzept. Ich sehe in dem bisherigen Haus nicht das, was Du gerne möchtest.........
Ich möchte keinen Wintergarten in/an einem so kleinen Haus. Ich wohne hier inmitten des Neueseenlandes und werde mich entweder draußen oder in einem Konzertsaal aufhalten. ;-)
 
Die Wirkung der Musik ist in einem Konzertsaal naturgemäß ganz anders, ein privates Musikzimmer kann da nicht mithalten, weswegen ich es auch nicht möchte.
Dem würde ich aber schon widersprechen. Mit entsprechender Raumausstattung Anlage und Aufnahme kann man rein auditiv schon den gleichen Eindruck erzeugen.
Dir geht es aber anscheinend auch eher um die Gesamtatmosphäre und die ist in einem Konzertsaal sicher anders und kann schlecht simuliert werden.
 
Oben