Haus- und Grundrissplanung - Erster Architektenplan liegt vor

4,90 Stern(e) 21 Votes
P

Pinkiponk

Ich wünsche viel Glück und gute Argumente.

§14 SächsStrG
(3) Unbeschadet sonstiger öffentlich-rechtlicher Vorschriften dürfen Eigentümer und Besitzer von Grundstücken, die an einer öffentlichen Straße gelegen sind (Straßenanlieger), die an die Grundstücke
angrenzenden Straßenteile über den Gemeingebrauch hinaus benutzen, soweit diese Benutzung zur angemessenen Nutzung des Grundstücks erforderlich ist und den Gemeingebrauch nicht dauernd
ausschließt oder erheblich beeinträchtigt und nicht in den Straßenkörper eingreift.

Eine Zufahrt geht zwar schon über den Gemeingebrauch hinaus, ist aber zur angemessenen Benutzung des Grundstücks erforderlich. Eine zweite Zufahrt ist nicht erforderlich. Zudem könnte sie einen öffentlichen Parkplatz vernichten, den Gemeingebrauch also auf Dauer dort ausschließen.
Ich habe jetzt das Baugesuch mit der entsprechenden Argumentation vorliegen und halte Dich gerne auf dem Laufenden, falls es Dich interessiert. Unser Architekt scheint "guter Hoffnung" zu sein, da wir kostenfrei ein neues Baugesuch von ihm erhalten, wenn das Bauamt ablehnt. Vielleicht hat er ja auch mit dem Bauamt telefoniert.
 
P

Pinkiponk

Ich wünsche viel Glück und gute Argumente.

§14 SächsStrG
(3) Unbeschadet sonstiger öffentlich-rechtlicher Vorschriften dürfen Eigentümer und Besitzer von Grundstücken, die an einer öffentlichen Straße gelegen sind (Straßenanlieger), die an die Grundstücke
angrenzenden Straßenteile über den Gemeingebrauch hinaus benutzen, soweit diese Benutzung zur angemessenen Nutzung des Grundstücks erforderlich ist und den Gemeingebrauch nicht dauernd
ausschließt oder erheblich beeinträchtigt und nicht in den Straßenkörper eingreift.

Eine Zufahrt geht zwar schon über den Gemeingebrauch hinaus, ist aber zur angemessenen Benutzung des Grundstücks erforderlich. Eine zweite Zufahrt ist nicht erforderlich. Zudem könnte sie einen öffentlichen Parkplatz vernichten, den Gemeingebrauch also auf Dauer dort ausschließen.

?
@u.a. Escroda: Hörst Du öfter, dass Du recht hast? ;-) Vermutlich. :) Wie versprochen das Update. Die zwei Zufahrten sind nicht erlaubt, so dass wir auf eine der beiden Zufahrten verzichten werden. Des Weiteren wurde auch das Überschreiten der Baugrenzen moniert, was beides zur Ablehnung (nach Anhörung) des Baugesuches führen wird. Hinsichtlich der Baugrenzen ist noch zu erwähnen, dass wir das Haus nach Rücksprache mit einem Sachbearbeiter einer Behörde nochmals (entgegen den in diesem Thread veröffentlichten Pläne) um 50cm nach hinten verlegt haben, was nun aber doch nicht erlaubt ist.

Wir werden nun das Haus wieder um die 50cm nach vorne holen, eine Zufahrt streichen und dann mal sehen, ob es genehmigungsfähig ist oder weitere Dinge geändert werden müssen.

Was ich in dem Zusammenhang schade finde, ist, dass Baubehörden nicht einfach kurz anrufen und sagen, was geändert werden soll, sondern es gleich so, für einen Laien wie mich, kompliziert wird mit Fristensetzung, Anhörung etc..

Wenn ich einige Beiträge in diesem Forum richtig verstanden habe, besteht ja auch durchaus die Möglichkeit, dass die Baubehörden nach den o.g. Änderungen nochmals andere Änderungen wünschen oder habe ich es falsch verstanden und sie nennen gleich alle Kritikpunkte und notwendigen Änderungen?
 
Y

ypg

Was ich in dem Zusammenhang schade finde, ist, dass Baubehörden nicht einfach kurz anrufen und sagen, was geändert werden soll, sondern es gleich so, für einen Laien wie mich, kompliziert wird mit Fristensetzung, Anhörung etc..
Wenn sie "kurz mal" anrufen, würden sie nur noch telefonieren. Du bist nicht die einzige.
Weiterhin hätte man nichts in der Hand. Und was Du jetzt geändert haben möchtest, ob gar kiene Auffahrt wegen der Symmetrie und einen ganz anderen Entwurf, weil Du jetzt dies und das auch jicht willst, musst Du selbst sehen. Das Bauamt ist kein Berater, sondern soll Dir Fakten zustellen.
nochmals andere Änderungen wünschen oder habe ich es falsch verstanden und sie nennen gleich alle Kritikpunkte und notwendigen Änderungen?
siehe oben.
 
I

icandoit

Zum Doppelcarport habe ich doch schon ganz am Anfang geraten.

Ein Baufenster nicht einhalten wollen????

Ich bin immer noch der Meinung, der Planer ist (k)eine EXPERTE. Kopfschuettel.

Warum hast die Plaene nicht vor dem Einreichen nochmal hochgeladen? Oder vorabe eine Bauvoranfrage gemacht?

5 Monate sind vergangen. Ohne Erfolg.
 
P

Pinkiponk

Zum Doppelcarport habe ich doch schon ganz am Anfang geraten.
Na ja, ich wollte es schön symmetrisch haben, jetzt muss es halt anders werden.

Ein Baufenster nicht einhalten wollen????
Das war die Auskunft einer Sachbearbeiterin der Baubehörde, dass wir das Haus weiter nach hinten schieben dürfen.

5 Monate sind vergangen. Ohne Erfolg.
Leider ja.
 
Zuletzt aktualisiert 25.06.2022
Im Forum Planung Grundriss / Grundstück gibt es 2093 Themen mit insgesamt 71627 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben