Haus- und Grundrissplanung - Erster Architektenplan liegt vor

4,90 Stern(e) 21 Votes
E

Escroda

Was ich in dem Zusammenhang schade finde, ist, dass Baubehörden nicht einfach kurz anrufen und sagen, was geändert werden soll, sondern es gleich so, für einen Laien wie mich, kompliziert wird mit Fristensetzung, Anhörung etc..
Dafür hast Du ja einen bauvorlageberechtigten Entwurfsverfasser, der sich an der Meister- oder Hochschule umfangreich mit der Materie beschäftigen musste. Die Mitarbeiter der Behörde sind eigentlich nur dazu da, um zu prüfen, ob das vermittelte Wissen auch vorschriftengerecht umgesetzt wird.
 
P

Pinkiponk

Dafür hast Du ja einen bauvorlageberechtigten Entwurfsverfasser, der sich an der Meister- oder Hochschule umfangreich mit der Materie beschäftigen musste. Die Mitarbeiter der Behörde sind eigentlich nur dazu da, um zu prüfen, ob das vermittelte Wissen auch vorschriftengerecht umgesetzt wird.
Ja, unsere Wünsche wurden telefonisch mit einer Sachbearbeiterin der Baubehörde besprochendie den Eindruck erweckte, das wäre in Ordnung so ... aber vermutlich ist jetzt doch jemand anderes entscheidungsbefugt. Und wie erwähnt, haben fast alle Nachbarn die Baugrenzen überschritten. Für uns ist das aber nicht so schlimm, uns reicht ja ein "normales Mainstream-Haus".
 
11ant

11ant

telefonisch mit einer Sachbearbeiterin der Baubehörde besprochendie den Eindruck erweckte, das wäre in Ordnung so ... aber vermutlich ist jetzt doch jemand anderes entscheidungsbefugt.
Bei Bauämtern sind nicht selten zwar der Amtsleiter und sein Stellvertreter Beamte, aber "danach" auch Angestellte tätig - die mögen dann fachlich kompetent sein, aber ihre Auskünfte sind ggf. nur Einschätzungen ohne rechtliche Verbindlichkeit (nicht nur wegen mangelnder Schriftlichkeit, sondern auch wegen mangelnder Vertretungsbefugnis).
 
P

Pinkiponk

Ja, unsere Wünsche wurden telefonisch mit einer Sachbearbeiterin der Baubehörde besprochendie den Eindruck erweckte, das wäre in Ordnung so ... aber vermutlich ist jetzt doch jemand anderes entscheidungsbefugt. Und wie erwähnt, haben fast alle Nachbarn die Baugrenzen überschritten. Für uns ist das aber nicht so schlimm, uns reicht ja ein "normales Mainstream-Haus".
Korrektur: Ein schönes Haus, aber innerhalb der üblichen Baugrenzen. :)
 
A

aero2016

Bei Bauämtern sind nicht selten zwar der Amtsleiter und sein Stellvertreter Beamte, aber "danach" auch Angestellte tätig - die mögen dann fachlich kompetent sein, aber ihre Auskünfte sind ggf. nur Einschätzungen ohne rechtliche Verbindlichkeit (nicht nur wegen mangelnder Schriftlichkeit, sondern auch wegen mangelnder Vertretungsbefugnis).
So ein Quatsch. Das hat null komma null mit dem Beamtenstatus zu tun.

Aber telefonische Auskünfte sind halt immer Käse.
 
Y

ypg

Bei Bauämtern sind nicht selten zwar der Amtsleiter und sein Stellvertreter Beamte, aber "danach" auch Angestellte tätig - die mögen dann fachlich kompetent sein, aber ihre Auskünfte sind ggf. nur Einschätzungen ohne rechtliche Verbindlichkeit (nicht nur wegen mangelnder Schriftlichkeit, sondern auch wegen mangelnder Vertretungsbefugnis).
So ein Quark!
 
P

Pinkiponk

So ein Quatsch. Das hat null komma null mit dem Beamtenstatus zu tun.

Aber telefonische Auskünfte sind halt immer Käse.
Das war aus unserer Sicht schon in Ordnung. Wir waren für den Tip sehr dankbar und es hätte ja durchaus sein können, dass es genehmigt wird. Nun bauen wir eben anders, das Haus/Außenanlage wird unserer Meinung nach trotzdem schön. :)
 
Zuletzt aktualisiert 23.05.2022
Im Forum Planung Grundriss / Grundstück gibt es 2084 Themen mit insgesamt 71318 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben