Bestes Nachrüst Smarthome Neubau

4,40 Stern(e) 7 Votes
Tarnari

Tarnari

@daniel0319 das was @hanse987 schreibt ist genau der Knackpunkt. Die Luft will zum kältesten Punkt. Also wird die erwärmte Luft in den wärmeren Räumen die kühleren Räume mit wärmen. Das hat natürlich auch zur Folge, dass die Heizung für die von dir wärmer gewünschten Räume „dagegen“ arbeiten muss und somit weniger effizient ist. Wenn dann noch eine KWL mit ins Spiel kommt was bei KFW55 naheliegend ist, unabhängig vom Standard aber sowieso empfehlenswert, wird dieser Effekt noch verstärkt.
Die Lösung für Dich wäre wohl den hydraulischen Abgleich so einzupendeln, dass die für Dich allgemein gewünschten niedrigen Temperaturen erreicht werden und in den Räumen, wo es mehr sein darf mit zusätzlichen Wärmequellen, wie bspw. Infrarotheizkörpern punktuell zu arbeiten, wenn es gebraucht wird. Meinetwegen beim Duschen oder was auch immer.
Alles andere wird zu einer Temperaturangleichung im ganzen Haus führen.
Edit: Du darfst dich auch nicht an den von mir genannten 22-23 Grad orientieren. Das sind ja die Temperaturen, die wir dem Heizungsbauer genannt haben. Entsprechend wurde die Heizung ausgelegt.
Du sagst im halt, ihr wollt 20 Grad (oder was auch immer) und lasst die Heizung entsprechend auslegen. Ob es jetzt 20, 22 oder 30 Grad sind, das Prinzip bleibt ja das gleiche.
Wenn ich an der Heizung nur 0,5 Grad mehr einstelle, merken wir das erst 24 Stunden später. Für einzelne Räume wird das in einem modernen Haus niemals funktionieren.
 
untergasse43

untergasse43

Wie schaut es aus mit Licht und Rollos. Da dachte ich eben an aktuatoren wie Shelly oder Sonoff hinter den Schaltern (bekommen im ganzen Haus tiefe Dosen)
Kann man so machen. Du bist dann eben zu 100% abhängig von einem funktionierenden WLAN in jeder Ecke deines Hauses.
Dazu fällt mir ein - Lüftungsanlage - macht es da Sinn irgend was Smart zu machen?
Immer dieses "smart"... nur weil etwas über eine App bedienbar ist, ist das noch lange nicht smart oder smart gemacht. Die Lüftung regelt sich üblicherweise von selbst. Man könnte noch überlegen, ob man sich in die Visualisierung einen Partymodus programmiert, aber auch ein vermehrtes Personenaufkommen bekommt das Ding irgendwann selbst mit.
 
D

daniel0319

Kann man so machen. Du bist dann eben zu 100% abhängig von einem funktionierenden WLAN in jeder Ecke deines Hauses.

Immer dieses "smart"... nur weil etwas über eine App bedienbar ist, ist das noch lange nicht smart oder smart gemacht. Die Lüftung regelt sich üblicherweise von selbst. Man könnte noch überlegen, ob man sich in die Visualisierung einen Partymodus programmiert, aber auch ein vermehrtes Personenaufkommen bekommt das Ding irgendwann selbst mit.
Auf beiden Stockwerken hängt genau in der mitte vom Haus jeweils ein AP. Eigentlich würde ich das ganze gern über zigbee regeln. Weil ich habe einen Kumpel der viele Shellys hat und schon einige Probleme (Webif sehr langsam) mit seiner fritzbox 7390 hatte (vermutlich wegen den vielen WLAN Geräten). Aber eigentlich sollte so eine fritzbox das ja abkönnen. Deshalb bin ich da noch im Zwiespalt.
Könntet jemand gut Zigbee Aktuatoren für Lichtschalter und Rolloschalter empfehlen?

Das Smart nicht einfach „App“ bedeutet ist mir bewusst, ich wollte auch nur fragen um vielleicht Anregungen oder Ideen zu sammeln.
 
M

micric3

Also im Normalfall wird beim bauen auch die FHB mit Ventilen bestückt. Ich kenne nicht eine Baustelle wo es keine Raum Thermostate bzw Ventile gibt. Träge hin oder her. Egal ob es Wohnbau oder Einfamilien Häuser sind.

Wenn man mit KFW baut ist eine Einzelraumregelung sogar Pflicht soweit ich das was.
Unaufällig meld. Wir haben weder EER noch Stellventile [Klemptner hat hydraulischen Abgleich durchgeführt) Haben mit GU gebaut (KFW55) und gesagt, dass wir dies in Eigenleistung nachrüsten( hatte Homematic IP Funk Raumthermostate auf dem Schirm ) aktuell verwenden wir keine ERR. Weder beauftragte ELT noch der GU hat es wirklich interessiert.



edit: Homematic IP lässt sich auch gut in HomeAssistant einbinden
edit2: Auch für die Lüftunsanlage - in meinem Fall Vaillant RecoVair - gibt es eine entsprechende Schnittstelle. habe alles in HomeAssistant und kann dort meine Automatisierung einstellen
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
S

Sahitaz

Die Lüftung regelt sich üblicherweise von selbst. Man könnte noch überlegen, ob man sich in die Visualisierung einen Partymodus programmiert, aber auch ein vermehrtes Personenaufkommen bekommt das Ding irgendwann selbst mit.
Ist das so? Beim Thema ERR habe ich das Prinzip verstanden und macht definitiv Sinn.
Beim Thema KWL bin ich mir momentan nicht sicher ob das so ist. Regeln die sich wirklich?
Aber haben die KWLs nicht einfach 3-4 Stufen und sind eigentlich mit jeweils konstanten Luftströmen?
Man könnte das Prinzipiell genauso machen wie bei der FBH: Am Ausgang rH, Temp und CO2 Messen bspw und dann den gesamtluftstrom regeln, aber wird das gemacht? Und würde das überhaupt funktionieren, oder ist die Sensorik hier zu ungenau um Schwankungen in den Werten zu erkennen, wenn das im Gesamten und nicht pro Raum gemessen wird.

Also, ich bin auf dem Thema nicht fitt, das sind nur Gedanken die ich mir gemacht habe und basiert nicht auf echtem Wissen.
Bin also über eine Aufklärung wie genau das in der Praxis ist dankbar.
 
M

micric3

Das einzigste was die RecoVair von Viallant regelt ist die Lüftungsstärke zeitbasierend auf 2 pattern tag/nacht. mann kann noch offset hinzufügen, wenn eine bestimmte Luftfeuchte oder CO2 Wert überschritten wird, aber dies bezieht sich auf die eingestellte Lüftungsstufe - zumindest bei der RecoVair -
 
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben