Bestes Nachrüst Smarthome Neubau

4,40 Stern(e) 7 Votes
Mycraft

Mycraft

Moderator
KNX ist nicht der heilige Gral aber es bietet eben wenn es um Kabel geht die größtmögliche Zuverlässigkeit, Stabilität und Flexibilität und hey ohne großen Aufwand lässt sich auch jedes Funksystem und auch Loxone daran anbinden.

Und preislich liegt es eben auch gleichauf. Also kann jeder entscheiden ob er bereit ist Summe X für einen offenen weltweiten Standard aufgeben möchte oder eben die gleiche Summe X für ein proprietäres System. Ist jedem selbst überlassen.

Mäuseklavier *hust* ähm 2021 ist angebrochen. Man kann auf eine Auswahl von 500 Herstellern blicken und aus dem pool auswählen welcher Taster es denn werden soll…und ja Taster? Dachte geht um smarthomes.
 
N

NoggerLoger

Mäuseklavier an der Wand? Selbst in einer Wohnung konnten wir KNX umrüsten. Verwendet wurden fast nur Geräte von MDT. Taster an der Wand mit 3 fach Klick funktion ermöglicht mir theoretisch jedes Licht zu schalten. Aber eigentlich wird vieles eigenständig oder über Szenen realisiert. Ich hatte 0 Kenntnisse von KNX habe nur paar Videos angeschaut aber es ist wirklich Selbsterklärend. Im Wohnzimmer habe ich zum Eingang eine Bedienzentrale und einen Taster, im Wohnzimmer selbst insgesamt 2 Taster Rest über den Steinel True Presence oder per Strommessung am Herd. Die Zimmer haben einen Doppelschalter und einen mit Display. Im Bad geht die Badbeleuchtung und Duschbeleuchtung mittels zwei Präsenzmelder aus.
Es wurde kein Server verbaut alles ist noch nativ in KNX integriert.
Weiterhin hatte ich Lampen verbaut die bei der Phasendimmung leicht geflackert haben, einfach das EVG durch ein DALI EVG ersetzt KNX Gateway dazu und ich kann sie Dimmen ohne PWM mittels Amplitudendimmung (kein Flackern keine müden Augen). Hinzu kommt, dass alle Lampen Uhrzeitabhängig gedimmt sind. Und so abends keine Blendwirkubg eintritt.

Dennoch sind die Touch Schalter von Loxone sehr attraktiv aber ich wollte was Haptisches. Loxone hat seine Daseinsberechtigung und stellt keine so hohe Hürden bei der anfänglichen Integration.
Hier mal paar Bilder von dem Mäuseklavier.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Mycraft

Mycraft

Moderator
Richtig aber Jalousie, zentral und Licht aus mus ja dennoch irgendwie realisiert werden..
Geht alles ohne Taster. Gerade Zentralfunktionen sind dann doch oft ohne dedizierte Taster realisierbar. Warum sich auch einschränken??? Vielleicht möchte ich die Zentralfunktionen ja auch von mehreren Stellen bedienen können.

Dann gibt es diejenigen die auch übern Tellerrand schauen.
Ich bin jemand der gerne bleibt bei einem Hersteller bleibt, oder zumindest die Hersteller nutzt die empfohlen werden.
Diese beiden Sätze widersprechen sich gänzlich. Gerade beim Blick über den Tellerrand kommt man aus der propritären Welt heraus und erkennt dass es nicht nur "den Einen Hersteller" gibt. So auch in der Hausautomation.

Es gibt knx freaks die schwören auf Knx und loben es in Himmel.
Der natürliche Lauf der Dinge. Sobald die Argumente (wenn überhaupt vorhanden) erschöpft sind, wird auf die Fanschiene verwiesen. Unter dem Aspekt müssten (offensichtlich nicht unwahrscheinlich!) Loxoneuser ja nur aus dem Grund der Affinität dazu es überhaupt einsetzten und dazu empfehlen. Denn rationale oder gar technische Gründe gibt es eben nicht.

Die Diskussion ist eigentlich völlig sinnlos.
Ja das ist Sie. Es ist der Vergleich von Fahrrad und Güterzug. Und wie schon mehrfach gesagt. Die Meisten interressiert sowieso nur der Endpreis. Hier hat KNX den Heimvorteil....verrückt! Dabei wird KNX immer als Apotheke bezeichnet.

Fassen wir also zusammen:
  • Ein Hersteller mit allen Nachteilen (Neudeutsch: Vendor lock-in)
  • in der Regel mehr Kabel notwendig
  • Weniger Produkt-/ Komponentenauswahl
  • gleicher oder gar höherer Endpreis
  • Unsicherheit im Bezug auf die eingesetzten Komponenten (SD-Karten usw.)
  • undundund...
Sorry warum sollte man jetzt darauf setzen? Ausser einer persönlichen Vorliebe sehe ich da wirklich keinerlei Vorteile.

Aber jetzt ist auch gut. In dem Thread geht es ja dem Titel nach um eine Nachrüstvariante und da ist Loxone ja auch mehr als ungeeignet.
 
P

Pacc666

Danke für eure Antworten

Wir müssen aktuell leider nach einer Nachrüstlösung schauen was haltet ihr von DigitalStrom?
das soll eine DIY Nachrüstlösung sein da braucht man kein BUS System, weil alles über die normale Stromleitung kommuniziert wird

Wir haben von unserem bauträger die Info bekommen das man sich zwischen 2 Elis entscheiden kann (aber ob der neue Eli sich mit Smart Home, KNX, Loxone, busch free@home oder ähnliches auskennt ist auch wieder fraglich aber wir werden das aufjedenfall in Erfahrung bringen ob nicht doch ein BUS System in Frage kommen könnte)
 
N

NoggerLoger

Mein Eli kannte sich auch nicht aus und hat einfach die Strippen nach meinen Vorgaben gelegt. Es sind 1-2 Fehler passiert aber durch dezentrale Aktoren konnten die ausgebügelt werden. Lass dir alles legen wie du es brauchst und den Rest macht eine Fachkraft die sich auskennt.
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
@Pacc666

Digitalstrom ist zur Nachrüstung geeignet. Ist aber auch für Nutzer mit wenig Anspruch. Das Nutzen der vorhandenen Stromleitungen für die Kommunikation nebst Stromübertragung ist gleichermassen attraktiv und problematisch. Es liegt einfach in der Natur der Sache.

Verschluckte Telegramme und laaange Reaktionszeiten sind hier an der Tagesordnung.
 
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben