Bau eines 144 qm Bungalows in Fichtenwalde (nähe Potsdam)

5,00 Stern(e) 28 Votes
A

Acof1978

Dann will ich auch mal hier unser Bau vorstellen und Euch auf dem laufenden halten.

Erstmal kurz zu uns. Er (42,5 Jahre; Controller im Krankenhauswesen), Sie (38,5 Jahre; Lehrerin Vollzeit), Kind (8,75 Jahre; Vollkind vom Beruf). Haushaltseinkommen liegt derzeit bei ca. 6.400 € netto + Zielvereinbarung, 13. Monatsgehalt, Überstunden, etc. Wir besitzen ein 1.462 qm Grundstück in Fichtenwalde. Restschuld des Grundstücks beträgt: 37.000 €. Wert des Grundstück liegt lt. Bodenrichtwert bei 146.200 € (100 € / qm). Marktpreis bei ca. 400.000 - 600.000 € (die Preise die zuletzt erzielt wurden). Wir haben den Bauantrag inkl. Umwandlung des Grudnstücks Ende Dezember gestellt. Voraussichtlich erhalten wir Mitte/Ende Juli die Genehmigung.

Bauunternemen ist KB Brandis aus Jüterbog. Externe Bauaufsicht wird die Bauherrenhilfe mit 13 Terminen übernehmen.

Jetzt zum Haus. Es wird ein 144 qm Bungalow + 12qm überdachte Terassse mit folgenden Zusätzen:
- Deckenhöhe 3,00m
- Elektrische Rolläden (inkl. Smarthome-Anbindung)
- Zweiseitig beklebte Fenster (Holzfarben; RC3)
- SWWP mit Flächenkollektoren da Wasserschutzgebiet (Bosch Compress 7800i LW).
- Hydraulischer Abgleich der Fußbodenheizung
- KWL mit WRG (Bosch)
- Bewegungsmelder von einem Sicherheitsunternehmen
- PV-Anlage 13kwp, inkl. Vorbereitung Batterie
- 10m3 Zisterne für Nutzung des Regenwassers
- Klingel inkl. Videofunktion
- Wallbox-Vorbereitung
- Aussenbeleuchtung

Grundriss im Anhang.

Finanzierung haben wir derzeit noch nicht abgeschlossen (jedoch schon Gespräche geführt). Bis zu 30.000 € haben wir bis jetzt in der Planungsphase aus dem EK gezahlt. Das ist auch fast unser ganzer Eigenkapital. Wir sparen jedoch weiterhin ca. 2.750 € monatlich. Die Rate soll ca. 1.650 € betragen + NK von ca. 200-250 € (beachte PV-Anlage). Damit haben wir beim Bezug des Hauses weiterhin eine Sparrate von mind. 1.500 €.

Werksvertrag wird in den nächsten Wochen geschlossen. Die Preise (letztens erst mit den Bauunternehmen gesprochen) entsprechen den des Angebotes und der Zusage zu dem Zeitpunkt (September 2020).

Der Preis des Hauses (lt. letzten Angebot und der kompletten Aufmusterung) wird 2.700 € / qm betragen. Dort ist aber auch alles beinhaltet. Also auch das Streichen, Böden verlegen, etc. Gesamtkosten sind wie folgt aufgebaut:
Haus: 378.000 €
Umwandlung des Grundstücks inkl. Umwandlung: 25.000 €
Baunebenkosten: 40.000 €
Außenanlagen: 25.000 €
Gesamtfinanzierungsvolumen: 468.000 €
 

Anhänge

11ant

11ant

Was uns unheimlich geholfen hat, auch wenn es nicht jeder Sache ist, waren polnische Hauskataloge.
Das darfst Du gerne mal näher erläutern. Auf die Idee käme ich nicht: die Belgier (für mich so nahe Nachbarn wie in Deiner Gegend die Polen) haben in weiten Teilen einen deutlich abweichenden Häusergeschmack, und sogar zwischen Bayern und Österreich sehe ich da trotz gemeinsamer Sprache einige Unterschiede.
 
A

Acof1978

Das darfst Du gerne mal näher erläutern. Auf die Idee käme ich nicht: die Belgier (für mich so nahe Nachbarn wie in Deiner Gegend die Polen) haben in weiten Teilen einen deutlich abweichenden Häusergeschmack, und sogar zwischen Bayern und Österreich sehe ich da trotz gemeinsamer Sprache einige Unterschiede.
Es gibt Hausprojekte die in Katalogen zusammengefasst sind. Hier ein Beispiel (siehe Bild). In dem Katalog sind 326 Projekte unterschiedlichster Häuser aufgeführt. Kosten 9,90 zl = 2,25€ ca. Daraus haben wir uns erstmal ein Projekt ausgesucht als Ausgangslage und das weiter verbessert/ verbessern lassen.
 

Anhänge

DaSch17

DaSch17

Zweiseitig beklebte Fenster (Holzfarben; RC3)
Nur mal so als Gedanke, weil‘s bei uns auch schon lange Thema war und wir uns nun dafür entschieden haben:

Statt der folierten Kunststofffenster mal über Holz-Alu-Fenster nachgedacht? Der Aufpreis ist sicherlich für ein Bungalow eurer Größe erschwinglich.

Für uns sind Holz-Alu-Fenster ein massiver Qualitätsgewinn im Hinblick auf Langlebigkeit und Wohngefühl.

Haben uns letztlich für das Upgrade entschieden.
 
A

Acof1978

Nur mal so als Gedanke, weil‘s bei uns auch schon lange Thema war und wir uns nun dafür entschieden haben:

Statt der folierten Kunststofffenster mal über Holz-Alu-Fenster nachgedacht? Der Aufpreis ist sicherlich für ein Bungalow eurer Größe erschwinglich.

Für uns sind Holz-Alu-Fenster ein massiver Qualitätsgewinn im Hinblick auf Langlebigkeit und Wohngefühl.

Haben uns letztlich für das Upgrade entschieden.
Was ist der Vorteil ggü. Kunststofffenstern? Ich weiss ehrlich gesagt nicht ob die welche anbieten, da es sich hierbei um Passivhaus-Fenster handelt und u.a. wird so bei uns kfw55 erreicht.
 
DaSch17

DaSch17

Wir bauen 40Plus. Der U-Wert unterscheidet sich nicht zu einem Kunststofffenster und ist daher unerheblich.

Die Fenster halten länger, sind ökologischer (da weitestgehend natürliche Materialien), sehen besser aus und geben ein behaglicheres Wohngefühl.
 
Zuletzt aktualisiert 20.01.2022
Im Forum Bauplanung gibt es 4476 Themen mit insgesamt 86943 Beiträgen

Ähnliche Themen
19.06.2018Preisunterschiede Holz-Alu vs Kunststofffenster? Beiträge: 18
24.04.2018Fensterarten: Kunststoff, Holz oder Alu? Empfehlungen/Erfahrungen? Beiträge: 41
14.06.2020Holz-Alu-Fenster vs. Kunststoff-Fenster Beiträge: 22
08.06.2018130 m² Bungalow mit Doppelcarport bei 600m² Grundstück? - Seite 2Beiträge: 64
26.03.2021Grundriss Bungalow auf schon genutztem Grundstück Beiträge: 108
16.03.2018Altbau auf Grundstück - Bungalow Anbau - Diverse Probleme Beiträge: 10
12.11.2021Grundriss Neubau rechteckiges Bungalow mit 130m² Wohnfläche - Seite 3Beiträge: 72
18.10.2021Kunststoff- UND Holz-Alu-fenster - Wertigkeit erkennen - Seite 2Beiträge: 13
16.10.2019Bungalow - macht das auf einem solchen Grundstück Sinn? Beiträge: 21
29.07.2015Hausbau:Bungalow-Villa-EFH? Suche Ansatz Eigenheimplanung Beiträge: 22

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben