Einfaches Smarthome System - HomeKit: Bosch, Opus o. andere?

4,90 Stern(e) 8 Votes

Welche Smart Home Lösung würdet Ihr mir (bzw. für einfache Automatisierungen) empfehlen?

  • KNX

    Stimmen: 15 42,9%
  • Loxone

    Stimmen: 4 11,4%
  • free@home

    Stimmen: 0 0,0%
  • Homeatic

    Stimmen: 3 8,6%
  • Bosch

    Stimmen: 3 8,6%
  • Opus

    Stimmen: 1 2,9%
  • Andere

    Stimmen: 9 25,7%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    35
I

IcEcRuShEr

Hallo Zusammen,
nachdem ich bereits einiges über unterschiedliche Smart Home Systeme gelesen habe und versucht habe mir einen Überblick über den sehr umfangreichen Markt zu verschaffen, bin ich nun extrem unschlüssig und verwirrt, welchen Weg ich einschlagen soll.

Wir planen Mitte des Jahres ein Einfamilienhaus mit 182qm und Doppelgarage zu bauen. Gerne würden wir hier ein paar Automatismen mit einplanen, welche das Leben einfacher machen.

Zur besseren Einschätzung habe ich versucht die wichtigsten Faktoren und Anforderungen runterzuschreiben:
  • Must /Muss
    • Rollläden steuern
    • Licht steuern
  • Should / Sollte
    • Haustür steuern
    • Steckdosen teilw. steuern
  • Could / Kann
    • Musik steuern
    • Garagentor steuern
    • Rauchmelder einbinden
  • Won‘t / Wird nicht (benötigt)
    • Mähroboter einbinden
    • Alarmanlage einbinden
    • Heizung steuern
    • Photovoltaik steuern

Zusatzanforderungen:
  • Sprachsteuerung via Apple Watch und HomePod/SmartSpeaker
  • Touch-Steuerung via iPhone und iPad
  • Möglichkeit einfach ohne Programmierung eigene individuelle Automationen zu erstellen.
  • Möglichst wenig Geräte/Schalter mit Batterien
  • Lichter weiterhin über Schalter steuerbar

Use Cases/Anwendungsbeispiele:
  • Ich komme Abends nach Hause die Außenbeleuchtung geht an und ich öffne die Tür ohne Schlüssel. Sobald ich den Flur betrete geht automatisch das Licht auf dem Flur an und ist entsprechend der Tageszeit leicht gedimmt.
  • Ich stehe morgens auf und sollte ich in der Woche zwischen 6 und 8 Uhr morgens aufstehen und unten durch den Flur gehen, dann sollen die Rollläden hochfahren. Zudem schaltet sich das Licht in unserem Esszimmer Bereich inkl. Küche an.

Budget:
  • Max. 8.000€

Zum geplanten Haus:
  • Wohnfläche: 182qm
  • Zimmer:
    • Offenes Wohn-/Esszimmer mit Küche
    • Büro/Gästezimmer
    • Schlafzimmer mit Ankleideraum
    • Gästebad
    • Badezimmer
    • Kinderzimmer 1
    • Kinderzimmer 2
    • Fitnessraum
    • Hauswirtschaftsraum
  • ~15 steuerbare Lichteinheiten
  • 3 Raffstores
  • 11 Rollläden

Systeme die ich mir bereits angeschaut habe:

Aktuelle Präferenz wäre:
  • 2x iPad inkl. Wandhalterung
  • 1x Opus greenNet Zentrale
  • 14x Opus Rollladensteuerung (Unterputz)
  • 18x Opus Lichtschalter (Unterputz)
  • 3x Opus Präsenzmelder/Bewegungsmelder
Den Rest würde ich sukzessiv erwerben und direkt einbinden wie bspw. HomePod, Denon Receiver, Hörmann Torsteuerung,...


Fragen:
  • Kennt Ihr noch andere Systeme die ich mir näher anschauen sollte?
  • Ist eine einfache KNX/Loxone Lösung für 8000€ realisierbar? Falls ja gibt es hier Möglichkeiten die Oberfläche zur Automatisierung zu vereinfachen oder sogar an Apple HomeKit anzubinden?
  • Hat jemand Erfahrungen mit Opus oder Bosch?
  • Hat jemand sein Haus/Neubau mit HomeKit smart gemacht?

Abschließender Hinweis:
Bitte keine Grundsatzdiskussion bezüglich dem Begriff Smart Home. Ich weiß, dass KNX das Nonplusultra ist. Die Unabhängigkeit, Sicherheit und das Bus System haben Ihren Reiz. Allerdings sind mir die im Internet recherchierten Preise ab mindestens 25.000€ einfach zu hoch für die von mir geplanten Automatisierungen.
 
Schimi1791

Schimi1791

Bei uns ist Somfy verbaut. Damit bekomme ich die "must" hin. Auch manche "could" (Garagentor, Rauchmelder) sind machbar. Bei "should" bin ich mir nicht sicher ...
 
untergasse43

untergasse43

Generell bin ich natürlich für KNX, aber das dürfte mit den Anforderung und dem Budget nicht klappen. Opus funktioniert einwandfrei. Multimedia geht dann aber nur mit HomeKit oder über die Einbindung von Control4. Die "Zentrale" ist keine, das ist "nur" ein HomeKit- bzw. LAN-Gateway. Das System an sich läuft auch ohne Zentrale. Die Automationen müsstest du dann in HomeKit oder Control4 basteln, wobei Control4 kein System zum Selbstmachen ist. Generell stellt sich die Frage, ob du alles (!) selbst machen willst bzw. kannst oder auf professionelle Hilfe zurückgreifen musst, die auch wieder Geld kostet.

/Edit: Ich sehe gerade, dass Opus mittlerweile auch eine Mediola-Anbindung hat. Damit könnte man auch einiges anstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

hanse987

Mal eine grundsätzliche Frage: Bist du in der Auswahl des Elis frei oder gebunden? Wenn du gebunden bist, mit was hat er Erfahrung?
 
I

IcEcRuShEr

Bei uns ist Somfy verbaut. Damit bekomme ich die "must" hin. Auch manche "could" (Garagentor, Rauchmelder) sind machbar. Bei "should" bin ich mir nicht sicher ...
Vielen Dank für deine Meinung. Hatte ich mir auch bereits angeschaut, da wir uns bereits ein paar Viebrockhaus-Häuser angeschaut hatten und diese wohl mit Somfy ausgestattet werden.

Interessant ist in jedem Fall auch, dass es für Apple HomeKit voraussichtlich noch dieses Jahr eine Anbindung geben soll.
Werde ich in jedem Fall im Auge behalten.
 
Schimi1791

Schimi1791

Mir fällt gerade ein, dass es von Somfy ja auch Steckdosenadapter gibt, die per WLAN steuerbar sind. Somit wäre also auch ein "should" erfüllt :) Für ein einfaches System wäre also alles vorhanden.
Letztendlich lassen sich wohl viele verschiedene Systeme unter Google vereinen.
 
Zuletzt aktualisiert 27.05.2024
Im Forum Smarthome gibt es 134 Themen mit insgesamt 3268 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben