Wir planen im Jahr 2022 zu bauen; die Planung beginnt

4,90 Stern(e) 9 Votes
Bevor ich die ausgefüllten Daten reinstelle, erst mal paar Informationen zu unserem Bauvorhaben. Wir stehen noch recht am Anfang. Vor ca. 2,5 Jahren haben wir ein Grundstück erworben, das wir derzeit abzahlen. Das Grundstück befindet sich im Innenbereich von Fichtenwalde (ca. 50km südlich von Berlin) und ist derzeit als Wald deklariert. Darauf sind ca. 80 Bäume. Eine Umwandlung in Baugrundstück stellt kein Problem dar. Es gibt jedoch eine Baumsatzung. Das heißt alle Bäume müssen ersatzverpflanzt werden. Die Fällung der Bäume inkl. Ersatzverpflanzung + Hinterlegung von Geld (falls die ersten Bäume nicht wachsen) kostet ca. 20.000 € (Erfahrungswerte von unseren Nachbarn die im letzten Jahr gebaut haben).

Wir planen Anfang 2022 mit dem Hausbau und wollen bis August 2020 einen Architekten aufsuchen, der das Haus plant und Bauantrag stellt. Während der Bauantrag gestellt ist, kann dann das Grundstück umgewandelt werden, inkl. Fällung. Das wird dann aus dem Geld bezahlt, was von jetzt an bis zum Neubau wir ansparen. Sonst ist kein Eigenkapital vorhanden. Wir sind vor ca. 10 Jahren zusammengezogen und es mussten u.a. meine Studiumkredite bezahlt werden, auch zwei Autos angeschafft werden, etc. Auch das Gehalt wuchs erst mit der Zeit.

Jetzt bräuchten wir etwas Hilfe bei der Allgemeinen Planung. Wie gesagt unser derzeitiger Plan lautet:
  • Bis August Architekten aufsuchen und Haus planen
  • Bauantrag im Oktober stellen
  • Bis Ende Februar kann gefällt werden
  • 2021 wird ein (höchstwahrscheinlich) regionales Unternehmen für den Hausbau gesucht (gerne nehmen wir Empfehlungen entgegen)
  • Juni 2020 – Dezember 2021 das angesparte Geld für:
  • Architekten, Fällung, Abzahlung Grundstück inkl. 2.750 € Sondertilgung ausgeben. Es wird auch ein neues Auto für die Frau gekauft (ca. 10.000 €).
  • Es sollen auch die „günstigeren“ Sachen bezahlt werden, wie (Vermessung, Bodengutachten,..)?
Was wäre der nächste logische Schritt nach der Fällung der Bäume? Das ist was uns fehlt. Die Planung nach der Fällung. Was können wir alles machen, bevor es mit dem Neubau losgeht.

Hier das das Grundstück:

wir-planen-im-jahr-2022-zu-bauen-die-planung-beginnt-408446-2.jpg


Infos zu uns:

Allgemeines zu Euch:
  • Wer seid ihr?
    • Eine dreiköpfige Familie.
  • Wie alt seid Ihr?
    • Sie 38, Er 41, Tochter: 8.
  • Gibt es Kinder?
    • Ja, ein Mädchen.
  • Sind Kinder geplant?
    • Kein weiteres geplant.
  • Was macht Ihr beruflich?
    • Sie ist Lehrerin (Vollzeit). Er Leiter Controlling für mehrere Krankenhäuser (Vollzeit).
  • Seid Ihr angestellt, selbstständig, in Rente, Hausfrau, Hausmann etc...
    • Beide angestellt
  • Wie viele Stunden arbeitet Ihr?
    • Sie Vollzeit 27 Unterrichtsstunden + Vor- und Nacharbeit. Er 40 Stunden.
Einkommen- und Vermögenssituation:
  • Welche Einkünfte habt Ihr (brutto/netto)?
    • Sie: 2.820 €. Er: 3.000 € (Steuerklasse IV/IV). Enthalten sind ca. 400 € betriebliche Altersvorsorge. Hinzu kommen Jahressonderzahlungen i.H.v. ca. 3.000 € (nicht im Nettoeinkommen enthalten).
  • Wie viel Kindergeld gibt es?
    • 204 €.
  • Weitere Transferleistungen wie Elterngeld, Krankengeld, etc...?
    • Keine.
  • Wie viel Eigenkapital habt ihr?
    • Derzeit kein erwähnenswertes (unter 10.000 €).
  • Wie viel Eigenkapital wollt Ihr davon in das Projekt Haus stecken?
    • Alles.
Ausgabensituation:
Ausgaben, die bereits in anderen Positionen enthalten sind, können natürlich weggelassen werden. Diese Liste ist nicht endlich und kann beliebig erweitert, aber auch zusammengefasst werden. Achtet bitte darauf, alle Kosten monatlich anzugeben, auch wenn diese nur jährlich anfallen!

Wohnkosten:
  • aktuelle Kaltmiete
    • 390 €
  • aktuelle Warmmiete
    • 567 €
  • Strom
    • 72 €
  • Gas
    • Keins.
  • Wasser, Abwasser, Müllgebühren, Straßenreinigung
    • In Nebenkosten enthalten
  • Telefon, Internet, Mobilfunk
    • 85 € (inkl. Amazon Prime und Netflix)
Mobilitätskosten (für zwei Autos einmal 4 Jahre alt, einmal 15 Jahre alt):
  • Monatsticket für Bus und Bahn (auch für die Kinder!)
    • kein
  • Kfz-Kredit (oder Sparrate für neues Auto)
    • derzeit nicht
  • Versicherung
    • 100 € mtl. (1x Vollkasko , 1x Teilkasko)
  • Steuern
    • 34 €
  • Kraftstoff
    • 200 €
  • Reparaturen
    • 140 €
  • Sonstiges
  • Gibt es ein zweites Auto, Motorrad, Roller? Bitte alle Punkte erneut angeben!
Versicherungskosten:
  • Private Krankenversicherung (auch Krankenzusatzversicherung, Krankentagegeld etc.)
    • Zahnzusatzversicherung: 37 €
  • Haftpflichtversicherung (auch Tiere)
    • 7 €
  • Kapital- oder Risikolebensversicherung
    • keine
  • Rentenversicherung (auch Riester, Rürup, etc...)
    • Betriebliche Altersvorsorge (bereits im Netto enthalten)
  • Berufsunfähigkeitsversicherung
    • keine
  • Unfallversicherung
    • keine
  • Hausratversicherung
    • 7 €
  • Rechtsschutzversicherung
    • 20 €
  • Sonstige Versicherungen (wie z.B. Reiseversicherung, Sterbegeldversicherung)
Lebenshaltungskosten (monatlich sind hierfür insgesamt ca. 2.250 € eingeplant):
  • Lebensmittel
    • Schwer zu planen.
  • Restaurantkosten
  • Pflege/Drogerie
  • Haustiere (Futter, Arzt, Medikamente, Stallkosten)
  • Medikamente
  • Kleidung
  • Möbel
  • Kita/Schul-Gebühren (und Essensgeld)
    • Hort 190 € inkl. Essen
  • Nachhilfe
  • Schulmaterial und -Bücher
  • Vereinsbeiträge/Fitnessstudio
    • Studentenverbindung: 20 €
    • Fitnessstudio: 25 €
    • Musikschule Tochter: 66 €
  • Babysitter
  • Spielzeug
  • Reinigung
  • TV/Video/Audio/CDs/DVD
  • Tickets (Fußball, Kino, Konzerte etc...)
  • Spenden
    • Studentenverbindung: 15 €
  • Sonstiges
Sparleistungen:
  • Urlaub
  • Haus
  • Altersvorsorge
  • Hobbys/Geschenke
  • Sonstiges
    • Gesamt: 2.250 €

Sonstige Ausgaben:
  • Unterhaltsleistungen?
  • Kredite?
    • 250 € für das Grundstück
  • Sonstiges?
  • Wurde was vergessen? Dann spätestens hier noch angeben!
Einnahmen- und Ausgabensummen:
  • Einnahmen gesamt: 6.024 €
  • Ausgaben gesamt: 3.769 €
  • Saldo: 2.255 € (wird gespart).
  • davon Summe Kaltmiete und verzichtbare Sparleistungen (z.B. Sparrate für Haus)

Allgemeines zur Immobilie:
  • Wie groß ist das Grundstück?
    • 1.447 qm
  • Welche Maße hat es?
    • 20m (Straßenbreite) x 72m
  • Wie hoch ist der Bodenrichtwert?
    • 120 €
  • Neubau, Altbau (Baujahr), Haustyp?
    • Neubau - Winkelbungelow (stehen noch ganz am Anfang)
  • Garagen?
    • Hängt davon ab ob es ins Budget passt.
  • Wie groß soll das Haus werden? (Wohnfläche / Nutzfläche)
    • Ca. 140 qm
  • Welchen Marktwert haben Grundstück und Haus nach Fertigstellung?
    • Grundstück ca. 200.000 € + 350.000 € Haus = 550.000 €
Bau- oder Kaufkosten:
  • Grundstückskosten:
    • derzeit 42.000 € Restschuld
  • Erschließungskosten
    • Grundstück bereits voll erschlossen.
  • Erwerbsnebenkosten (Notar, Gericht, GEST, Makler)
  • Bau- oder Kaufkosten (inkl. Architekt, Statiker):
    • 300.000 € eingeplant.
  • Renovierungs- und oder Sanierungskosten
  • Baunebenkosten (z.B. Hausanschlüsse, Bodengutachter, Baustrom etc.)
    • Geplant: 50.000 €
  • Außenanlagen/Terrasse, Wege, Gartengestaltung, Zäune etc...
    • Hängt vom Gesamtpreis an.
  • Finanzierungskosten (z.B. Gebühren oder Bereitstellungszinsen)
  • Gesamtkosten
    • Restschuld Grundstück + Neubau: Geplante Finanzierungssumme: 400.000 €
sonstige Kosten:
  • Küchenkosten
    • 10.000 €
  • Möbel, Lampen, Deko
    • Überwiegend werden die Möbeln mitgenommen und nach und nach ausgetauscht.
  • Sonstige "nicht Erwerbs-, Erwerbsneben-, Bau oder Baunebenkosten"
Kostenzusammenstellung:
  • Gesamtkosten:
    • 400.000 €
  • abziehbares Eigenkapital
    • 0 € (wird für Grundstückräumung verwendet; 25.000 €).
  • Finanzierungssumme
    • 400.000 €
 

Anhänge

Wenn ihr in diesem Jahr noch den positiven Bauantrag bekommen würdet, dann stehen euch das Baukindergeld zu.
Eure Finanzen und Wünsche lassen das locker zu.
Auch die Baupreise werden nicht günstiger.
 
Wie viele der 80 Bäume müssen denn gefällt werden? Inklusive Neuanpflanzung kommt mir 20k doch etwas wenig vor... Haben nämlich letztes Jahr auch ein paar Bäume bei uns gefällt. Ist aber wahrscheinlich einfacher, wenn die einfach umgenietet werden können als wenn da einer reinklettert und stückweise absägt.
Was passiert mit dem Baumstumpf und den Wurzeln? Da überlegen wir nämlich gerade, wie wir die am einfachsten herausbekommen, bevor wir neu anpflanzen. Kommen beim Bauen so große Maschinen, die die einfach ausbuddeln?
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Eure Fragen zu SchwörerHaus KG werden im Fernsehen von Schwörerhaus höchst persönlich beantwortet. Stell jetzt hier deine Fragen!
Wenn ihr in diesem Jahr noch den positiven Bauantrag bekommen würdet, dann stehen euch das Baukindergeld zu.
Eure Finanzen und Wünsche lassen das locker zu.
Auch die Baupreise werden nicht günstiger.
Danke, ist bekannt. Wir gehen aber nicht davon aus, das wir bis 31.12. einen positiven Bauantrag bekommen. Das dauert hier ca. 6 Monate immer. Und wir wollen uns nicht wegen den Baukindergeld unter Druck setzen.
 
Wie viele der 80 Bäume müssen denn gefällt werden? Inklusive Neuanpflanzung kommt mir 20k doch etwas wenig vor... Haben nämlich letztes Jahr auch ein paar Bäume bei uns gefällt. Ist aber wahrscheinlich einfacher, wenn die einfach umgenietet werden können als wenn da einer reinklettert und stückweise absägt.
Was passiert mit dem Baumstumpf und den Wurzeln? Da überlegen wir nämlich gerade, wie wir die am einfachsten herausbekommen, bevor wir neu anpflanzen. Kommen beim Bauen so große Maschinen, die die einfach ausbuddeln?
Wir müssen ca. 6-8 Bäume stehen lassen. Es wird mit schweren Maschinen gearbeitet so das alles inkl. Wurzeln rauskommt. Das alleinige Fällen inkl. (Holz abgeben) kostet ca. 8.000 €. 12.000 € Max muss man für Ersatzverpflanzung und Geldhinterlegung rechnen. Sind die Werte von unseren Nachbarn. Fünf Grundstücke wurden damals verkauft. Bei drei steht bereits das Haus.
 
  • Bis August Architekten aufsuchen und Haus planen
  • Bauantrag im Oktober stellen
2021 wird ein (höchstwahrscheinlich) regionales Unternehmen für den Hausbau gesucht (gerne nehmen wir Empfehlungen entgegen)
Hm... bis August wird ein Architekt gesucht und gefunden. Ok. Dann aber wird geplant, und das Haus sollte dann in der Planung „wachsen“, also länger als mal einen Monat dauern. Insofern würde ich realistisch frühestens mit Frühjahr 2021 Mit dem Bauantrag rechnen, die Genehmigung habt ihr dann im Herbst 2021 usw.
Also so würde ich an Eurer Stelle mit der Zeit rechnen.
 

Ähnliche Themen
29.10.2013Grundstück reserviert, Baufinanzierung Plan, Architekt/Bauantrag Beiträge: 21
10.04.2016Grundstück als Eigenkapital? Lebenshaltungskosten mit Kindern?Beiträge: 19
29.05.2020Neubau mit bestehender Verschuldung - MachbarkeitsfrageBeiträge: 44
02.09.2019Erbitte Feedback zu unserem FinanzkonstruktBeiträge: 21
03.07.2013Unsere Eigenheim-Planung - Realistisch oder doch nur ein Traum?Beiträge: 15
05.10.2014Hausbau ohne EigenkapitalBeiträge: 26
08.08.2017Grundstück bar kaufen? Wie Finanzierung aufbauen?Beiträge: 44
19.06.2020EFH ca. 160 qm Flachdach - Optimierung / PlanungBeiträge: 74
25.02.2020Einschätzung zu Grundstück gesucht - Artikel 34 UmbebauungBeiträge: 11
30.09.2019Grundrissoptimierung EFH mit Keller auf kleinem GrundstückBeiträge: 178

Oben