Finanzierungsbewertung. Gesamtes Eigenkapital an Bank angeben?

5,00 Stern(e) 8 Votes
S

Smeagol

Hallo zusammen,

was haltet ihr von folgendem Szenario?

Hintergrund: Die beiden ERW wollen das relativ hohe Eigenkapital und auch die ETW erst mal nicht anrühren. Von den 560k Eigenkapital soll nur fürs Grundstück und die Erwerbskosten investiert werden.
Der Rest soll lieber im Depot und in der Altersvorsorge weiter laufen.
Gedanke ist, dass die niedrigen Zinsen parallel mit dem Kapitalmarktzins geschlagen werden und man lieber weiter die ETFs laufen lässt.


Allgemeines zu Euch:
  • Wer seid ihr? 2 ERW, 1 Kind
  • Wie alt seid Ihr? 40, 41, 4 Jahre
  • Gibt es Kinder?1
  • Sind Kinder geplant? Nein,
  • Was macht Ihr beruflich? Angestellt, Beamter
  • Seid Ihr angestellt, selbstständig, in Rente, Hausfrau, Hausmann etc...
  • Wie viele Stunden arbeitet Ihr? 39 bzw. 30 Std
Einkommen- und Vermögenssituation:
  • Welche Einkünfte habt Ihr (brutto/netto)? Netto: 13 x 3.900 + 12x 3.100 => in Summe 7k. On Top gibts noch ca. 6k Netto (recht stabil, jedoch jedoch variabel)
  • Wie viel Kindergeld gibt es? 219 EUR
  • Weitere Transferleistungen wie Elterngeld, Krankengeld, etc...? Nein
  • Wie viel Eigenkapital habt ihr? 560k
  • Wie viel Eigenkapital wollt Ihr davon in das Projekt Haus stecken? 260k
Ausgabensituation:
Ausgaben, die bereits in anderen Positionen enthalten sind, können natürlich weg gelassen werden. Diese Liste ist nicht endlich und kann beliebig erweitert, aber auch zusammengefasst werden. Achtet bitte darauf, alle Kosten monatlich anzugeben, auch wenn diese nur jährlich anfallen!

Wohnkosten:
  • aktuelle Kaltmiete: abbezahlte ETW, Verkehrswert wohl ca. 170k
  • aktuelle Warmmiete aktuell nur Hausgeld 220 EUR
  • Strom 70
  • Gas 55
  • Wasser, Abwasser, Müllgebühren, Straßenreinigung --> inkludiert im Hausgeld
  • Telefon, Internet, Mobilfunk 80
Mobilitätskosten:
  • Kfz-Kredit (oder Sparrate für neues Auto) - nein
  • Versicherung 80
  • Steuern 20
  • Kraftstoff 100
  • Reparaturen 60
  • Sonstiges 10
Versicherungskosten:
  • Private Krankenversicherung (auch Krankenzusatzversicherung, Krankentagegeld etc.) 300 EUR (bereits oben abgezogen vom Netto!)
  • Haftpflichtversicherung (auch Tiere) 10
  • Berufsunfähigkeitsversicherung Ja,Sie. Ca. 50 EUR
  • Hausratversicherung 10 EUR
Lebenshaltungskosten:
  • Lebensmittel 800
  • Restaurantkosten 100
  • Pflege/Drogerie 200
  • Medikamente 50
  • Kleidung 200
  • Möbel 50
  • Kita/Schul-Gebühren (und Essensgeld) 45
  • Spielzeug 50
  • TV/Video/Audio/CDs/DVD 15
Sparleistungen:
  • Urlaub 250
  • Haus 1500
  • Altersvorsorge 1000
  • Hobbys/Geschenke 50

Einnahmen- und Ausgabensummen:
  • Einnahmen gesamt 7.925
  • Ausgaben gesamt 3,575
  • Saldo 4.930
  • davon Summe Kaltmiete und verzichtbare Sparleistungen (z.B. Sparrate für Haus) 2250 (1500 Sparrate Haus und 750 weniger in Altersverorgung)

Allgemeines zur Immobilie:
  • Wie groß ist das Grundstück? 440
  • Welche Maße hat es?
  • Wie hoch ist der Bodenrichtwert? 402 EUR qm
  • Neubau, Altbau (Baujahr), Haustyp? Neubau
  • Garagen? 1x
  • Wie groß ist das Haus? (Wohnfläche / Nutzfläche) 150 / 25
  • Welchen Marktwert haben Grundstück und Haus nach Fertigstellung? 800k
Bau- oder Kaufkosten:
  • Grundstückskosten 179k
  • Erschließungskosten 25k
  • Erwerbsnebenkosten (Notar, Gericht, Grunderwerbsteuer, Makler) 3k
  • Baukostern Einfamilienhaus 150 qm x 3100EUR --> 465k
  • Baunebenkosten (z.B. Hausanschlüsse, Bodengutachter, Baustrom etc.) 10k
  • Außenanlagen/Terrasse, Wege, Gartengestaltung, Zäune etc... 30k
  • Finanzierungskosten (z.B. Gebühren oder Bereitstellungszinsen)
  • Gesamtkosten 712k
  • Küchenkosten 20k
  • Möbel, Lampen, Deko 1k
  • Sonstige "nicht Erwerbs-, Erwerbsneben-, Bau oder Baunebenkosten" 15k
Kostenzusammenstellung:
  • Gesamtkosten 748k
  • abziehbares Eigenkapital 260k
  • Finanzierungssumme 488k
Notwendige Kreditangaben:
(bei mehreren Bausteinen für alle Bausteine angeben, bei mehreren Varianten diese bitte deutlich voneinander abgrenzen):
  • Kreditbetrag 488k
  • Kreditart (z.B. Annuitätendarlehen, Endfälliges Darlehen etc...) Annuität
  • Zinssatz (p.a. nominal, sonst effektiv) ??
  • Zinsbindungsdauer 10J
  • Restschuld bei Ende der Zinsbindung ???
  • fiktive Gesamtlaufzeit bis zur vollständigen Tilgung
  • anfänglicher Tilgungssatz
  • monatliche Rate 1600
  • Sondertilgungen möglich? (Höhe angeben) Nein
  • Tilgungssatzwechsel möglich? (Bedingungen wie Anzahl, Tilgungssatzbereich angeben)

Was halten die Banken davon? Soll man das gesamte Eigenkapital dort bekannt machen

Vielen Dank!

VG

PS: Happy new Year! :)
 
H

Hausbautraum20

Also die Bank hat mit "nur" 260k Eigenkapital sicher kein Problem, wahrscheinlich freut sie sich, dass sie euch mehr Kredit verkaufen kann.

Ob das sinnvoll ist, wäre für mich eine Persönlichkeitsfrage. Ich würde mit 200k Kredit besser schlafen als mit 500k. Der Aktienmarkt ist ja kein sicherer Zins.
Ihr spekuliert eigentlich indem ihr euch Geld von der Bank leiht und dafür Aktien kauft.
Das ist schon mutig und v.a. in der Dimension von über 300k!
Es gäbe ja auch noch den Zwischenschritt nur 100k oder so zurückzuhalten.
 
B

BackSteinGotik

Was ist denn jetzt deine Frage? Du hast eine abbezahlte Wohnung für 170.000€, über 500.000€ Eigenkapital und ein Einkommen von 7000€ pro Jahr.

Und willst sparsame 400m² zu 400€ mit einem ziemlich moderaten 150m² Haus bebauen, was du komplett aus deinem Eigenkapital zahlen könntest.
Selbst ohne Eigenkapital wäre das nun wirklich machbar.
 
S

Smeagol

[QUOTE="Hausbautraum20, post: 459590, member: 52454" Der Aktienmarkt ist ja kein sicherer Zins.
Ihr spekuliert eigentlich indem ihr euch Geld von der Bank leiht und dafür Aktien kauft.
Das ist schon mutig und v.a. in der Dimension von über 300k!
Es gäbe ja auch noch den Zwischenschritt nur 100k oder so zurückzuhalten.
[/QUOTE]

Klar ist da Risiko mit dabei. Aber 0,9% vs. 5-6% Rendite sind ein klares pro.

Wie ist das gemeint das wir uns damit " Aktien kaufen"? Sind ja aktuell bereits schon in unserem Besitz und auch bezahlt.

Wir leihen uns das Geld ja fürs Haus und nicht zur Spekulation.
 
S

Smeagol

Was ist denn jetzt deine Frage? Du hast eine abbezahlte Wohnung für 170.000€, über 500.000€ Eigenkapital und ein Einkommen von 7000€ pro Jahr.

Und willst sparsame 400m² zu 400€ mit einem ziemlich moderaten 150m² Haus bebauen, was du komplett aus deinem Eigenkapital zahlen könntest.
Selbst ohne Eigenkapital wäre das nun wirklich machbar.
Ja Machbarkeit ist natürlich gegeben. Primäre Frage ist, ob die Banken es akzeptieren das bewusst so in die Länge zu ziehen. Bei niedriger Tilgung mit 3% bliebe noch eine ordentliche Restschuld. Ich dachte Basel 3/4 würde da irgendwie strenger regeln, wegen Abzahlung bis Renteneintritt.

Weiteres Argument warum der Ansatz für uns interessant ist: Absicherung im Falle eines Jobverlusts durch eine wirtschaftliche Krise. Mit dem Puffer könnte man ja weiterhin die Raten decken. Wenn das Kapital der Aktien alles direkt weg ist geht das eben nimmer.

Zudem ist ein Teil der etfs auch als Altersvorsorge gedacht. Gibt keine sonstigen Zusatz-Renten oder dergl.
 
Zuletzt aktualisiert 14.06.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3140 Themen mit insgesamt 68836 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben