Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
86
Gäste online
621
Besucher gesamt
707

Statistik des Forums

Themen
29.476
Beiträge
378.942
Mitglieder
47.147

Neubau mit bestehender Verschuldung - Machbarkeitsfrage

4,70 Stern(e) 3 Votes
Hallo zusammen,

wir haben eine Option auf ein Grundstück in sehr gefragter Lage und da Kind Nummer 3 nun da ist, wäre eine "Vergrösserung" des Hauses unumgänglich. (Wir wollen alle auf einem Stockwerk schlafen können). Das Haus ist 150qm gross aber auf 3 Geschossen.

Wir haben vor 4 Jahren ein gebrauchtes Haus mit zwei Wohneinheiten gekauft welches wir komplett bewohnen. (150qm)

350.000€ Kredit aufgenommen mit 100.000€ Grundschuld auf eine Fremdimobilie. Zahlen noch 18 Jahre 1600€ im Monat über eine Bauspar-Kombi.

Das Grundstück wird uns mit Kaufnebenkosten 200.000€ kosten. Hausbau derzeit ohne Gartenarbeiten bei ca 500.000€ +-40.000 je nach Bauträger. Ich gehe von 500.000€ Kredit aus. Rest werden wir irgendwie selber stemmen müssen.

Wir verdienen 6.000€ plus 2.000€ netto im Monat plus ca 10.000€ netto Bonuszahlung pro Jahr.

Eigenkapital haben wir gerade 25.000€ für das Grundstück. Wir wollen natürlich unser Haus verkaufen. Dabei wird ja das was wir bereits getilgt haben (ca 50.000€) bei einem Verkauf über der Kreditsumme von 350.000€ für uns cash übrig bleiben für die Gartenarbeiten. Wir rechnen da auch mit ca 50.000€.

Wir haben eine Wohnung, die wir vermieten. Diese darf nicht verkauft werden, aber darf belastet werden mit 100.000€.

Ich würde nun gerne fragen, ob jemand Ideen hat wie wir am Besten vorgehen sollen und ob es denn überhaupt funktionieren kann.

Nun zu dem Fragenkatalog des Forums:

Allgemeines zu Euch:

  • Wer seid ihr? Familie mit drei Kindern aus der Pfalz
  • Wie alt seid Ihr? 30, 30, 6, 4, 1
  • Gibt es Kinder? Drei
  • Sind Kinder geplant? keine mehr, aber das habe ich schon zwei Mal gesagt :D
  • Was macht Ihr beruflich? Software und Lehrer (Teilzeit)
  • Seid Ihr angestellt, selbstständig, in Rente, Hausfrau, Hausmann etc...
  • Wie viele Stunden arbeitet Ihr? 40h und 50% Lehrer
Einkommen- und Vermögenssituation:

  • Welche Einkünfte habt Ihr (brutto/netto)? 8000€ netto
  • Wie viel Kindergeld gibt es? 618€
  • Weitere Transferleistungen wie Elterngeld, Krankengeld, etc...? Keine
  • Wie viel Eigenkapital habt ihr? 25.000€
  • Wie viel Eigenkapital wollt Ihr davon in das Projekt Haus stecken? Alles
Ausgabensituation:
Ausgaben, die bereits in anderen Positionen enthalten sind, können natürlich weg gelassen werden. Diese Liste ist nicht endlich und kann beliebig erweitert, aber auch zusammengefasst werden. Achtet bitte darauf, alle Kosten monatlich anzugeben, auch wenn diese nur jährlich anfallen!

Wohnkosten:

  • aktuelle Kaltmiete 1600 Bankrate für Eigenheim
  • aktuelle Warmmiete 450€ Nebenkosten
  • Strom Enthalten in NK
  • Gas Enthalten in NK
  • Wasser, Abwasser, Müllgebühren, Straßenreinigung Enthalten in NK
  • Telefon, Internet, Mobilfunk Enthalten in NK
Mobilitätskosten:

  • Monatsticket für Bus und Bahn (auch für die Kinder!) Keins
  • Kfz-Kredit (oder Sparrate für neues Auto) 400€/Monat
  • Versicherung 800€/Jahr
  • Steuern 350€/Jahr
  • Kraftstoff 100€/Monat
  • Reparaturen ca 800€/Jahr
  • Sonstiges
  • Gibt es ein zweites Auto, Motorrad, Roller? Bitte alle Punkte erneut angeben!
Versicherungskosten:

  • Private Krankenversicherung (auch Krankenzusatzversicherung, Krankentagegeld etc.) 300€PKV/Monat
  • Haftpflichtversicherung (auch Tiere) 10€/Monat
  • Kapital- oder Risikolebensversicherung 20€/Monat
  • Rentenversicherung (auch Riester, Rürup, etc...) 150€/Monat
  • Berufsunfähigkeitsversicherung Keine
  • Unfallversicherung Keine
  • Hausratversicherung Keine
  • Rechtsschutzversicherung 30€/Monat
  • Sonstige Versicherungen (wie z.B. Reiseversicherung, Sterbegeldversicherung) Keine
Lebenshaltungskosten:

  • Habe andere Budgetpunkte noch, die ich hier nicht auflisten muss, aber diese konsequent über 4 Jahre verfolgt: 2500€
Sparleistungen:

  • Haben ein Sparkonto auf dem ich derzeit ohne Schmerzen 1500€/Monat einzahle und teils in Wertpapiere weiterverarbeite.

Sonstige Ausgaben:

  • Unterhaltsleistungen? Keine
  • Kredite? 250€ Küche und IPad
  • Sonstiges?
  • Wurde was vergessen? Dann spätestens hier noch angeben!
Einnahmen- und Ausgabensummen:

  • Einnahmen gesamt 8610€/Monat
  • Ausgaben gesamt 7100€/Monat
  • Saldo
  • davon Summe Kaltmiete und verzichtbare Sparleistungen (z.B. Sparrate für Haus)

Allgemeines zur Immobilie:

  • Wie groß ist das Grundstück? 600qm
  • Welche Maße hat es? 16*38
  • Wie hoch ist der Bodenrichtwert?350€/qm
  • Neubau, Altbau (Baujahr), Haustyp? Neubau
  • Garagen? eine
  • Wie groß ist das Haus? (Wohnfläche / Nutzfläche) Geplant 200qm plus bewohnbarer Keller
  • Welchen Marktwert haben Grundstück und Haus nach Fertigstellung? Schwer einzuschätzen. Kenne mich im Immobilienmarkt null aus.
Bau- oder Kaufkosten:

  • Grundstückskosten 200.000€ inkl. Kaufnebenkosten
  • Hausbau von Baufirma inkl Nebenkosten 500.000€
  • Außenanlagen/Terrasse, Wege, Gartengestaltung, Zäune etc... 50.000€
  • Finanzierungskosten (z.B. Gebühren oder Bereitstellungszinsen) Noch kein Angebot bekommen. Bisher noch unklar wie man überhaupt mit dem laufenden Kredit für das Eigenheim umgehen kann /muss
  • Gesamtkosten 750.000€
sonstige Kosten:

  • Küchenkosten 15.000€
  • Möbel, Lampen, Deko Möbel erst mal keine neuen geplant und wird wenn vom laufenden Gehalt dann nach und nach gekauft.
  • Sonstige "nicht Erwerbs-, Erwerbsneben-, Bau oder Baunebenkosten"
Kostenzusammenstellung:

  • Gesamtkosten 750.000€
  • abziehbares Eigenkapital 25.000€ für Grundstückskauf. 20.000€ würde ich wieder ansammeln, wenn ich in einem Jahr Bau beginne. 50.000€ wenn ich das jetzige Haus verkauft habe.
  • Finanzierungssumme 175.000€ Grundstück plus 480.000€ Hausbau. Keine Ahnung, ob man die splittet oder zusammen nimmt. Ich denke splitten verheiratet mich mit der Bank, aber ich denke ich bin schon mit meiner Bank verheiratet, da ich nur so Kulanz erwarten kann, um aus dem bestehenden Kredit rauskommen zu dürfen.
 
Puh. Also das älteste Kind ist 6. Das kleinste 1. Das heißt das älteste kann schon jetzt, sicherlich aber in absehbarer Zeit, in einem anderen Geschoss schlafen und das kleinste noch bei euch. Ich würde ehrlich gesagt einfach im alten Haus bleiben. 150 m2 reichen auch zu fünft. Wieso drückt euch da der Schuh so dolle?
 
Puh. Also das älteste Kind ist 6. Das kleinste 1. Das heißt das älteste kann schon jetzt, sicherlich aber in absehbarer Zeit, in einem anderen Geschoss schlafen und das kleinste noch bei euch. Ich würde ehrlich gesagt einfach im alten Haus bleiben. 150 m2 reichen auch zu fünft. Wieso drückt euch da der Schuh so dolle?
Es ist echt beschissen geschnitten. Wir wussten einfach nicht was wir wollen und haben es eher nach Lage gekauft. Es hat sehr viele kleine Zimmer. Wohnzimmer 17qm. Esszimmer 15qm. Küche maximal 9qm usw...wie gesagt wir waren jung und wussten nicht was wir eigentlich wollen. Garten war schön. Freunde wohnen in der Nähe. Preis war gut und Finanzierung war ganz gut.

Jetzt wollen wir definitiv was anderes und umbauen mit drei Kleinkindern im Objekt stelle ich mir schrecklich vor und der Invest wird niemals im Imobilienpreis ankommen. Der Neubau ist ab Bezug schon mehr wert als der Invest.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Neubau ist auch Stress. Ich würde mich niemals so hoch verschulden, nur um auf einer Etage schlafen zu können. Spätestens ab Teenie-Alter freut sich die/der Älteste, Abstand zu haben. Was ist, wenn ein Gehalt ausfällt (Krankheit, Kurzarbeit)? Behaltet euer altes Haus, reißt evtl. ein paar Wände ein für größere Räume.
 
Naja, am Papier ist das bei dem Netto alles machbar.
Aber bei knapp 9k Einkommen monatlich quasi kein EK zu haben und Küche und Ipads (!?!?) zu finanzieren passt doch überhaupt nicht zusammen.
Wohin geht die ganze Kohle?
Vorfälligkeitsentschädigung ist dir ein Begriff? Viel wird da nicht überbleiben vom Verkauf.
 
Neubau ist auch Stress. Ich würde mich niemals so hoch verschulden, nur um auf einer Etage schlafen zu können. Spätestens ab Teenie-Alter freut sich die/der Älteste, Abstand zu haben. Was ist, wenn ein Gehalt ausfällt (Krankheit, Kurzarbeit)? Behaltet euer altes Haus, reißt evtl. ein paar Wände ein für größere Räume.
Naja es ist so, dass mein Gehalt ja so oder so jede Finanzierung hauptsächlich trägt. Ob ich jetzt das Haus jetzt oder den Neubau verkaufen muss macht keinen Unterschied, solange ich keinen Verlust mache.

Ich kann ja mal Grundriße anfertigen vom jetzigen Haus. Dann wisst ihr es ist einfach suboptimal. Ich meine dazu kommt auch, dass es einfach nicht komfortabel ist. Es ist nicht gut gedämmt. Es hat normale Heizkörper. Treppen liegen so, dass man nicht viel bekommt durch Wände einreißen. Es gibt keine Terrasse und auch keinen ebenerdigen Ausgang zum Garten. Ich könnte so weitermachen. Viele Dinge gehen hier kaputt und müssen dauernd ausgebesset werden usw.

Wir hatten damals nicht mehr Budget und haben es genommen. Im Endeffekt war das auch sinnvoller als zu Mieten, denn das Haus ist jetzt mehr wert und was wir getilgt haben kann uns ja erst mal keiner nehmen.
 

Ähnliche Themen
27.08.2019Neubau , Finanzierung machbar?Beiträge: 10
05.09.2019Neubau bei bestehender AltimmobilieBeiträge: 10
21.02.2019EFH Neubau in Niedersachsen - Honorarhöhe Architekt?Beiträge: 21
23.03.2020Kredit für Neubau - Machbarkeit, EmpfehlungenBeiträge: 11
13.01.2020Neubau EFH mit Aufschüttung - 3 EntwürfeBeiträge: 19

Oben