Tesla Solar Roof, eine gute Alternative?

4,80 Stern(e) 10 Votes
Zuletzt aktualisiert 03.02.2023
Sie befinden sich auf der Seite 7 der Diskussion zum Thema: Tesla Solar Roof, eine gute Alternative?
>> Zum 1. Beitrag <<

B

Bookstar

Hab ich zumindest noch nicht gesehen. Aber Kontraste sind ja nix verkehrten, ich sage nur rotes Auto mit schwarzem Dach sieht doch auch schick aus. Muss nicht immer alles Ton in Ton sein.
 
H

hampshire

Auf einem roten Dach sind sie unglaublich häßlich, auch wenn ich mit ihnen leben muss.
Gibts denn Solardachziegel, die rote Zellen haben?
Ich kenne ein Unternehmen, welches sich mit roten Photovoltaik Modulen für Hausdächer beschäftigt. Anfangs ging man von 20% geringerer Effizienz bei 15% Mehrkosten aus. Erste Tests ergaben 60% Verlust. Das Unternehmen bleibt mit gebremsten Optimismus dran, da das Potenzial gerade im Bereich der Sanierung im Denkmalschutzbnereich enorm ist. Pech ist dann, wenn die Rottöne sich beißen... Dann doch lieber Kontrast.
Es gibt rote Solarziegel mit dunklen Photovoltaik Zellen - die Bilder fand ich ausgesprochen gruselig.
 
S

sub-xero

Dabei ist auch zu bedenken, dass Solarziegel aktuell etwa nur die halbe Leistung pro qm aufs Dach bringen. Neben den etwa doppelt so hohen Kosten, bringt sie nur die halbe Leistung. Da ist noch ein sehr weiter Weg zu gehen.
Hast du da konkret Zahlen bzgl. der Effizienz des Tesla Solardaches? Würde mich sehr interessieren!
 
S

sub-xero

Hallo,

dem Vernehmen nach soll Tesla mit Fertigstellung der deutschen Gigafactory auch endlich mit der Fertigung der Solar-Dachziegeln bzw. Solar Roof beginnen. Ich finde das Thema ziemlich spannend. Viele Details findet man nicht, außer dass es 30 Jahre halten und stabiler als normale Ziegel sein soll. 30 Jahre erscheinen mir aber für eine Dacheindeckung eher wenig, für Solarzellen ist das doch aber gut, oder?

Wenn wir Glück haben, würde die Verfügbarkeit zu unserem Neubau passen. Ich als Solar-Laie finde die Lösung an sich großartig und ziemlich gut sieht es auch noch aus. Hat sich schon mal jemand näher damit befasst oder kennt Details? Ich habe mich vor ewigen Zeiten für den Newsletter registriert, aber bisher kam da recht wenig.
Ich überlege mir auch, auf einem Neubau ein Tesla Solardach in Kombination mit der Powerwall zu installieren. Mir fehlen aber noch konkrete technische Daten zum Wirkungsgrad des Solardaches, es ist also noch nichts entschieden. Zumal es zurzeit in Europa noch nicht lieferbar ist.
Die Vorteile sind für mich die Optik und die Integration zusammen mit Powerwall und E-Auto in ein Stromnetz von Tesla. Das ist in meinen Augen die Zukunft und ich traue Tesla eine Innovation zu, die zunächst konkurrenzlos ist. Aber wie gesagt, noch habe ich keine Fakten. Tesla hat ja kürzlich angekündigt, an der Stelle eine Menge zu tun.
Momentan halte ich mir noch alle Optionen offen. Ggf. werde ich das Dach zuerst provisorisch mit Dachpappe eindecken, wenn es sich verzögern sollte.
 
S

sub-xero

Mach dir eine anständige Dacheindeckung drauf und dann aktuelle Solarpanels da hast du mehr von.
Das ist ein möglicher Weg, aber mir fehlen stichhaltige Argumente gegen das Tesla Solardach. In der Theorie (ohne genaue Zahlen zu kennen) überzeugt mich die Lösung von Tesla mehr.
 
Zuletzt aktualisiert 03.02.2023
Im Forum Tesla, Inc. gibt es 2 Themen mit insgesamt 61 Beiträgen

Ähnliche Themen
20.11.2015Solar / Photovoltaik wirtschaftlicher Gesichtspunkt - Seite 5Beiträge: 53
13.07.2016Photovoltaik-Speicher - Erfahrungen? Tipps? - Seite 2Beiträge: 17
10.10.2017Neue Photovoltaik-Anlage mit Speicher im EFH Erfahrungen - Seite 4Beiträge: 39
09.05.2020Photovoltaik Anlage: Wie viel kWp reichen bei einem Haus? - Seite 11Beiträge: 81
23.02.2016Photovoltaik+Batterie - Welches System - Erfahrungen? - Seite 3Beiträge: 17
18.09.2016Wärmepumpe autark mit Photovoltaikanlage betreiben. - Seite 14Beiträge: 88
12.02.2015Photovoltaik-Anlagen & Speichersysteme *Sammelthread* - Seite 3Beiträge: 21

Oben