Statistik des Forums

Themen
29.605
Beiträge
337.100
Mitglieder
45.276
Neuestes Mitglied
Noname46

Reihenendhaus mit GÜ in Eigenregie bauen

3,40 Stern(e) 25 Votes
Seit heute steht „illegal“ der Kran. Rohbauer hat ihn stellen lassen, allerdings erst gestern den Antrag beim Ordnungsamt gestellt.

Links im Hintergrund sieht man das Auto vom Ordnungsamt, die mich dann mal direkt interviewt haben. Außerdem fehlt die Beleuchtung - und drei Meter Restfahrbahnbreite bleibt auch nicht mehr. Aber anders ist der Kran nicht stellbar.

Habe den netten Herren dann mal direkt die Sachlage erklärt. O-Ton: „Wer verkauft denn so tiefergelegte Grundstücke?“ :p

„Na ihr!“ :cool:, war dann meine Antwort.

Ansonsten ist man halt auf dem Dorf und konnte die Sache dann schnell klären.

Sie freuen sich dann ebenfalls auf das kommende Jahr, wenn 30 andere Bauherren dann starten werden.
 

Anhänge

Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Ja wird lustig mit den Kränen. Afaik dürfen sich deren Schwenkbereich nicht überschneiden. Wer zuerst den Kran stehen hat, entscheidet dann über die Untermiete für selbigen ;-)

Der Aushub des Nachbarn wird abzufahren sein. Lagern kann er ja vergessen. Oder gegenüber ist ne freie Fläche, wo er seinen Kram lassen kann.
 
Bei dem Anfang des Textes hab ich schon wieder das Schlimmste vermutet und gedacht, dass ihr jetzt auch noch Probleme mit dem Ordnungsamt bekommt....
Schön das ihr es so lösen konntet.

Hab Mal für die Zukunft Kuchen oder Kekse in der Hinterhand. Wer kann sich schon mit jemanden zanken, der einem Kuchen gegeben hat.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Tja...zu früh gefreut: nachdem nun gestern das Ordnungsamt den Kranstellplatz genehmigte, hat sich wohl heute das Bauamt eingeschaltet und die Genehmigung wieder kassiert. Diverse Telefonate nützten wohl nichts. Der Kran muss weg. :confused:

Da die Straße nur eine Gesamtbreite von 6m hat, die Grundstücke eben auch nicht aufgefüllt sind, so dass man ihn weiter ins Grundstück stellen könnte, steht er zu weit auf der Straße. Somit soll er wohl tatsächlich wieder abgebaut werden. Mein GÜ meint, er hätte sowas in 25 Jahren noch nicht erlebt. Einen kleineren Kran gibt es nicht, in den Garten hinten rein heben funktioniert auch nicht. Nun sollen sich die Arbeiter eben rumärgern und die Schaltafeln mit dem Bagger bewegen. Das dauert geschätzt dann mal eine Woche länger.

Unfassbar: da bekommt man tatsächlich solch ein Grundstück hingew...t um dann uns Bauherren noch weitere Prügel zwischen die Beine zu werfen.

Ich werde dann mal am Montag persönlich im Bauamt vorstellig werden und versuchen das Problem zu klären.

Ich frage mich nur, wie denn die Fertighäuser, die alle einen Autokran brauchen, vorgehen sollen? Evtl. kann mir ja das Bauamt mit der Frage helfen.;)
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Aaaalter. Das kann doch nicht deren Ernst sein.
Die planen also ernsthaft ein Baugebiet in dem es laut denen selbst unmöglich ist einen Kran zu stellen?
Schilda oder was?
Ich würde da direkt zum Bürgermeister und ihm vor den Latz knallen, dass er seinen Sauladen mal in den Griff bekommen soll. Unfassbar.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben