Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
22
Gäste online
706
Besucher gesamt
728

Statistik des Forums

Themen
29.973
Beiträge
390.354
Mitglieder
47.481

Reihenendhaus mit GÜ in Eigenregie bauen

4,80 Stern(e) 64 Votes
Er muss dir jetzt trotzdem nicht sagen wann er gedenkt zu beginnen, evtl. Hat er ja selbst Probleme mit seinem Unternehmen, etc.. Für dich natürlich unbefriedigend.

wollte dir nur sagen dass du nicht so viel Druck machen solltest, das wird mal dein Nachbar.
Ich finde den Hinweis für @goalkeeper sehr wertvoll.
Denn auch, wenn Du es so nicht meinst - es liest sich, als wenn er Dein Feind wäre. Zumindest bist Du sehr argwöhnisch, wenn es um Deinen Nachbarn geht. Und das kann er ggf auch so heraushören.
Es kann sein, dass wir schon einmal das Thema hatten... und es ist eben nicht so, dass man sich Freundlichkeit oder Verständnis erstmal verdienen muss. Aber er ist nunmal ein anderer Mensch als Du und man kennt die Situation gar nicht, noch kann man sie beurteilen. Ja, Du hast jetzt Nachteile... aber jeder hat nunmal sein Tempo und seine Zeit.
 
Danke für eure Hinweise - allerdings lasse ich den Nachbarn machen und warte von Beginn an, bis er sich von sich aus meldet. Aktuell habe ich überhaupt keine Zeit mich mit ihm zu beschäftigen - wir genießen gerade zu viert meine Elternzeit im neuen Häuschen.

Und natürlich bin ich argwöhnisch: wer all meine Chancen auf eine vernünftige und gütliche Bauphase verstreichen lässt, der hat dann von mir nichts mehr zu erwarten.

@Winniefred aktuell ist alles dicht. Wird auch durch uns weiter im Auge behalten. Ich verlasse mich da auf die Aussagen unseres GU - er hat bis hier her immer eine vernünftige Lösung gefunden und nie irgendwelche Unwahrheiten erzählt. Trotzdem nehmen wir das Thema natürlich Ernst.
 
Glückwunsch zum Nachwuchs schau halt das dein Grundstück kinderssicher bekommst, dann könnt ihr draußen sitzen und die kleinen rennen lassen ohne Angst zu haben.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Es gibt mal ein kleines Update zum Mittelhaus:

vor kurzem trafen wir unseren Nachbarn rein zufällig bei einem Termin mit seinem Bauleiter der Rohbaufirma. Dieser sprach uns an, ob wir denn einen Grundriss zu unserem Gebäude hätten: nun ja...mind. schon dreimal unserem Nachbarn geschickt.

Allerdings war das dann folgende Gespräch nicht weiter schön. Irgendwie sind sie immer noch der Meinung, dass eine Unterfangung einfach so ohne unsere vorherige Kenntnis durchgeführt werden darf. Weiterer Diskussionpunkt (auch des anderen Endhausnachbarn) ist der Baukran. Auch hier sind wir der Meinung, dass man nicht einfach schwere Lasten über bewohnte Häuser und Terrassen schwenken darf. Das finden wir mit kleinen Kindern nicht wirklich witzig.

Auch das auf Empfehlung vom Bauamt und uns erstellte Bodengutachten inkl. Gründungsempfehlung verfehlte sein Ziel, da der Nachbar unsere Tiefbaupläne dem Gutachter nicht zur Verfügung gestellt hat. Somit gibt es im Gutachten nur die Warnung, die Nachbarfundamente bloß nicht zu untergraben - grandios.

Als übrigend der Gutachter bohren wollte, stand er fragend auf unserem Grundstück und fragte sich, weshalb er ausgerechnet hier ein Bodengutachten erstellen sollte: der Nachbar schickte ihm nämlich einen Lageplan mit unserem eingezeichneten Grundstück...

...wir haben nun letzte Woche einige Unterlagen wie Statik usw. bekommen. Auf meine Bitten hin, wird unser GU die Unterlagen prüfen (evtl. nochmal unseren Statiker gegenrechnen lassen) und die Abfangung vor Ort auf der Baustelle überwachen bzw. das wird unsere Forderung an den Nachbarn sein, damit wir der Unterfangung überhaupt zustimmen. Außerdem wird vorher eine Begehung unseres Hauses stattfinden sollen um etwaiige Vorschäden, die wir nicht haben, auszuschließen, sollte es einmal zu Setzungen kommen. Das lassen wir dann ebenfalls schriftlich festhalten. Baubeginn soll nämlich bereits kommende Woche sein.

Nachdem er unsere Warnung noch immer nicht verstanden hat, werden wir auch eine Einstweillige Verfügung ins Betracht ziehen müssen, sollte ohne unser Einverständnis an unserem Fundament rumgebuddelt werden - es ist schon Schade, dass man die Angelegenheit nicht wie gesittete Menschen klären kann.
 
Was sagt denn der neue Mittelnachbar dazu warum der die Unterlagen nicht weitergegeben hat? Und wer zahlt den Aufwand von eurem GU?

Klingt wirklich sehr sehr abenteuerlich.
 
Das liegt an der Überforderung des jungen Mannes: er plant ja auch schon fast ein Jahr - hat allerdings nie etwas zum Thema beizutragen. Es reden immer die Anderen - er scheint mir absolut überfordert mit der Situation.

Unser GU macht das umsonst, „wenn es nur ein paar Stunden sind.“ Der Mann ist absolute Klasse. Da haben wir jetzt wenigstens eine vernünftige Überwachung auf dem Abenteuerspielplatz in der Mitte.
 
Oben