Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
63
Gäste online
955
Besucher gesamt
1.018

Statistik des Forums

Themen
29.893
Beiträge
388.279
Mitglieder
47.432

Reihenendhaus mit GÜ in Eigenregie bauen

4,80 Stern(e) 64 Votes
Die Chromzierleisten mag ich bei Fliesen ebensowenig wie an Radläufen, und erwarte im übrigen auch nur eine ebensolche modische Langlebigkeit. Leider ist das dann aufwendiger zu ändern als Smokey Eyes oder ähnliche Heutehip-Morgenflops.
Im Notfall abkleben und lackieren.
 
Die "dunkel"grauen Fliesen gefallen mir gut, welche sind das? :) Wieso fliest ihr raumhoch?
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Dennoch hatte der Nachbar ja damals schon Kenntnis von der Ernsthaftigkeit seiner Kaufabsicht und damit Relevanz Deines Vorschlages für sein Vorhaben. Somit hat er es in seiner Verantwortung in den Wind geschlagen und muß das nun im Konfliktfall gegen sich gelten lassen.
Das muss nicht zwingend sein, nicht jeder macht sich vorher schlau oder versteht was mit mahnenden Worten gemeint ist. Hören und verstehen sind immer noch zweierlei paar Schuhe,
 
Nachdem wir ja nun mit dem „ach, wir unterfangen euch jetzt mal“ konfrontiert wurden sahen wir uns gezwungen, diverse Dinge nun schriftlich unserem Nachbarn zu übermitteln. Vor allem auch, weil in einem Telefonat mit seinem Architekt dieser der Meinung war, man müsste bei 30cm Unterschied keine Unterfangung durchführen sondern könnte einfach tiefer buddeln.

Auch die Einholung eines rechtlichen Rats war recht hilfreich. Wir müssen lt. Nachbarschaftsgesetz in BW keine Abfangung dulden. Bei solch einem Vorhaben müsste man uns ebenfalls zwei Wochen vor Baubeginn mit allen notwendigen Unterlagen informieren, was denn nun an unserem Fundament passieren soll. Angeblich stehen sie kurz vor Baustart - nichts geschehen. Auch ein Bodengutachten, was ja auch eine Gründungsempfehlung beinhaltet, wurde noch nicht durchgeführt. Auch keine Anforderung von unseren oder den Tiefbauunterlagen der Nachbarn, wurde noch nicht angefordert. Und das, obwohl man in eine Baulücke baut.

Wir haben nun vorsorglich einer Unterfangung widersprochen und nochmals ganz deutlich gemacht, was deren und unsere Rechte sind und wir uns bei solch einer Planung Gedanken um die Sicherheit unseres Gebäudes machen. Sollte doch angefangen werden, würden wir einen Baustopp erwirken.

Unser Vorschlag wäre nun, dass wir gemeinsam einen Planer suchen, der einen vernünftigen Grundungsvorschlag ausarbeitet, dass lt. DIN 4123 von einer Fachfirma ausgeführt wird und die Ausführung ebenfalls von einem Sachverständigen überwacht wird. Vor Baubeginn muss natürlich ebenfalls noch der aktuelle unversehrte Zustand unseres Hauses vom Sachverständigen abgenommen werden, sollte es doch zu Setzungen kommen usw. Die Kosten müssten natürlich vom Nachbar getragen werden.

Wir wollten diesen Schritt eigentlich nicht gehen. Allerdings waren wir nach den Aussagen des Architekten und Nachbarn so verblüfft von deren fachlichen Lücken, dass wir keine andere Wahl sahen.
 
Alles richtig gemacht, aber wie wollt ihr Setzungsrisse ausschließen, diese hat doch jeder Neubau, oder wollt ihr jetzt alle ihnen in die Schuhe Schieben?
 

Ähnliche Themen
09.09.2015Probleme mit Nachbarn wegen abgerutschter ErdeBeiträge: 29
27.02.2020Bebauungsplan vom Architekt nicht eingehalten - KonsequenzBeiträge: 20
22.04.2014Unfähiger Architekt - was tun?Beiträge: 13
13.07.2020Architekt, Vertrag nach HOAI 2013 - verweigert LeistungserbringungBeiträge: 32
11.09.2015Bau Garage auf Grenze geht lt. Architekt nicht.Beiträge: 11

Oben