Einfamilienhaus mit ebenerdiger ELW auf Hang

4,90 Stern(e) 8 Votes
Natürlich kann man auch ein Holzhaus auf einen Hangkeller stellen. Der durch leichtere Bauweise evtl fehlende Druck muss dann ggf anderweitig kompensiert werden (Erddruckbalken, mehr Zwischenwände im Keller, dickere Kellerdecke). Können kann das ein Statiker, ob das sinnvoll ist sollte Planer/Architekt wissen.

Was Du da beschreibst (und ich halte das für eine gute Überlegung) ist ja gar kein Keller, sondern im Prinzip eine Tiefgarage mit angeschlossenem Technikraum. Das kann man natürlich viel "rauher", und damit kostengünstiger ausführen. Wenn Du aus Haus Punkt DE nach "kompakt wohnen am Hang" suchst, findest Du ein weiteres Beispiel. Das Haus passt für euch nicht, aber der Schnitt und die Ausführung des UG sind recht anschaulich.

Problem beim Holzhaus am Hang ist, dass Du die hangseitige Holzwand schützen musst. Wenn die Holzwand weit genug oberhalb des Erdreiches ist, ist das gut machbar. Ich bin mir aber alles andere als sicher ob das bei euch machbar ist - der Hang ist ja nun schon steil. Wenn Du einen Fantasieschnitt in den Geländeverlauf legst, wirst Du sehen ob die Unterkante der hangseitigen Wand weit genug oberhalb potentiellem Hangwasser liegt.
 
Problem beim Holzhaus am Hang ist, dass Du die hangseitige Holzwand schützen musst. Wenn die Holzwand weit genug oberhalb des Erdreiches ist, ist das gut machbar.
Kein Holz ans Erdreich.
Wir haben Bodenplatte und Stützwände aus Beton, darauf das Holzhaus. Die Bodenplatte hatte eine Nut, die Teile des Zimmermanns passten exakt drauf.
Hier kann man es ggfs erkennen.
einfamilienhaus-mit-ebenerdiger-elw-auf-hang-487713-1.jpegeinfamilienhaus-mit-ebenerdiger-elw-auf-hang-487713-2.jpeg
 
Natürlich kann man auch ein Holzhaus auf einen Hangkeller stellen. Der durch leichtere Bauweise evtl fehlende Druck muss dann ggf anderweitig kompensiert werden (Erddruckbalken, mehr Zwischenwände im Keller, dickere Kellerdecke). Können kann das ein Statiker, ob das sinnvoll ist sollte Planer/Architekt wissen.

Was Du da beschreibst (und ich halte das für eine gute Überlegung) ist ja gar kein Keller, sondern im Prinzip eine Tiefgarage mit angeschlossenem Technikraum. Das kann man natürlich viel "rauher", und damit kostengünstiger ausführen. Wenn Du aus Haus Punkt DE nach "kompakt wohnen am Hang" suchst, findest Du ein weiteres Beispiel. Das Haus passt für euch nicht, aber der Schnitt und die Ausführung des UG sind recht anschaulich.

Problem beim Holzhaus am Hang ist, dass Du die hangseitige Holzwand schützen musst. Wenn die Holzwand weit genug oberhalb des Erdreiches ist, ist das gut machbar.

Superlieben Dank, so ähnlich hab ich’s versucht zu erklären nur dass statt den Stelzen vorne eben die Garage zur Hälfte rausragt.

Kann ich die habgseitige Holzwand durch eine WU-Betonwand schützen, quasi wie eine Schalung? Ich geh davon aus, dass das günstiger ist, als alles zu unterkellern. Weil eigentlich muss es ja gehen, weil die Keller ja genauso aus Beton sind und Wasser standhalten müssen.


Kein Holz ans Erdreich.
Wir haben Bodenplatte und Stützwände aus Beton, darauf das Holzhaus. Die Bodenplatte hatte eine Nut, die Teile des Zimmermanns passten exakt drauf.
Hier kann man es ggfs erkennen.
Anhang anzeigen 59940Anhang anzeigen 59941
So wie ich das verstehe kommt:

Unters Haus versetzt die Garage mit Technik
Betonwand auf Höhe der Garage
Eine Betonplatte auf den gesamten Grundriss inkl Garage
Haus auf die Betonplatte

Ist das v Gedanken u der Machbarkeit in Ordnung?
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ja, das ist in Ordnung. Unser Betonbau hat 3 Bodenplattenebenen auf unterschiedlichem Hangniveau, da wir einen kleinen Kellerraum mittig unter dem Balkon auf der Ebene -1 (nicht unter dem Haus) haben, eine grosse Bodenplatte auf der Ebene 0, eine weitere nach oben versetzte Bodenplatte auf der Ebene +1 im linken Hausteil haben. Das Fundament ist somit treppenförmig und der linke Hausteil zu einem Teil in den Hang gebaut und nicht drauf.
Hier kannst Du die drei Ebenen angedeutet erkennen bevor die Betonarbeiten begannen. Die Betonfotos hab ich gerade nicht. Die Fundamentmauern wurden beidseitig gedämmt und hangseitig wieder zugeschüttet.
einfamilienhaus-mit-ebenerdiger-elw-auf-hang-487739-1.jpeg
 
Du braucht Hangseitig WU Beton und keine Holzwand zusätzlich

Bei uns ist es so ausgeführt
Hangseitig im EG WU-Beton beidseitig isoliert
Bodenplatte Beton
restliche Wände Massivholz
OG alle Wände Massivholz

Bewährung im Boden und in der Stützwand war heftig. Soviel hat die Baufirma noch nie gebraucht.
Decke EG/OG extra dick, ebenfalls Prämiere.
Garage ist einfacher ausgeführt.
Betonwand und normale Bodenplatte. Die Garage steht neben den Haus.

Allerdings Holzständer haben auf 4 Wände massiv im UG bestanden bzw Stützmauer und Haus dann 1 m davor komplett Holzständer
 
Oben