Statistik des Forums

Themen
29.851
Beiträge
342.285
Mitglieder
45.421
Neuestes Mitglied
FamilieBausS

Nässe im Keller an Bodenplatte und Wänden

4,40 Stern(e) 5 Votes
Hallo zusammen,
wir haben vor drei Jahren ein Haus gekauft und es kernsaniert. Da nun in den Wohnräumen alles fertig ist begebe ich mich nun in den Keller um diesen auch Nutzbar zu machen, denn momentan gleicht er eher einer Rumpelkammer.

Beim beiseite Räumen von Sachen wie Farbeimern, Möbel, Kisten etc. ist mir leider direkt anders geworden. Dort wo am Boden etwas gestanden hat ist darunter überall ein feuchter Fleck. Dort wo Umzugskisten gestanden hatten ist die Umzugskisten von unten so aufgeweicht, dass der Boden direkt gerissen ist und schon fast aufgelöst war und an den Wänden habe ich gesehen, dass in der untersten Reihe Steine der komplette Putz von den wänden kommt und so eine Art "Schimmel"? an den Wänden ist. Beim klopfen war auch alles hohl und der Putz ist abgefallen. Es betrifft aber nur die unterste Reihe Steine. Darüber ist alles fest und auch nicht verfärbt.

Es ist sowohl an den Außenwänden die in Erde liegen als auch an den Innenwänden und auch nicht in allen Kellerräumen sondern lediglich in 2 von 4 Räumen. Die anderen sind sowohl an Wänden als auch am Boden trocken.

Bilder habe ich euch mal beigefügt.

Nun die wichtige Frage... woher kommt es? Aufsteigendes Grundwasser? Fehlende Isolation der Bodenplatte? Fehlende Hausabdichtung an diesen Stellen zum anschließenden Erdreich?

UND was muss/soll ich dagegen jetzt unternehmen um das Problem in den Griff zu bekommen?

Nebeninfo. Im Keller sind derzeit 1fach verglaste Kellerfenster verbaut und es befindet sich auch keine Heizung im Keller. Und es handelt sich NICHT um Sandstein.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Danke und Gruß
 

Anhänge

Es ist ein Haus Baujahr 1963.
Der Keller würde wie der Rest des Hauses mit "normalem" Stein gemauert. Die Bezeichnung weiß ich leider nicht wir der Stein heißt. So ein grauer mit 3 kammern.

Mehr kann ich leider nicht sagen.
Bzw wäre noch etwas interessant zu wissen um die Sache zu beurteilen?
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Ums Haus rum aufgraben, Kellerwand mit Bitumen neu abdichten, ums Haus herum Ringdrainage, Fallrohre checken ob frei! Statt Erde lockeren Kies in den Graben ums Haus, Gefälle weg vom Haus. Dann ist erstmal Ruhe. Innen dann Putz runter, trocknen lassen, mit Zementputz neu aufbauen, streichen.
 
Ums Haus rum aufgraben, Kellerwand mit Bitumen neu abdichten, ums Haus herum Ringdrainage, Fallrohre checken ob frei! Statt Erde lockeren Kies in den Graben ums Haus, Gefälle weg vom Haus. Dann ist erstmal Ruhe. Innen dann Putz runter, trocknen lassen, mit Zementputz neu aufbauen, streichen.
Das wäre auch meine Vermutung .... und Lösung
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Das hätte ich auch so gemacht und war mein erster Gedanke. Ich Frage mich nur, wieso dann auch die Wände im Inneren feucht Sind, quasi die Wände, die keine Berührung mit der Erde draußen haben.

Und die Bodenplatte ist ja ebenfalls dort mit feuchten stellen versehen wo etwas schweres gestanden Hat, z.b.farbeimer oder volle Umzugskisten.
Oder kann das wirklich alles durch die Ausenwände kommen?

Sollte ich den Keller jetzt aktiv durch heizlüfter trocken oder es einfach so trocknen lassen?
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben