Bodenheizung Luft- Wasser- Wärmepumpe. Haus zu warm wenn Sonne scheint

4,10 Stern(e) 59 Votes
Hihi.
Nachdem das ein Jahr bei und schief gegangen ist, hab ich hab bei der vorletzten Wartung meiner Frau aufgetragen, sie soll dem Monteuer gleich sagen, er soll ja nichts an den Einstellungen dranrumfummeln. Ich glaub das hat gewirkt. Der letzte Monteur kam.. "ach das ist das Haus , wo die ERR außer Betrieb genommen wurden und wo man nix verstellen soll".
 
Ich bin ja wirklich begeistert von dem, was @Daniel-Sp hier geleistet hat - WOW !
Wenn ich -als Amateur- den Threadtitel lese, nämlich dass bei Sonne Räume schnell sehr warm bzw. überhitzt sind liegt es doch mMn zu allererst daran, dass i.d.R. eine träge FBH genutzt wird. Diese hat ja viele Vorteile und gilt derzeit wohl auch als Standard aber DAS erscheint mir auch ein spürbarer Nachteil neben den sicherlich vielen Vorteilen.
Aktuell haben wir eine FBH, die wohl hemdsärmelig verbaut wurde (gehört nicht uns). Heute z.B. scheint etwas die Sonne und wir haben kaum direkte Sonneneinstrahlung trotz vieler Fenster. Es ist aber spürbar warm und ohne offene Türen und Fenster wäre es mir unangenehm warm, wobei es ansonsten gut hier temperiert ist.
Im alten Haus hatten wir die klassische Heizkörperheizung und ich habe es grundsätzlich lieber etwas kühler und heize dann je nach Bedarf zu (HL oder Kaminofen) bzw. drehe dies wieder zurück.
Das hier genannte Problem dürfte somit genauso bei einer Gasheizung auftreten und der Grund doch in der FBH-Heizung zu suchen sein anstatt in eine Wärmepumpe oder Gasheizung.
Oder liege ich da falsch ?
Leider ist das Thema Heizung bei uns noch nicht im Detail besprochen aber insbes. aus diesem Umstand der Trägheit der FBH überlege ich tatsächlich, mir eine klassische (verpönte) HK-Heizung einzubauen, auch wenn ich dafür Platz an den Wänden für die HK verlieren würde. Mal sehen.....
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Das hier genannte Problem dürfte somit genauso bei einer Gasheizung auftreten und der Grund doch in der FBH-Heizung zu suchen sein anstatt in eine Wärmepumpe oder Gasheizung.
Oder liege ich da falsch ?
Eine vernünftig ausgelegte FBH in verbindung mit einem halbwegs gedämmten Haus hat so geringe Vorlauftemperaturen, dass bei externem Energieeintrag der Fußboden schon rein physikalisch keine Energie mehr abgeben kann. --> Selbsregeleffekt.

Das kann kein Kamin und kein Heizkörper.

Daher ist die Raumtemperatur mit einer FBH tatsächlich besser zu regeln, als mit allem anderen. Theoretisch bekommt man damit sogar die Energie eines Kamins oder der Sonne wieder zurück in den Kreislauf und damit in die anderen Räume. Aber ob sich das am Ende auf der Abrechnung wiederfindet... Keine Ahnung.
 
Ich hab jetzt auch mal mit der Heizkurve herumgespielt so dass es bei mir 22,5°Grad hat. Alle Thermostate/Ventile offen. Ob die Einstellungen stimmen, weiß ich allerdings nicht.
Meine WP taktet auch wie blöd.
Dann stimmt da was nicht.
Hast du einfach alles aufgedreht und das war’s ?
Eine WP taktet wenn Sie die Wärme nicht weg bekommt, also geh ich mal davon aus das deine Heizkurve nicht richtig ist oder doch irgendwo etwas den Durchfluss sperrt.
 
Oben