Vaillant Erfahrungen arotherm plus VWL 35, 55, 75

5,00 Stern(e) 43 Votes
Zuletzt aktualisiert 18.06.2024
Sie befinden sich auf der Seite 630 der Diskussion zum Thema: Vaillant Erfahrungen arotherm plus VWL 35, 55, 75
>> Zum 1. Beitrag <<

F

flonkinson

Ich habe mir zum Vergleich mal einen komplett bewölkten Tag (d.h. keine Solargewinne durch die Fenster) mit ähnlichen Temperaturen aus der App-Statistik rausgesucht und schnell einen passenden gefunden: am 7.1. hat meine Anlage 29,7 kWh Strom (ohne Warmwasser) verbraucht, bei 0,9 Grad mittlerer AT (jedoch leicht über den Tag fallend, was den Verbrauch erhöht). Ist in Deinen 30 kWh pro Tag auch Warmwasser enthalten? HK bei mir jedoch mit 0,5 höher, Fußpunkt 20 Grad.
ohne Warmwasser wie bei dir. Mein Beispiel war auch vom 07.01 also beinahe identisch.
 
H

Hausbau55EE

Heute hatten wir konstant um die -3 Grad AT. Vorweg: Würde ich die Anlage nachts nicht im Flüstermodus (50%) betreiben müssen, wäre es schon fast perfekt. So lande ich nach 7 Stunden Flüstermodus morgens je nach Raum ca. 0,5 Grad unter der RT-Zieltemperatur, Vorlauf-Soll wird um etwa 6 Grad verfehlt (!), mehr gibt die gedeckelte Leistung halt nicht her. Wenn die 75er morgens dann wieder darf, wie sie will, läuft sie bis zum Mittag auf 100% und schafft dann Vorlauf-Soll. Ab etwa 14 Uhr fing dann das EI an, sich langsam von -180 Grad zu entfernen und die Anlage hat auf etwa 90% zurückgeregelt.
Bei deiner Beschreibung zum Dauerstress auf allerhöchsten Leistungslevel mit 100 % (minus 3°) von ca 6 bis 12 Uhr bekomme ich Zweifel an der Richtigkeit deiner Konfiguration. Was passiert bei durchgehend minus 6 oder 10° oder bei NAT? Dann rennt deine Maschine dauerhaft mit 100%? Ich würde das nicht wollen und auch machen.
 
L

Lupo007

Du stellst gerade das übliche Konzept von Bivalenzauslegungen im Bereich von um die -7 Grad infrage. Natürlich läuft die Wärmepumpe ab dann im Vollastbereich bis runter zur NAT - wo ist jetzt das Problem? Für die paar Stunden im Jahr haben wir doch den Heizstab und dafür keine Taktprobleme.

Warum der Effekt bei mir aktuell früher einsetzt, habe ich glaube ich hinreichend beschrieben.

Nur Leute, was wollt Ihr? Wenn mal ne Anlage tatsächlich auf 6/7 Grad Minus ausgelegt ist - nicht gut, oh je, sie läuft auch mal mit Volllast. Wenn sie überdimensioniert ist und taktet - auch nicht gut. Irgendwo dazwischen landet man halt.
 
J

Jesse Custer

Bei deiner Beschreibung zum Dauerstress auf allerhöchsten Leistungslevel mit 100 % (minus 3°) von ca 6 bis 12 Uhr bekomme ich Zweifel an der Richtigkeit deiner Konfiguration. Was passiert bei durchgehend minus 6 oder 10° oder bei NAT? Dann rennt deine Maschine dauerhaft mit 100%? Ich würde das nicht wollen und auch machen.
Das kommt doch nur daher, weil der Karren die ganze Nacht im Flüstermodus läuft.

Ich erwarte daher gespannt die Ergebnisse des Technikereinsatzes...

Ansonsten kann ich Deine Bedenken aber nachvollziehen - 100% mag ich auch nicht und bin ganz zufrieden, dass unsere bei aktuellen -4,6 Grad so bei 70% vor sich hin brummt... das ist aber rein mental und bedingt durch die Herkunft aus der Verbrennermotoren-Entwicklung... so ein Wärmepumpe-Kompressor ist da eher unempfindlich...
 
Tolentino

Tolentino

Meine ist bei 100% allerdings leiser als bei 51%. habe extra 51% als Flüstermodus (49% Reduktion) eingestellt weil genau 50% noch lauter sind.
Da ist wohl irgendeine Eigenrezonanz bei 60Hz.
 
M

Martin62

Ich bin immer noch der Meinung, dass die Wärmeverluste bei den Häusern die eine 75 nicht warm bekommt zu groß sind und (oder) die Wärmfläche zu klein sind. Habe gerade selber mal nachgeschaut.

Zusatzheizung AUS
60,7% Modulation
AT -10°C
Wunschtemperatur 21°C
Wohnzimmer ist Temp. 22°C
Kurve 0,45
Vorlauf soll 38°C
Vorlauf ist 38,2°C
AT Durchheizen aktiv ab <5°C mit 1°C Absenkung
Verbrauch gestern 22kW inklusive Warmwasser
Wird wohl heute mehr.
Da ist also noch genug Reserve, sodass ich an zuschalten des Heizstabes noch keinen Gedanken verschwende.;)
Und.. habe auch kein super topp isoliertes Haus und nur Heizkörper. Wichtig ist halt jetzt, dass die Wärmepumpe durchläuft. Das mit dem Flüsterberieb habe ich deshalb gelassen auch wenn die Wärmepumpe da draußen etwas lauter ist. Sollten sich die Nachbarn in naher Zukunft beschweren, dann muss ich mir halt was einfallen lassen. Lärmschutzwand z.B. oder es gibt auch Schutzhauben für Wärmepumpe. Wobei die sehr teuer sind.
 
Zuletzt aktualisiert 18.06.2024
Im Forum Vaillant Deutschland GmbH & Co. KG gibt es 46 Themen mit insgesamt 5174 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Vaillant Erfahrungen arotherm plus VWL 35, 55, 75
Nr.ErgebnisBeiträge
1Wärmepumpe verträgt sich nicht mit wasserführendem Kamin Beiträge: 144
2Hydraulischer Abgleich Luftwasser-Wärmepumpe + Effizienz-Umwälzpumpe Beiträge: 109
3Fußbodenheizung und Wärmepumpe. Dachte ich hätte es verstanden Beiträge: 15
4Heizungsnalge Neubau (Wärmepumpe + Ofen + Solar) Beiträge: 35
5Wie Heizung mit Wärmepumpe im Neubau planen? Beiträge: 14
6Optimierung Wärmepumpe LWD 70A mit Photovoltaik Beiträge: 16
7Novelan Wärmepumpe Fehler 704 Heissgas-Störung Beiträge: 23
8Heizung (Wärmepumpe) Falsch, Wärmeleistung zu hoch? Beiträge: 14
9Vaillant Luft-Wasser-Wärmepumpe - Welche könnt ihr empfehlen? Beiträge: 16
10Stromverbrauch Wärmepumpe Erfahrungen? Beiträge: 22
11Verbrauch Luft-Wasser-Wärmepumpe vom Gesamtstromverbrauch ermitteln Beiträge: 45
12Neubau - Energieverbrauch der Wärmepumpe / El. Zuheizer Beiträge: 19
13Luft-Wasser-Wärmepumpe Neubau - Einfamilienhaus mit Keller - Modell? Beiträge: 16
14Luft-Wasser-Wärmepumpe Tecalor 8.5: Warmwasser - nicht heiß am morgen Beiträge: 21
15Kfw55 Wahl der Heizung Gas vs Luft-Wasser-Wärmepumpe.... Beiträge: 17
16Wärmepumpe für KfW55 Haus 148qm Beiträge: 99
17Angebot Team Massivhaus (Wärmepumpe, Gas, Luft-Wasser) annehmen? Beiträge: 28
18Neue Wärmepumpe für Altbau ohne Sanierung Beiträge: 32
19Aufheizen mit Wärmepumpe- Umzug Altstromvertrag Beiträge: 10
20Photovoltaik und Wärmepumpe - Zählerverwirrung und Kostenfrage Beiträge: 12

Oben