Sparkasse vermarktet Grundstücke für Gemeinde

4,50 Stern(e) 4 Votes
Zuletzt aktualisiert 15.04.2024
Sie befinden sich auf der Seite 7 der Diskussion zum Thema: Sparkasse vermarktet Grundstücke für Gemeinde
>> Zum 1. Beitrag <<

f-pNo

f-pNo

Und warum nicht einfach bei der SPK finanzieren? Oder sind die Konditionen so grottig?
Ich denke, der TE hätte kein Problem bei guten Konditionen auch bei der Spk. zu finanzieren.
Allerdings hat sich die Sparkasse hier eine Quasi-Monopolstellung geschaffen. Der Kunde kann natürlich nur schwer einschätzen, ob die Sparkasse diese Stellung ausnutzt, oder nicht.
Zudem: Wird vom Kunden ja sogar (so wie ich es verstanden habe) verlangt, für den Grundstückskauf eine Finanzierung über die Spk. abzuschließen - selbst wenn der Kunde über das Eigenkapital verfügt, dies "bar" zu bezahlen.
Mit diesem dann laufenden Kredit ist der potenzielle Grundstückskäufer natürlich in einer Art "Abhängigkeit" ggü. der Sparkasse. Die Sparkasse lässt sich für die GS-Finanzierung eine Grundschuld an 1. Stelle eintragen. Jede andere Bank möchte mit ihren (vermutlich höheren) Hausbaukredit natürlich nicht an zweiter Stelle eingetragen werden, da damit das Risiko eines Forderungsausfalls steigt.

Ergo - auch bei der Hausfinanzierung bringt sich damit die Sparkasse in eine Poleposition aus der sie ggf. die (schlechteren) Konditionen diktieren könnte. Und dies ggf. auch dann, obwohl man eigentlich das Kapital hätte, sein Grundstück bar zu kaufen.
 
P

Payday

könnte man die Sparkasse nicht selber an 2 stelle einschreiben lassen?

ich verstehe noch immer nicht wie die Sparkasse eigentlich sicherstellt, das man das Grundstück überhaupt finanziert. ich kann das Grundstück doch kaufen ohne eine abgeschlossene Finanzierung. man kann natürlich ja und ahmen sagen, aber es gibt doch nichts schriftliches von der Sparkasse, das beides gebunden wäre(weil das dann ja der Beweis wäre).

also bei uns war das so:

ich frage die Finanzierung an, reiche alle unterlagen ein und bekomme dann eine Finanzierungszusage. in der zeit liefen die 14tage beim Notar und wir kauften das Grundstück (durch Eigenkapital) und erst 3wochen später unterschrieben wir bei der Bank unsere Finanzierung für das Haus.

die Eintragung ins Grundbuch der Sparkasse kann ja unmöglich VOR dem verkauf des Grundstückes erfolgen. die Eintragung der Grundschuld ist ja ein zweiter Notar Termin und den kann man dann ja platzen lassen. der Kaufvertrag des Grundstückes verpflichtet ja nur, das man den Kaufpreis nach der eintragungsvormerkung innerhalb von x tagen zu zahlen hat (woher das Geld auch kommen mag).

irgendwie gibts da garantiert einen Trick um die Sache zu umgehen. es ist natürlich nicht ganz sauber, aber wer mit solchen Tricks spielt muss sich nicht wundern wenn er zurückverarscht wird.

sollte der kauf dann wieder rückabgewickelt werden hässlich klagen und sehr wahrscheinlich gewinnen.

irgendwie lohnt sich solch ganze Mühe aber wirklich nur für Alsterblick 1 reihe für 50€/m²...
 
N

nordanney

ich verstehe noch immer nicht wie die Sparkasse eigentlich sicherstellt, das man das Grundstück überhaupt finanziert. ich kann das Grundstück doch kaufen ohne eine abgeschlossene Finanzierung. man kann natürlich ja und ahmen sagen, aber es gibt doch nichts schriftliches von der Sparkasse, das beides gebunden wäre(weil das dann ja der Beweis wäre).
KV-Termin nur dann, wenn die Finanzierung gesichert ist = Vertragsabschluss bei Sparkasse. Ansonsten geht das Grundstück halt an jemand anderen.

die Eintragung ins Grundbuch der Sparkasse kann ja unmöglich VOR dem verkauf des Grundstückes erfolgen. die Eintragung der Grundschuld ist ja ein zweiter Notar Termin und den kann man dann ja platzen lassen
Nicht vor, aber während des Termins kann man beide Urkunden unterzeichnen.

könnte man die Sparkasse nicht selber an 2 stelle einschreiben lassen?
Warum sollte die Sparkasse einer anderen Bank den Vorrang einräumen?
 
P

Payday

Nicht vor, aber während des Termins kann man beide Urkunden unterzeichnen.
sind trotzdem zwangsläufig 2 Unterschriften. erst mal das Grundstück kaufen und die andere Sache dann platzen lassen. außerdem sind beide Termine nicht zwangsläufig gleichzeitig, weil der Notartermin wegen der Grundschuld ist die eigene Sache der Privatperson und hat NICHTS mit der Hausbank zu tun. in den Gespräch geht es doch darum, das die Schuldner wissen, worauf sie sich einlassen. die Bank weis von diesen Termin doch gar nichts, bis die Grundschuld dann eingetragen wird. die finanzierende Bank weist darauf hin, das dieser Termin noch gemacht werden muss. aber mehr auch nicht... auf jeden fall ist der Verkäufer NICHT mit dabei, er hat ja damit auch nichts zu tun.
also kann man das Grundstück kaufen und anschließend die Grundschuld nicht eintragen lassen sondern bar bezahlen.

da die ganze Sache ja letztendlich unlauterer Wettbewerb ist, wird es auch irgendwie einen Trick für einen Juristen geben die Sache durchzubekommen. für einen Laien (wie zb mich) wäre das allerdings nichts.
ich würde mich dann eher an die presse wenden oder den Bürgermeister auf ner öffentlichen Veranstaltung direkt fragen und bloss stellen - und bei der nächsten Wahl nen anderen wählen
 
Zuletzt aktualisiert 15.04.2024
Im Forum Sparkassen-Finanzportal GmbH gibt es 20 Themen mit insgesamt 623 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben