Grundstück steht in Aussicht - Finanzierung realisierbar?

4,20 Stern(e) 5 Votes
H

Häuslebauerr

Hallo zusammen,

ich bin neu im Forum und habe bisher eher im Rahmen der Informationsfindung still mitgelesen. Meinem Mann und mir wird mit der Geburt unseres 2. Kindes unsere Wohnung in Frankfurt zu klein und wir wollen raus aus der Stadt in ein Eigenheim.

Lange haben wir nach einer Bestandsimmobilie gesucht was jedoch gerade im Rhein-Main Gebiet sehr schwierig ist. Daher der Entschluss selbst zu bauen.

Folgendes zu uns:
Wir sind beide 30 Jahre als und ich verdiene in einem kündigungssicheren Job ~2850€ netto während meine Mann Hausmann ist. Als Angespartes Eigenkapital haben wir leider (aufgrund vergangener Verpflichtungen im Ausland) nur ~10.000€. Derzeit bezahlen wir eine Miete von ~990€ (kalt). In dem Rahmen sollte sich dann auch unsere Rückzahlung bewegen um noch genug fürs Leben, Altersrücklagen und die Kinder zu haben.

Ein Grundstück könnten wir für rund 140.000 EUR bekommen in guter Lage. Ein Haus (wir haben uns noch nicht entschieden ob Fertig- oder Massiv) wollen wir durch möglichst viel Eigenleistung (Handwerker im Bekanntenkreis etc.) so günstig wie möglich halten. Wir stellen uns ~4 zimmer mit mind. 100qm Wohnfläche vor.

Ist das realistisch oder meint ihr wir sollten den Traum vom Haus lieber Traum bleiben lassen? Ich dachte nur ich frage mal hier die Experten bevor ich viel Zeit und Energie verschwende...

Vielen lieben Dank.
Sonja
 
B

Bauexperte

Hallo Sonja,


Folgendes zu uns:
Zu euren Finanzierungsmöglichkeiten werden sich hier andere zu Wort melden, welche sich in diesem Bereich gut auskennen; wenn nicht sogar darin arbeiten. Ich kann Dir dagegen etwas zum erforderlichen Budget mit auf den Weg geben.

Ein Grundstück könnten wir für rund 140.000 EUR bekommen in guter Lage. Ein Haus (wir haben uns noch nicht entschieden ob Fertig- oder Massiv) wollen wir durch möglichst viel Eigenleistung (Handwerker im Bekanntenkreis etc.) so günstig wie möglich halten. Wir stellen uns ~4 zimmer mit mind. 100qm Wohnfläche vor.
100 qm erscheint mir zu klein, soll sich jeder im Haus wohl fühlen; 120 bis 130 qm sollten es imho schon werden.

Ein solches Haus kostet aktuell Schlüsselfertig auf Bodenplatte: TEUR 195
Fertiggarage 3 x 9; incl. Sektionaltor und Streifenfundamente: TEUR 12
Grundstück: TEUR 140
BNK: TEUR 40
Malerarbeiten/Bodenbeläge in EL: TEUR 20
Außenanlagen in EL: TEUR 10 (nur das Notwendigste)
Rücklagen für Extra´s: TEUR 10

Ergibt all in ein Invest von TEUR 427

"Handwerker" im Freundeskreis nicht nicht zum Nulltarif zu haben; Material muß bezahlt, die Bekannten entlohnt/versichert/verköstigt werden. Häufig ist es auch so, daß Bekannte schnell mit dem Mund dabei sind, real aber häufig den Rückzug antreten, weil ihre private Freizeit über einen längeren Zeitraum extrem eingeschränkt wird. Ich würde ergo an Deiner Stelle zunächst einmal die Bereitschaft der Bekannten kritisch hinterfragen ;)

HTH

Liebe Grüsse, Bauexperte
 
f-pNo

f-pNo

Meinem Mann und mir wird mit der Geburt unseres 2. Kindes unsere Wohnung in Frankfurt zu klein und wir wollen raus aus der Stadt in ein Eigenheim.

Wir sind beide 30 Jahre als und ich verdiene in einem kündigungssicheren Job ~2850€ netto während meine Mann Hausmann ist. Als Angespartes Eigenkapital haben wir leider (aufgrund vergangener Verpflichtungen im Ausland) nur ~10.000€. Derzeit bezahlen wir eine Miete von ~990€ (kalt). In dem Rahmen sollte sich dann auch unsere Rückzahlung bewegen
100 qm erscheint mir zu klein, soll sich jeder im Haus wohl fühlen; 120 bis 130 qm sollten es imho schon werden.

Ein solches Haus kostet aktuell schlüsselfertig auf Bodenplatte: TEUR 195
Fertiggarage 3 x 9; incl. Sektionaltor und Streifenfundamente: TEUR 12
Grundstück: TEUR 140
BNK: TEUR 40
Malerarbeiten/Bodenbeläge in EL: TEUR 20
Außenanlagen in EL: TEUR 10 (nur das Notwendigste)
Rücklagen für Extra´s: TEUR 10

Ergibt all in ein Invest von TEUR 427

"Handwerker" im Freundeskreis nicht nicht zum Nulltarif zu haben; Material muß bezahlt, die Bekannten entlohnt/versichert/verköstigt werden. Häufig ist es auch so, daß Bekannte schnell mit dem Mund dabei sind, real aber häufig den Rückzug antreten, weil ihre private Freizeit über einen längeren Zeitraum extrem eingeschränkt wird. Ich würde ergo an Deiner Stelle zunächst einmal die Bereitschaft der Bekannten kritisch hinterfragen ;)

Ganz ehrlich: Lasst es.
Ich nehme mal die Zahl von @Bauexperte und runde sie etwas ab, damit es leichter zu rechnen ist.

400.000 zu einem Durchschnittszins von 2,5 % (ihr würdet ja 100%-Finanzierer sein) und einem Tilgungssatz von NUR 2,00 %.
400.000 x 4,5% = 18.000 Euro p.a. Annuität = 1.500 Euro p.M.

Ich kenne, seitdem wir unsere Finanzierung abgeschlossen haben, die aktuellen Zinssätze nicht mehr. Vom Mitlesen her sollten die angenommenen 2,5 % für Vollfinanzierer aber schon sehr gut sein. Bei 2 % Tilgung würdet Ihr voraussichtlich 35-40 Jahre bezahlen. Ergo wäre eine höhere Durchschnittstilgung ratsam.

Meine Empfehlung: Verschiebt das Projekt bis Dein Mann wieder arbeiten geht (ich nehme an, er ist w. dem Kind @home. Bei der aktuellen Planung würdet Ihr Euch grandios übernehmen.
 
Musketier

Musketier

Wenn man mal Bauexperte`s Zahlen weiterspinnt, heißen 427000€ bei einer Annuität von ca. 5% eine Rate von monatlich ca. 1780€.
Dazu kommen noch zusätzliche Mehraufwendungen fürs Haus, so dass man mit rund 2.000 € monatlicher Belastung rechnen kann. Damit wird s wohl ein Traum bleiben.
 
N

nordanney

Dann sag ich mal was zur Finanzierung:

Nö, würde ich nicht machen.

Warum? Ihr müsst nach Bauexperte´s Rechnung T€ 417 finanzieren, lasst es aufgrund von EL weniger werden.
Kurzes Rechenbeispiel: Darlehen T€ 350 zu 2% Zinsen und 2% Tilgung (dann seid Ihr mit der Rente fertig) kosten Euch 1.167 € mtl. Dazu kommen noch Nebenkosten fürs Haus, € 350 mtl. (unterstellt). Dann sind wir schon bei € 1.517 mtl. Zusätzlich kommen Lebenshaltungskosten für vier Personen auf Euch zu, was ist mit Auto, Versicherungen, Altersvorsorge, "Luxus" wie Urlaub usw.

Sollten die Zinsen höher sein oder ihr mehr finanzieren müssen, verschiebt sich die Rechnung immer weiter zu Euren Ungunsten.

Fragen:
Kindergeld schon berücksichtigt?
Geht auch mit einem günstigeren Grundstück (etwas ländlicher, oder vlt. DHH aus Bauträgermaßnahme)?
Geht Dein Mann wieder arbeiten?
 
Zuletzt aktualisiert 04.10.2022
Im Forum Finanzierungsplan / Finanzierungen gibt es 3124 Themen mit insgesamt 65862 Beiträgen

Ähnliche Themen
05.09.2017Grundstück/Haus getrennt finanzieren - Zinsbindung Beiträge: 11
31.05.2012Finanzierung des Grundstück: Muss die gesamte Finanzierung stehen? - Seite 2Beiträge: 11
01.12.2020Jetzt Grundstück finanzieren und später bauen Beiträge: 15
27.02.2021Fertighaus inkl. Grundstück projektiert - Finanzierung Beiträge: 45
29.06.2022Grundstückskauf / Finanzierung in aktueller Situation - ja / nein? - Seite 4Beiträge: 54
05.10.2018Grundstück zuerst Kaufen dann Bauen - Tipps / Anregungen? - Seite 2Beiträge: 26
01.09.2020Finanzierung für Hauskauf / Hausbau realisierbar? - Seite 2Beiträge: 68
14.03.2016Finanzierung abgeschlossen-Zinssatz gut? - Seite 2Beiträge: 23
13.04.2022Finanzierung mit Wohnsitz im Ausland Beiträge: 11
17.12.2020Finanzierung mit ING realisierbar? - Seite 4Beiträge: 201

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben