Jetzt Grundstück finanzieren und später bauen

4,70 Stern(e) 12 Votes
G

georgiefresh

Hallo,

kurz zu mir: ich bin 27 Jahre alt, meine Verlobte ist 26 Jahre alt. Im Haushalt besteht aktuell ein Nettoeinkommen von etwa 4500 EUR (Beamtenverhältnis und Angestelltenverhältnis), welches über die Jahre auch steigen wird. Natürlich wird in der Zukunft ein Gehalt für eine gewisse Zeit aufgrund von Nachwuchs wegfallen. Auch muss ich sagen, dass ich von Finanzierungen vor allem bei "Kleinkrediten" nicht viel Ahnung habe.

Jedenfalls haben wir die Möglichkeit ein passendes Grundstück auf dem Land (850 qm, passender Bebauungsplan, Lage gut, Nachbarn aus der Verwandtschaft, Bodenrichtwert 50 EUR / m², voll erschlossen) für 42.500 EUR zu kaufen.
Auf dem Grundstück herrscht keinerlei Bauzwang o. Ä. und wir haben es mit dem Bauen auch nicht sehr eilig (frühestens in drei Jahren, eher später).

Da aufgrund mehrere Umstände (Studium, berufsbedingte Umzüge, Berufseinstieg etc.) aktuell nicht allzu viel EK vorhanden ist, wollen wir die Summe zu 110 % finanzieren.

Ich habe mir das so gedacht, dass wir die Summe (Kaufpreis + Kaufnebenkosten) bei der Bank holen und dann über sechs bis sieben Jahre, oder früher durch Sondertilgungen, entspannt abzahlen. So ist die Rate nicht zu hoch und man kann nebenher noch gut sparen.

Nun stelle ich mir jedoch die Frage, ob es ein Problem mit der Bank geben könnte, falls wir während dieser Laufzeit beschließen sofort zu bauen. Haben wir dann den Zwang zur vorheringen Bank zu gehen, da diese ja im Grundbuch steht (verbunden mit einem evtl. höheren Zins)? Oder ist sowas anderen Banken egal, da der Grundstückskredit dann evtl. komplett getilgt wird?
Ich möchte natürlich vermeiden, für einen zukünftigen Hausbaukredit schlechte Konditionen zu erhalten.

Ich hoffe ich habe es verständlich ausgedrückt und freue mich auf Antworten
 
M

MichiQM

Gibt im Prinzip zwei Möglichkeiten meiner Meinung nach:

1) variable Finanzierung inkl Grundschuldeintrag (kann i.d.R. Innerhalb 3 Monate gekündigt werden und somit für eine andere Finanzierung/andere Bank übernommen werden)

2)Konsumer-Kredit (ohne Grundschuld Eintragung) - hier ist jedoch der Zinssatz deutlich höher.
 
N

nordanney

Egal welcher Kredit. Bei der Summe und dem Einkommen bitte in 30 Monaten abbezahlen. Wenn Ihr das nicht wollt, lasst den Hausbau lieber gleich sein, denn günstiger wird es nicht von der Rate und so seid Ihr schon dran gewöhnt.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
M

Michlhausbauaa

Egal welcher Kredit. Bei der Summe und dem Einkommen bitte in 30 Monaten abbezahlen. Wenn Ihr das nicht wollt, lasst den Hausbau lieber gleich sein, denn günstiger wird es nicht von der Rate und so seid Ihr schon dran gewöhnt.
Das halte ich für eine gewagte Aussage, zumal aktuell bestimmt Miete zu zahlen ist
 
B

BackSteinGotik

Variabel oder maximal auf 5 Jahre finanzieren, wenn ihr wirklich erst in 3+ Jahren starten wollt. Ihr habt 4500€ Haushaltseinkommen, da sollten locker 500€ für das Sparen ins Grundstück übrig sein. Besser deutlich mehr. Eine "Sparrate" von 22% ist ohne Kinder drin - d.h. 1000€ monatlich in die Tilgung. Damit, plus Miete, habt ihr sicher schon eine gute Näherung der späteren Belastung.

Wichtig - das Grundstück ist ebenso EK wie Sparguthaben auf dem Konto. Deshalb, bei Bauwunsch - alles Geld ins Grundstück, die "Rendite" ist der gesparte Zins und das Grundstück als EK. Besser als das Geld auf dem Tagesgeldkonto liegen zu haben oder auszugeben. Beim Bau könnt ihr im Rahmen der Baufinanzierung sogar wieder Geld "herauslösen". Evtl. steigt in den Jahren auch noch der Wert des Grundstücks aus Sicht der Bank, was euch bessere Kreditkonditionen ermöglichen würde.
 
Y

Ybias78

Wir haben vor 3 Jahren ein Grundstück gekauft, das wir später bebauen wollten. Geplant war. das wir in ca. 5 Jahren bauen. Deswegen haben wir auch eine 5-Jahres-Zinsbindung genommen, was ich jetzt bereue. Unsere finanziellen Möglichkeiten haben sich deutlich verbessert, so dass wir jetzt schon bauen wollen. Durch die Zinsbindung gibt es halt geringere Auswahl an Banken die die Finanzierung übernehmen würden.
 

Ähnliche Themen
05.09.2017Grundstück/Haus getrennt finanzieren - ZinsbindungBeiträge: 11
11.07.2016Zinsbindung - Einschätzung FinanzierungBeiträge: 23
07.07.2011Finanzierung Grundstück jetzt, Haus in 6 Monaten?Beiträge: 18
26.08.2020Zeitversetzte Grundstück- & EFH-FinanzierungBeiträge: 17
10.04.2017Banken für 110% FinanzierungBeiträge: 172
01.12.2016Finanzierung: Welche Zinsbindung Was geht ins Budget?Beiträge: 41
13.07.2019Hatten wir zu viele Bedenken bei der Finanzierung?Beiträge: 21
07.09.2020Bewerbungsphase Grundstück - Wie finanziere ich alles ?Beiträge: 25
25.09.2019Überlegungen Finanzierung Grundstück und HausbauBeiträge: 10
19.11.2014Finanzierung EFH - Wie viel können wir uns zutrauen?Beiträge: 47

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben