Zeitversetzte Grundstück- & Einfamilienhaus-Finanzierung

4,80 Stern(e) 4 Votes
L

leon2k6

Hallo zusammen,
meine Freundin (28) und ich (31) planen in ca. 2 Jahren zu bauen und beginnen aktuell uns dbzgl. zu informieren, wodurch ich auf das informative Forum hier gekommen bin (nehmt es mir nicht übel wenn ich mich hier und da noch falsch einschätze, aber dafür frage ich ja VOR dem Bau/Finanzierung) .
Ich wäre euch dankbar, wenn ihr uns zu der folgenden groben Planung etwas helfen könntet oder bessere Möglichkeiten/Alternativen darstellt da wir das Haus/Grundstück ca. 1-2 Jahre zeitversetzt kaufen wollen.
Hintergrund ist ein aktuell neu gegründetes Neubaugebiet, hier wollen wir uns auf ein ca. 520 m² großes Grundstück bewerben (ca. 320€/m² (frankfurter Speckgürtel)).
Soweit ich weiß/es verstehe, sind Banken (verständlicherweise) pingelich, wenn es um die Reihenfolge im Grundbuch geht, weshalb mMn es ungünstig ist, wenn bspw. ein Darlehen wg. dem Grundstück und später eins bzgl. Hausbau aufgenommen werden würde...
Nun erstmal zu unserer Situation:

Einkommen- und Vermögenssituation:
Welche Einkünfte habt Ihr?
netto (voraussichtlich steigend) - Master Inf. (damit hoffentlich nicht so schnell arbeitslos)
3100​
netto (Bis zum Hausbau ca. 3200) - Beamtin, somit recht sicheres Einkommen
3000​
Wie viel Eigenkapital habt ihr (stand jetzt)
bar
160000​
Bausparvertrag (Bausparsumme 150.000 €)
30000​
Autokonto
12000​
Urlaubskonto
10000​
Konsum (TV, Haushaltsgeräte o. Ä.)
1500​
Ausgabensituation:
Wohnkosten inkl. Mobilfunk&Internet monatl.:
990​
Mobilitätskosten monatl.:
250​
Versicherungskosten monatl.:
357​
Lebenshaltungskosten monatl.:
560​
Sparleistungen (aktuell monatl.):
Urlaub (hoch da aktuell (noch) teure Urlaube)
800​
Haus-Tagesgeld
550​
Wohn-Riester
175​
Bausparvertrag
500​
VWL
40​
ETF-Patenkind (200 €/Quartal)
65​
Auto (hoch, da Kontostand nach Studium noch zu niedrig)
750​
Allgemeines zur Immobilie:
Wie groß ist das Grundstück?
Ca 550 m²
Wie groß ist das Haus? (Wohnfläche / Nutzfläche)
170m² + Keller
Bau- oder Kaufkosten:
Grundstückskosten Ca 180000
Baukosten (Massiv-Bauträger KfW55 ohne Verhandlung) ca. 420000
Baunebenkosten Ca 50000
Ggf. Photovoltaik Anlage 15.000
Garage 9000
Sonstiges (Einfahrt etc.?)



Kosten all in: 674.000 (ohne irgendeine Verhandlung)

Nun stellt sich mir die Frage, Grundstück bar bezahlen und somit den 1. Platz im Grundbuch freihalten für den Hauskauf?
Wenn ja, bleibt nicht sonderlich viel Eigenkapital (außer Grundstück) für den Hausbau. Macht es Sinn den Bausparvertrag (Bausparsumme) mit einzuplanen?
Verstehe ich es richtig wenn mit der KFW finanziert wird, das in den ersten 10 Jahren bspw. eine sehr hohe Tilgung anfällt? +- 500 € auf die Darlehensrate kommt? Wie finanziert das ein "normaler Mittelschichtler"? (ich sehe gerade - KfW gibt es ohne Zinsbindung auch länger...) Ein Bauspardarlehen kann man hier dann wohl nicht mehr stemmen...
Konservativ könnte man bei 25 Jahren mit ca. 1,4 % und 1700€ (ohne Verhandlung), Restschuld 54000 (bezahlt durch Riester) "entspannt" leben...wobei die Rate nicht wenig ist und es schön ist, wenn die Freundin nach der "Kinderteilzeit" wieder voll arbeiten geht

Ich danke euch schon mal vorab für alle Kritiken und Anregungen. Mir ist bewusst, das hier bspw. die Rate relativ hoch ist, andererseits "zwingt" es uns zum sparen und durch die Zinsbindung möchte ich bei so einem Betrag auf Nummer sicher gehen und ggf. Sondertilgungen tätigen.
 
OWLer

OWLer

Nun stellt sich mir die Frage, Grundstück bar bezahlen und somit den 1. Platz im Grundbuch freihalten für den Hauskauf?
Kurze Antwort: Ja!

Ich komme allerdings nicht dahinter, was mit der Sparleistung und dem Autokonto gemeint ist. Habt ihr ein extra Konto, wo jeden Monat 750€ bespart werden, ebenso Urlaub etc.? Ist geplant, demnächst damit ein Auto zu kaufen, oder wie? Oder ist es ein Kreditabtrag?
 
S

SteLa33

Habt ihr ein Angebot für diesen Hausbaupreis?
Wir haben für unsere Doppelhaushälfte 170 WF mit Keller 470k bezahlt und in 2 Jahren wird es vermutlich nicht billiger.
Angebot für Einzelgarage war bei uns 15k.

Wenn du für das Grundstück nur 50k im Grundbuch hättest, dann hätte die 2.Bank, sofern es denn eine andere wäre, vermutlich kein Problem mit dem 2.Rang.
Ich persönlich hätte wahrscheinlich das Grundstück lieber bar gezahlt und nochmal gespart bis zum Hausbau.

Und 1700€ Rate bei 6100€ ist ja jetzt nicht grad viel. Wir haben ähnliches netto und planen mit Sondertilgung 3000€ Rate.

Und bzgl verhandeln: Bei uns war bei keinem Hausbauunternehmen zu verhandeln. Beim Fertighaus hätte es 500€ Bemusterungsgutschein gegeben. Bei der Sparkasse konnten wir handeln, dass wir den Zins der ING-DiBa kriegen.
Aber das war es dann auch schon.
 
S

SteLa33

Bezüglich deiner Frage zur kfw-Rate.
Die ist bei uns sehr klein. Vor 1 Jahr war kfw‐Zins noch billiger als der Bankzins und von demher machte Bank schneller abzahlen bei uns mehr Sinn.
Kommt aber ja ganz auf den Einzelfall an.
Auf jeden Fall kannst du die Kfw-Rate auch klein halten, dann bleibt halt nach 10 Jahren ne höhere Restschuld
 
H

HilfeHilfe

Hallo , ich würde auch das Grundstück bar zahlen . Es wird ja als Eigenkapital von allen Banken akzeptiert . Es macht wenig Sinn Grundstück zwischen zu finanzieren . Übrig bleiben 500k zu finanzieren . Kann man mit 6k machen . Wenn Kind(er) kommen knappes hösschen
 
Pinky0301

Pinky0301

Ich denke auch, dass ihr das Grundstück aus Eigenkapital bezahlen solltet. Dann habt ihr bis zum Hausbau keinen Kredit an der Backe und so wie ich das sehe, habt ihr, bis es losgeht, wieder einiges angespart. Eventuell könnt ihr ja dann sogar mehr Kredit aufnehmen, als das Haus kostet, um Küche oder ähnliches zu finanzieren, da ja noch das Grundstück als Gegenwert da ist. Frage an die Profis: Funktioniert das?
 
Zuletzt aktualisiert 23.06.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3141 Themen mit insgesamt 68847 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Zeitversetzte Grundstück- & Einfamilienhaus-Finanzierung
Nr.ErgebnisBeiträge
1Bewertung Zinsangebot Sparkasse 17
2Finanzierung genehmigt, Einsatz Eigenkapital Ing-Diba 28
3Grundstück bereits finanziert - andere Bank für Hausbau möglich? 42
4Vorfälligkeit bei Sparkasse mit LBS Bausparvertrag Vorfinanzierung 15
5Sparkasse Erfahrungen - Konditionen - Wo ist der Haken? 33
6Finanzierungsangebote für Neubau - Volksbank, Sparkasse 57
7Jetzt Grundstück finanzieren und später bauen 15
8Baufinanzierung ohne Eigenkapital als Möglichkeit? 160
9Neubau , Finanzierung machbar? 10
10Kredit für Neubau - Machbarkeit, Empfehlungen 11
11Auszahlungen bei der Ing-Diba Erfahrungen 92
12Ing-Diba vs. Degussa - Konditionen sind fast gleich?! 18
13Baufinanzierung-Angebot Sparkasse Eure Meinung? 27
14Angebot der Ing-Diba akzeptabel oder geht noch was? 20
15Zwei Finanzierungs-Angebote (Deutsche Bank vs. Sparkasse) Vergleich 22
16externes Wertgutachten vor Kreditzusage? 12
17Endlich Finanzierungszusage und 2. Angebot 12
18Eigenkapital einbringen oder komplett finanzieren? 20
19Endlich ein Grundstück - Können wir alles Finanzieren mit EFH? 72
20Erst Grundstück kaufen und dann finanzieren? 29

Oben