Grundstück bereits finanziert - andere Bank für Hausbau möglich?

4,30 Stern(e) 6 Votes
Yaso2.0

Yaso2.0

Hallo zusammen,

mache jetzt doch nen eigenen Thread auf, um keinen anderen zu "missbrauchen" :)

Folgende Situation:

Wir haben Anfang 2019 ein Grundstück gekauft und wollten dies variabel finanzieren. Nachdem wir familiär eine schwere gesundheitliche Diagnose hatten und vom Bau abgesehen haben, haben wir das variable Darlehen in ein festes umgewandelt. Im Nachhinein sehr doof - ist uns bewusst..

Jetzt hat sich das Thema Hausbau doch wieder durchgesetzt und die Dame bei der Interhyp meinte, dass sich keine andere Bank für eine Finanzierung bereit erklären würde, da die ING derzeit den 1. Rang besetzt.

Das Grundstück haben wir für 73000 (inkl. Nebenkosten) gekauft, davon 60k finanziert. Aktuelle Restschuld 50k und ein paar zerquetschte.

Frage: lässt sich wirklich keine andere Bank auf eine Finanzierung ein, wenn das Grundstück doch nur einen kleinen Teil des gesamten ausmacht?

Könnten wir es für andere Banken lukrativer machen, wenn ich jetzt die Sondertilgung für 2020 (3000 Euro) tätigen und im Januar (wieder 3000) für 2021, so dass die Restschuld nur noch knapp 44k betragen würde?

Unser Darlehen bei der ING würde für das Grundstück separat weiterlaufen und das Darlehen für den Bau würde bei der ING separat abgeschlossen werden, so dass ich das Grundstück mit 10% weiter tilge und das Haus mit 3%. Die Interhyp Beraterin sagte nur, wir sollen die hohe Tilgung beim Grundstück beibehalten, da der Zins dort ja höher ist.

Für ca. 290k Finanzierung hat uns die ING für 10 Jahre 0,89 % angeboten. Als wir online mal so verglichen haben, gab es auf jeden fall günstigere Angebote.
Haben wir wirklich keine anderen Möglichkeiten, als weiter über die ING zu finanzieren?

Immer her mit Tipps, Tricks und Empfehlungen

Danke :)
 
E

exto1791

Sonderkündigung, Vorfälligkeitsentschädigung zahlen, neu finanzieren.
Genau - andere Möglichkeit gibt es nicht.

Keine Bank wird sich mit dem 2. Rang zufrieden geben - deshalb immer variabel finanzieren (ja ich weiß, war euer Fehler).

Wir sind in der selben Phase aktuell - haben allerdings variabel finanziert bei der Volksbank.

Wir werden nun aber höchstwahrscheinlich unser Restdarlehen + Übernahme vom variablen Darlehen über die ING-DiBa finanzieren :p

Ich denke, dass ihr Glück habt (hättet ihr das über die Sparkasse/Volksbank o.ä. gemacht, würdet ihr jetzt die abgefucktesten Konditionen bekommen :D Kenne das von nem Kollegen)... Wir haben lang verglichen und wissen nun über die Vorzüge der ING... Finde die Rahmenbedingungen einfach klasse und der Zins ist sehr gut!
Bei uns sind es 0,88% mit einer Teilkreditsumme auf 10 Jahre von 220.000€. Habe von keiner anderen Bank bisher einen besseren Zins erhalten.

Die Frage ist: Wo habt ihr online verglichen? Ohne genaue Angabe der Daten des Einfamilienhaus etc. kann kein transparentes Angebot erstellt werden...

Ich kenne eure Rahmenbedingungen nicht, sowie auch nicht eure Eigenkapital-Situation - deshalb könnt ihr auch euern Zins nicht mit unserem vergleichen.
Was natürlich auch klar ist: Die ING weiß, dass Sie euch im "Sack" haben und somit eventuell euch schlechtere Konditionen anbieten...
 
N

nordanney

Frage: lässt sich wirklich keine andere Bank auf eine Finanzierung ein, wenn das Grundstück doch nur einen kleinen Teil des gesamten ausmacht?
Das kommt auf die Finanzierung an. Wenn Ihr inkl. Grundstück nur 60% des BELEIHUNGSwertes finanzieren müsst, wird das kein Problem. Muss hoch finanziert werden, würde ich als Bank davon Abstand nehmen.
 
Zuletzt aktualisiert 15.06.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3140 Themen mit insgesamt 68836 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben