LWWP aktueller Verbrauch und Daten

4,90 Stern(e) 37 Votes
interessant und warum jetzt genau?
Ach komm schon. Klimawandel ein Begriff? CO2, Methan? Was soll der Quatsch? Wie kommst Du darauf, dass an einer Gasheizung auch nur IRGENDWAS Gutes fürs Klima sein soll?
Es geht bei deiner Meinung einzig und allein um Deinen Geldbeutel. Das ist für mich ok. Damit komme ich klar. Auch ich bin nicht frei von wirtschaftlichen Überlegungen. Alles kein Problem, solange man nicht behauptet, dass an Gas irgend etwas Gutes fürs Klima sei. Gas ist extrem schädlich fürs Klima. Vor allem dann, wenn es nicht verbrannt wurde. Das weiß man seit den 80ern.
 
Naja, eine gut eingestellte Gas BWT ist wahrscheinlich schon erstmal umweltfreundlicher als eine schlecht eingestellte WP die mit Kohlestrom betrieben wird. Aber so kann man sich halt wieder alles zusammenrechnen wie man es braucht.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ich will hier doch keinem die bereits eingebaute und gut eingestellte Gastherme madig machen. Ich habe auch lange mit Öl geheizt. Ich habe sogar noch ein Auto, in das ab und an Benzin hinein muss. Ich will auch nicht, dass jemand friert!
Aber wenn man doch weiß, dass man besser heute als morgen mit der Verbrennung von Fossilem aufhören muss, dann noch an den NEUEINBAU einer Gasheizung zu denken, ist halt einfach doof. Sorry.

Die Österreicher haben wirklich ganz, ganz schlechte und dumme Politiker. Aber Gasheizungen haben sie verboten. Das sollte doch so langsam auch unsere Regierung nachdenklich stimmen, ob man jetzt wirklich noch Pipelines aus Ländern wie Russland braucht.
 
Energiemix ein Begriff? alles auf Strom wird nicht funktionieren können. Man kauft sich doch auch noch Neuwagen als Benziner und Diesel.

Nüchtern betrachtet ist die Gasheizung im CO2 Ausstoß erstmal schlechter, je nachdem mit welchen Strom man die WP betreibt wohl auch anders herum.

Aber eine Gasheizung mit PV und Kollektoren ist sicherlich alles andere als Klimafeindlich. Und eine WP betreiben, aber zweimal im Jahr nach Übersee zu fliegen ist scheinheilige Klimapolitik. Wo fangen wir an, wo hören wir auf?
 
Wir hören mit Diesel, Benzin und Gasheizungen mal zu allererst auf, das ist nämlich relativ leicht und jetzt schon möglich. Alles auf Strom wird funktionieren müssen, es gibt keine Alternative.
Und ich fliege weder heilig noch scheinheilig nach Übersee. Diese Allgemeinplätzchen kommen am Schluss solcher Diskussionen aber ja immer...

Und dass der Strom für die Wärmepumpe aus regenerativen Quellen kommen muss, ist ja klar. Das kommt er jetzt schon zu 50%, ganz automatisch. Tendenz steigend. Wer mehr will kann: PV, notfalls Speicher und Ökostrom kaufen. Es gibt auch echten, einhundertprozentig regenerativ erzeugten Strom auf dem Markt. Wenn das mehr Leute tun würden, wären wir schon längst umgestellt.

Also: Wille zur Veränderung? Was für die Kinder und Enkel tun? Aktuell gibt es gute Anreize.
Oder doch lieber den Horizont schön beschränkt lassen? Kann sich jeder selbst überlegen. Aber am Ende nicht meckern, wenn Verbote und enorm gestiegene Kosten die Folge sind.
 
Oben