Haus für 400k gesamtvolumen überhaupt noch möglich?

5,00 Stern(e) 25 Votes
Du hast gesagt 1m2 nackter Keller ist teurer als 1m2 hochwertige Wohnfläche. Und ich habe ein aktuelles Gegenbeispiel gebracht, in dem 1m2 nackter WU-Keller etwa so teuer war wie 0,5 bis 0,7m2 hochwertige Wohnfläche im EG und DG. Muss nicht heißen dass man von mir auf die Allgemeinheit schließen kann. Mir wurde das auch erst so erzählt dass Keller teurer ist als Wohnfläche oberirdisch, hat sich dann aber in der Kalkulation überraschend nicht bestätigt.

Bin wegen des Grundwasser Risikos trotzdem froh keinen Keller unter dem Wasser zu haben.
 
Du hast gesagt 1m2 nackter Keller ist teurer als 1m2 hochwertige Wohnfläche. Und ich habe ein aktuelles Gegenbeispiel gebracht, in dem 1m2 nackter WU-Keller etwa so teuer war wie 0,5 bis 0,7m2 hochwertige Wohnfläche im EG und DG. Muss nicht heißen dass man von mir auf die Allgemeinheit schließen kann. Mir wurde das auch erst so erzählt dass Keller teurer ist als Wohnfläche oberirdisch, hat sich dann aber in der Kalkulation überraschend nicht bestätigt.

Bin wegen des Grundwasser Risikos trotzdem froh keinen Keller unter dem Wasser zu haben.
Das stimmt tatsächlich - war bei uns auch so. Kommt immer auf das Baugebiet an. Je nach dem wird dann ein Keller gar nicht so viel teurer als die Wohnfläche oberirdisch zu vergrößern...
Dadurch kann auch ein Keller bei einem größeren ebenen Grundstück Sinn machen. Ist natürlich alles auch persönliche Präferenz... Ich hätte niemals ohne Keller gebaut.

Aber naja, nichtsdestotrotz denke ich auch, dass du vermutlich ohne Keller nicht glücklich wirst, wenn ich so deine Kommentare lese. Somit wirst du für 400k all in all niemals ein EFH in der Größe bauen können. Wir haben uns zu Beginn auch mit Fertighäusern beschäftigt - genau der gleiche Aufbau wie das Haus bei Bien Zenker, das du hier rein gepostet hast.

Wir lagen All in All mit Keller nachher bei genau 400k. Hätten das vielleicht auf 380k abmustern können. Ohne Keller schaffst du es dann vielleicht auf 340k. Wenn du dann noch extrem abmusterst (ohne Garage etc.) dann schaffst du es vielleicht auf 280-300k. Aber mal ehrlich... Damit musst du auch erstmal glücklich werden und das bezweifle ich ganz stark :D

Für uns war ganz klar: Wenn ein Haus --> dann richtig! Natürlich behält man die Kosten in 1. Priorität immer im Blick, allerdings würden wir auch auf viele Dinge nicht verzichten wollen... Bei uns wäre es auch ganz klar der Keller. Ich denke tatsächlich, wenn wir ebenfalls bei diesem Budget mit diesen Gedanken spielen würden, die du hast, dann würden wir kein Haus bauen.

Du musst dir bei diesem Projekt wirklich sicher sein und solltest dich im Nachhinein wohl fühlen. Wenn du das schaffst mit einem 280k Haus bei 120m² ohne deine eigentlich geforderten "Features" und du denkst, dass du damit klar kommen kannst, dann go 4 it! Ansonsten wird das vermutlich erst mal nichts :(
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Eure Fragen zu SchwörerHaus KG werden im Fernsehen von Schwörerhaus höchst persönlich beantwortet. Stell jetzt hier deine Fragen!
Das stimmt tatsächlich - war bei uns auch so. Kommt immer auf das Baugebiet an. Je nach dem wird dann ein Keller gar nicht so viel teurer als die Wohnfläche oberirdisch zu vergrößern...
Dadurch kann auch ein Keller bei einem größeren ebenen Grundstück Sinn machen. Ist natürlich alles auch persönliche Präferenz... Ich hätte niemals ohne Keller gebaut.

Aber naja, nichtsdestotrotz denke ich auch, dass du vermutlich ohne Keller nicht glücklich wirst, wenn ich so deine Kommentare lese. Somit wirst du für 400k all in all niemals ein EFH in der Größe bauen können. Wir haben uns zu Beginn auch mit Fertighäusern beschäftigt - genau der gleiche Aufbau wie das Haus bei Bien Zenker, das du hier rein gepostet hast.

Wir lagen All in All mit Keller nachher bei genau 400k. Hätten das vielleicht auf 380k abmustern können. Ohne Keller schaffst du es dann vielleicht auf 340k. Wenn du dann noch extrem abmusterst (ohne Garage etc.) dann schaffst du es vielleicht auf 280-300k. Aber mal ehrlich... Damit musst du auch erstmal glücklich werden und das bezweifle ich ganz stark :D

Für uns war ganz klar: Wenn ein Haus --> dann richtig! Natürlich behält man die Kosten in 1. Priorität immer im Blick, allerdings würden wir auch auf viele Dinge nicht verzichten wollen... Bei uns wäre es auch ganz klar der Keller. Ich denke tatsächlich, wenn wir ebenfalls bei diesem Budget mit diesen Gedanken spielen würden, die du hast, dann würden wir kein Haus bauen.

Du musst dir bei diesem Projekt wirklich sicher sein und solltest dich im Nachhinein wohl fühlen. Wenn du das schaffst mit einem 280k Haus bei 120m² ohne deine eigentlich geforderten "Features" und du denkst, dass du damit klar kommen kannst, dann go 4 it! Ansonsten wird das vermutlich erst mal nichts :(
Beim TE bedeutet all in inkl. 75k€ fürs Grundstück, war das bei Dir auch so?
 
Oben