Haus für 400k gesamtvolumen überhaupt noch möglich?

5,00 Stern(e) 24 Votes
Die x-te Kellerdiskussion mit immer den gleichen Argumenten.

Es ist doch extrem einfach: der TE liest sich in den zig Kellerthreads nochmal pro und contra durch. Schläft nochmal 2-3 Nächte drüber und überlegt ob er den Keller wirklich möchte.
So komplett aus dem Stehgreif denkt doch jeder erst mal "zu nem EFH gehört ein Keller dazu".

Wenn er das in paar Tagen immer noch denkt, kann er hier ja reinschreiben, dass es ein MUSS ist. Die Antworten werden dann ziemlich eindeutig sein.
Ergo: kein Hausbau. Vor allem wenn er die Chance mit dem Grundstückskauf verstreichen lässt. Günstiger wird's nicht mehr.
Ach grundsätzlich mit ziemlicher Sicherheit kein Haus mehr in diesem Leben. Die Bestandsimmobilien sind ja hier in der Gegend auch sehr teuer.

Aber dann ist das halt so und er bleibt glücklich. Macht ja nicht den Eindruck, dass er jetzt unglücklich ist..
 
Ich würde das Budget nochmal um die irgendwo erwähnten 100.000 aufstocken. Lieber 500.000 für ein Haus gut investieren, in dem man sich wohlfühlt, als 400.000 für das absolute Minimum, wo man sich sein Leben lang ärgert, dass alles zwickt.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Eure Fragen zu SchwörerHaus KG werden im Fernsehen von Schwörerhaus höchst persönlich beantwortet. Stell jetzt hier deine Fragen!
Eigentlich war ohne Keller bisher keine Option das ganze überhaupt anzufangen. Nun werden wir nochmal nachdenken ob wir die Gelegenheit tatsächlich nutzen
Wenn Du das Grundstück nicht kaufst hab ich Interesse ;)

Du kannst auch in 2 Bauabschnitten planen. Dann ist Dein Risiko nicht von Beginn an so hoch und das Haus wächst mit dem Platzbedarf.

Als Überlegungshilfe: 1qm Keller ist nackt teurer als 1qm Wohnzimmer mit tollem Bodenbelag, Elektrik und schöner Wand.
 
Als Überlegungshilfe: 1qm Keller ist nackt teurer als 1qm Wohnzimmer mit tollem Bodenbelag, Elektrik und schöner Wand.
Stimmt nicht ganz, wir haben wegen hohem Grundwasser auf den Keller verzichtet. Überirdisch dann ca 50% der verlorenen Kellerfläche zusätzlich gebaut und es war in Summe kaum günstiger.

Dennoch, dank der oberirdischen Ausgleichsfläche vermisse ich den Keller jetzt nullstens. Der Garten ist jetzt halt bissl kleiner und das größer gewordene Haus wirkt deutlich klobiger. Ein oberirdisch kompakter Grundriss hat auch seine Vorzüge.
 
Oben