Haus für 400k gesamtvolumen überhaupt noch möglich?

5,00 Stern(e) 25 Votes
Hallo,

wir haben die Möglichkeit ein Grundstück relativ günstig (360qm für 75t) in der nähe von Düsseldorf zu erwerben. Dies ist in der Region sehr günstig denn der Bodenrichtwert ist mit 270€ angegeben jedoch liegt der tatsächliche Wert noch weitaus höher. Da ich eigentlich nie bauen wollte habe ich mich mit der Thematik nie befasst und bevor wir da jetzt richtig viel Zeit und nerven Investieren wollte ich mal nachfragen ob wir mit dem Budget überhaupt etwas brauchbares am Markt bekommen.

Nun folgende Kalkulation liegt vor:

Budget 400000 für alles (es wäre theoretisch noch mehr möglich jedoch ist es unsere persönliche Schmerzgrenze)

Grundstück: 75T Kaufpreis

Baunebenkosten: Geplant etwa 60t (sollte hoffentlich realistisch sein)

Haus: Bleiben dann noch Max. 265000 (Wenn mit Eigenleistung dann inkl. Material)

Inventar und Küche braucht nicht berücksichtigt werden dies wird separat finanziert.

Haus Vorstellung: Wir würden uns z.B. ein Haus wie das Edition 125 V4 125qm (Bien Zenker) wünschen mit 2 vollen Etagen und mit einem Keller. Ansonsten könnte auch einiges an Eigenleistung eingebracht werden. Ist dies überhaupt in der heutigen Zeit realisierbar? Wenn man im Internet recherchiert liest man häufig von Preisen zwischen 1500-2000€/qm. Jedoch liegen die Preise dann in Foren deutlich höher.

Vielen Dank für die Hilfe :}
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Eure Fragen zu SchwörerHaus KG werden im Fernsehen von Schwörerhaus höchst persönlich beantwortet. Stell jetzt hier deine Fragen!
Hallo,

kann ich mir mit Keller auch nicht vorstellen.
Wir planen wirklich sehr viel Eigenleistung.
Haben beim Mauern und beim Dach eindecken geholfen. Sanitär und Elektro machen wir auch selber. Malern und Bodenbeläge sowieso.
Trotzdem rechnen wir mit 470k für alles OHNE Grundstück.
Natürlich könnte man noch paar Abstriche an der Ausstattung machen, aber soweit dass man auf eure 330k kommt, erscheint mir kaum möglich.

Das Problem ist, dass die Materialkosten schon hoch sind und viele Sachen unvermeidbar.
Gerade erst ne Rechnung bekommen für die Hausanschlüsse der Stadtwerke i.H.v. 12.000€.
Und das trotz schon 26.000€ Erschließungskosten zum Grundstückspreis.
 
Oben