Haus für 400k gesamtvolumen überhaupt noch möglich?

5,00 Stern(e) 24 Votes
Wahrscheinlich meint er Ringrabenkollektoren. beim kleinen Grundstück allerdings auch nicht sinnvoll. Es gibt noch Erdwärmekörbe, da weiß ich nicht, wie es um die notwendige Fläche bestellt ist.
LWWP könnte je nach Dach auch dorthinauf...
Oder halt doch Gas...
 
Na entweder du willst Geld sparen (LWWP, Gas) oder du willst ökonomisch ineffizient Geld verpulvern (Erdwärme mit Tiefenbohrung). Wenn du auf einmal viel Budget übrig hast und nicht weißt, wohin damit, dann auf zur Erdwärme mit Bohrung. Dachte, bei dir wäre es finanziell eher eng??
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Eure Fragen zu SchwörerHaus KG werden im Fernsehen von Schwörerhaus höchst persönlich beantwortet. Stell jetzt hier deine Fragen!
Also Gas geht nicht da kein Anschluss anliegt.

Soweit ich mich erinnern kann lag die Differenz zwischen Heizung mit Bohrung oder dem aussengerät bei ca. 5000€. Wenn ich jetzt bedenke das dieses mein ganzes Leben entweder vor, hinter oder neben dem Haus steht und dann evtl. auch eine gewisse Geräuschentwicklung hat dann ist es mir persönlich diese Investition wert. Stimmt es dass es den BAFA Zuschuss nur noch bis Ende des Jahres gibt?
 
Wir kommen aus Ratingen und haben dieses Jahr hier in der Gegend ein Baugrundstück gesucht (und jetzt in Mönchengladbach was gefunden). Wenn ihr es so aus der kalten heraus angeboten bekommen habt, wisst ihr nicht wie verrückt der Markt ist.
Es gibt eigentlich KEINE Baugrundstücke auf dem Markt. Sollte doch was kommen, werden die 50%-80% über Bodenrichtwert verkauft.
Meist stehen dann noch Altlasten drauf, die man erst abreißen muss.

Wobei ich mich schon frage, wo es noch nen 270 Euro BRW hier gibt...
Magst du sagen, wo das Grundstück grob liegt?

So oder so gehe ich Mal davon. Aus, dass das Grundstück für weit über 100k auf dem freien Markt verkauft werden könnte. (Kommt natürlich auf Hanglage etc. an. Richtig Bergisches Land nicht selten..)
Also habt ihr zum Zeitpunkt des Kaufs schon ordentlich "Gewinn" gemacht.
Die Preise hier werden nicht so schnell runter gehen. Düsseldorf ist bisher so gut wie null betroffen von der Corona-Krise. Den Leute geht es prächtig. Die Preise für Häuser sind Deutschlandweit während der Krise um über 6% gestiegen. Hier in der Gegend mit Sicherheit noch mehr.
Ich habe keine Glaskugel, aber ich gehe davon aus, dass alle Speckgürtel um beliebte Städte noch mächtig an Wert zulegen werden mit der steigenden Homeoffice-Quote.

Was den Hauspreis angeht: Lest euch die Threads zu den Kellerdiskussionen durch. Da bekommt ihr zumindest neue Gedankenanstöße. Wir hätten auch gern nen Keller gehabt. Paar qm mehr Wohnraum überirdisch und ne Gartenhütte sind aber wesentlich billiger als ein Keller. Das ist m.M.n. keine Nullsummenrechnung.

Wir bauen jetzt 148qm für ca. 285.000 Euro (plus 65k BNK + Grundstückskosten+Aussenanlagen).
Also das geht. Man muss aber sehr diszipliniert mit der Ausstattung sein. Das tut manchmal schon weh. Aber das ist normal. Auch die Generationen nach uns haben nicht das Traumhaus von Tag 1 an dastehen gehabt. Das wurde nach und nach verbessert und aufgewertet.
Hier im Forum bekommt man aber ein Zerrbild der Hausbau-Gesellschaft. Hier wird nur überdurchschnittlich viel von Anfang an investiert.
Also: Ausstattung einfach kalkulieren. Für aufwändige Dinge nur die Vorbereitung während der Bauphase machen lassen (bspw. Photovoltaik). Dann geht es. Etwas komfortabler wären vielleicht 20k mehr.

Abschließend: überlegt euch gut, ob ihr das Angebot ausschlagen wollt. Wenn ihr das nicht annehmt, werdet ihr m.M.n. dann nie ein Haus bauen. In 2-3 Jahren dann auf eigene Faust ein Grundstück suchen wird euch in die Verzweiflung jagen..
@moHouse magst du mir sagen mit welchem Unternehmen? Wart ihr zufrieden? Suchen gerade in der selben Ecke eine Bauunternehmung zwecks Anbau.

Kann leider keine pm schicken.
 
Oben