Garage nicht von Hausbaufirma - Optik

4,30 Stern(e) 3 Votes
M

Maulwurfbau

Hallo Forum,

wir sind gerade dabei bzw kurz vor dem Beauftragen einer Baufirma. Einfamilienhaus, Holzständerbauweise mit Garage. Nix wildes.

Nun ist unsere bevorzugte Firma für den Hausbau, die mit Abstand teuerste, wenn es um die Garage geht. Das Schmeckt mir persönlich nicht. Zumal sie sich gar nicht bewegen bei dem Preis.

Der Plan wäre also ohne Garage zu beauftragen und die Garage ggf. als Fertiggarage zu besorgen. Ich sympathisiere mit Fa. Hoffmann Fertiggaragen. Habe da auch schon ein Angebot eingeholt. Würde passen.

Nun zu meiner Frage. Ich habe etwas Sorge, dass die Garage am Ende anders aussieht als das Haus. Heißt Farblich und von der Oberflächenstruktur des Putzes. Auch bei der Anbindung ans Haus habe ich viele Abenteuerliche dinge gesehen.

Wen ich bei uns durch das Neubaugebiet laufe, sieht man sofort wer seine Garage im Paket mit dem Haus bei de gleichen Fa hat bauen lassen, und wer die salopp ausgedrückt nur "dazu gestellt hat". Das ist manchmal ein derart grauenvolles Bild wie die Angebunden ist an da Haus und wie offensichtlich anders und unpassend die Außen Fassade aussieht, dass ich mal euere Erfahrungen mit solchen Aktionen abfragen möchte.

Bekommt man so eine Garage (z.B. von Hoffmann) optisch ordentlich an das Haus angebunden, oder ist das aussichtslos? Und es wird immer gestückelt aussehen und man hat nur die Wahl das aus einer Hand machen zu lassen, wenn es wie aus einem Guss aussehen soll?
 
H

Harakiri

Du kannst einfach deine Baufirma vorab fragen, was sie genau für Putz & Farbe verarbeiten wollen, und dann die Garage entsprechend passend bestellen. Halbwegs erfahrene Maler bekommen es ohne Probleme hin, dass Putzstruktur und Farbe identisch aussehen. Wir haben so bei uns zwischen UG + Garage und Fertighaus EG/OG gemacht, m. E. ohne dass es sichtbar ist (bis auf die technisch notwendige Tropfkante).

Was aber deutlich komplizierter wird, ist die Aufstellung. Holzständerbauweise wird i. d. R. als Wandmodule geliefert, und ich kann mir nicht vorstellen, dass sie sich darauf einlassen, dass sie weniger als 2 Meter Baufreiheit herum um Aufstellort haben. Sprich: Garage muss wahrscheinlich später gestellt werden, und da ist sehr wahrscheinlich nicht ohne eine Fuge möglich (sowohl montagetechnisch als auch zwecks Ausdehnung/Bewegungsfuge zwischen Baukörper). Kann man mehr oder weniger elegant verstecken, aber ist immer sichtbar.
 
11ant

11ant

Ist die Platzierung aus https://www.hausbau-forum.de/threads/grundrissentwurf-einfamilienhaus-165qm-ohne-keller-auf-400qm-grundstueck.45915/ aktuell, also die Garage würde in den Bauwich gestellt, direkt ans Haus, d.h. auch unter den Dachüberstand ?
Dann mußt Du nicht nur ...
Garage muss wahrscheinlich später gestellt werden,
... beachten, sondern hast zu einer ortmontierten Garage auch kaum eine Alternative, und ist eine wie im Bausystem von Bimsfertigbau Hoffmann auch aus diesem technischen Aspekt die beste Wahl.
Bekommt man so eine Garage (z.B. von Hoffmann) optisch ordentlich an das Haus angebunden, oder ist das aussichtslos? Und es wird immer gestückelt aussehen und man hat nur die Wahl das aus einer Hand machen zu lassen, wenn es wie aus einem Guss aussehen soll?
Ich wohne nahe genug an deren Standort, um den herum sie einen großen Marktanteil haben, um unzählige ihrer Produkte zu kennen (und zu empfehlen, da ich weiß, wie ewig sie frisch bleiben).

Warte mit dem Bau der Garage, bis das Haus steht und alles eingemessen werden kann. So bekommst Du das beste Ergebnis.
 
M

Maulwurfbau

Ja ok, danke erstmal für die Aussagen.

Die Aufstellung ist etwas anders. Die Garage wurde zu garten hin bündig mit dem Haus gemacht.

Wie gesagt, ob die Garage später kommt juckt mich nicht. Nur Wie ein Fremdkörper am Haus sollte es nicht aussehen. Wenn ich das sehe, bekomme ich fast Augenkrebs. Ja die Fuge und auch die dicken leisten auf de Dach der Garage zur Hauswand hin, sind mir bisher als negativ aufgefallen. Au0ßerdem ist bei vielen Häusern der Putz und die Farbe anders. Also das Weiß vom Haus nicht getroffen. Wenn das am Ende so aussehen muss, wäre es nicht so cool.

Die Hoffmann Garage an sich ist sicher eine gute Lösung. GGÜ Baufirma gute ~40% Kostengünstiger und technisch scheinbar sehr brauchbar.
 
H

Harakiri

Es war nur als Beispiel wegen Farb/Putzangleich gemeint.

Die Garage ist in unserem Fall gleich mit dem UG aus Betonfertigelementen gebaut worden, daher war es auch möglich, „mm“ genau bündig zu arbeiten. Es ist jedoch auch bis zur UK-Bodenplatte vom Haus thermisch getrennt (Dämmung), daher wiederum auch nicht unähnlich mit einer Fertiggarage. Zwischen zwei Baukörpern aus unterschiedlichen Materialien und mit unterschiedlichen Gründungen wirst du immer eine Fuge haben müssen – du kannst es überputzen, aber da ist ein Riss langfristig vorprogrammiert.

Du könntest sicherlich deine Garage ohne Attikablech bauen, würde ich aber nie machen – ohnehin nicht, wenn begrünt, wie bei uns, weil du die Abdichtungsbahn irgendwo anschließen und dann schützen solltest.

Gänzlich nahtlos bekommst du es nur hin, wenn die Garage innerhalb der thermischen Hülle des Hauses ist und dem zufolge aus dem gleichen Aufbau gebaut ist und auf der gleichen Bodenplatte liegt. Und auch dann hast du immer noch ein Garagendach (siehe Thema Attika/Abdichtung oben).
 
11ant

11ant

Die Hoffmann Garage an sich ist sicher eine gute Lösung. GGÜ Baufirma gute ~40% Kostengünstiger und technisch scheinbar sehr brauchbar.
Ich weiß aus eigener Betrachtung, daß die nach fünfzig Jahren noch fit sind wie neu.
Hoffmann ist preiswert, aber nicht billig. Insofern ist ein Angebot Deines Hausanbieters wenn so viel teurer wohl auch ein Abwehrangebot.
Nun ist unsere bevorzugte Firma für den Hausbau, die mit Abstand teuerste, wenn es um die Garage geht. Das Schmeckt mir persönlich nicht. Zumal sie sich gar nicht bewegen bei dem Preis.
"Verdient wird an den Getränken".
wir sind gerade dabei bzw kurz vor dem Beauftragen einer Baufirma. Einfamilienhaus, Holzständerbauweise mit Garage. Nix wildes.
Schon von der ganzen Baulogistik her ist das für den "Fertig"hausbauer unattraktiv, einen Garagenbauer zu vermitteln.
Verstehe ich recht, Du hattest ursprünglich nach dem günstigsten Gesamtpreis aus Haus und Garage gesucht und trennst nun, da Dich das Bundle aus Preisgründen nirgends überzeugt ? - meine Beratungsdienste kennst Du ?
Du könntest sicherlich deine Garage ohne Attikablech bauen, würde ich aber nie machen – ohnehin nicht, wenn begrünt, wie bei uns, weil du die Abdichtungsbahn irgendwo anschließen und dann schützen solltest.
Die Hoffmann Garagen haben keine Blechattika wie eine Chiara-Ohoven-Lippe, sondern eine verputzte Attika mit einer Aluminium-Tropfkante. Eben so, daß es dezent neben jedem "Architektenhaus" gut aussieht und pflegeleicht ewig technisch und optisch adrett bleibt.
 
Zuletzt aktualisiert 13.06.2024
Im Forum Garage / Carport gibt es 576 Themen mit insgesamt 5790 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben