Dachbelegung und Auswahl Solarteur - Entscheidung?

4,50 Stern(e) 6 Votes
E

Elias_dee

Hallo zusammen,

ich stehe kurz vor der Entscheidung, einen Solarteur zu beauftragen. Ich baue in 84xxx mit einem GU ein schlüsselfertiges EFH mit Satteldach, 25° Dachneigung, Ausrichtung Nord/Süd. Es sind keine Dachfenster, Kamin etc. auf dem Dach, somit optimale Voraussetzungen.

Ich tue mir etwas schwer, überhaupt Angebote einzuholen und habe jetzt zumindest 2 Angebote. Ich würde mich freuen, wenn mir jemand helfen kann bei der Bewertung und auch der Auswahl (sowohl welcher Betrieb als auch Nord ja/nein). Speicher habe ich nicht angefragt, würde ich ggf. nachrüsten, wenn er mal günstiger wird.

Also, erst mal stehe ich vor der Frage ob Nord Ja / Nein. Ich bekomme pro Seite ziemlich genau 25 Module unter und somit etwa 10 kWp. PVGIS spuckt ca. 10.000 kWh für Süd und ca. 7.000 kWh für Nord aus.

Angebot 1 ist von einem Solarteur mit langjähriger Erfahrung, der nicht nur EFH macht, sondern auch Großanlagen im Bereich mehrerer Megawatt errichtet hat. Mein GU, der das Haus schlüsselfertig für mich baut, hat ebenfalls lange Jahre Erfahrung mit diesem Solarteur und rät zu ihm.

Angebot 1 sieht so aus:
- 20,5 kWp
- 50 x Q-Cells Q-Peak ML G10 410 Wärmepumpe
- 50 x Leistungsoptimierer SolarEdge, S440 WorldWide (v1)
- SolarEdge StorEdge Dreiphasen-Wechselrichter: SE10K-RWS-EU-APAC/AUS (v1) und SE7K-RWS-EU-APAC (v1)
- SolarEdge Smart Meter zur Eigenverbrauchsanzeige
- Alle anderen Materialien, Montage- und IBN Leistungen sind mit enthalten
- Kosten: 31.980 € netto, somit 1.560 € netto --> scheint in der heutigen Zeit relativ okay zu sein, nicht wirklich günstig, aber auch nicht super teuer

So und jetzt zu Angebot 2. Das Angebot ist von einem sehr kleinen und neuen Elektrobetrieb, den ich über eine Empfehlung eines Nachbarn anfragen konnte. Die Firma hat nicht mal eine fertige Website, weil sie sehr neu ist, hat aber schon Elektrik in dem Baugebiet gemacht (Photovoltaik weiß ich nicht). Mir haben jetzt aber schon zwei verschiedene Nachbarn gesagt, dass die Firma gut sein soll.

Angebot 2 sieht so aus:
- 20,9 kWp
- 51 x JinkoSolar Solarmodul Tiger NE HC N-Type sw JKM410N-54HL4-B
- 2 x SMA Wechselrichter STP10.0-3SE-40
- 1 x SMA Sunny Home Manager HM-20
- Die sonstigen Materialien lasse ich mal weg, aber auch hier sind alle Montage, Planungs und IBN Leistungen mit inbegriffen
- Kosten: 25.570 € netto, somit 1.223 €

Jetzt meine Fragen:
- Was denkt ihr allgemein über die verwendeten Materialien?
- Die SolarEdge Leistungsoptimierer bei Angebot 1 braucht es nicht wirklich, oder? Ich rechne aufgrund der Lage mit absolut gar keiner Verschattung durch Bäume, Kamin oder sonst was
- Firma 2 ist vermutlich etwas riskant, aber der Preis ist ja wirklich mehr als heiß. Lohnt es sich hier, das Risiko einzugehen?
- Lohnt sich die Nordbelegung im Falle von Angebot 1 überhaupt? Wenn ich mir Nord und Süd durchrechne, lohnt sich Süd natürlich in beiden Fällen sowieso. Nord lohnt sich (bei meiner Berechnung) aber nur bei Angebot 2... bei Angebot 1 würde ich Verlust machen.

Wäre über eine kurze Einschätzung sehr dankbar!

Viele Grüße
 
S

SaniererNRW123

- Was denkt ihr allgemein über die verwendeten Materialien?
Beide machen, was sie sollen.
- Die SolarEdge Leistungsoptimierer bei Angebot 1 braucht es nicht wirklich, oder?
Nein, kannst Du Dir sparen.
- Firma 2 ist vermutlich etwas riskant, aber der Preis ist ja wirklich mehr als heiß. Lohnt es sich hier, das Risiko einzugehen?
Welches Risiko? Jede Photovoltaik-Anlage, die ich bisher aufgesetzt habe, wurde erst nach Lieferung Material, Montage, Abschließende Inbetriebnahme bezahlt. Nicht ein € Vorkasse.
- Lohnt sich die Nordbelegung im Falle von Angebot 1 überhaupt? Wenn ich mir Nord und Süd durchrechne, lohnt sich Süd natürlich in beiden Fällen sowieso. Nord lohnt sich (bei meiner Berechnung) aber nur bei Angebot 2... bei Angebot 1 würde ich Verlust machen.
Finanzierung oder EK? Wie ist der Eigenverbrauch (E-Auto)?
Ich würde beide Seiten nehmen. Nur Süd kostet bestimmt T€ 15 netto, somit Nord zusätzlich nur T€ 10.
 
E

Elias_dee

Beide machen, was sie sollen.

Nein, kannst Du Dir sparen.

Welches Risiko? Jede Photovoltaik-Anlage, die ich bisher aufgesetzt habe, wurde erst nach Lieferung Material, Montage, Abschließende Inbetriebnahme bezahlt. Nicht ein € Vorkasse.

Finanzierung oder EK? Wie ist der Eigenverbrauch (E-Auto)?
Ich würde beide Seiten nehmen. Nur Süd kostet bestimmt T€ 15 netto, somit Nord zusätzlich nur T€ 10.
Vielen Dank für deine hilfreiche Antwort! Stimmt, was das Risiko angeht, hast du Recht. Eigenverbrauch ist ca. 10.000 kWh (inkl. Luft-Wasser-Wärmepumpe), noch kein E-Auto (aber kann irgendwann kommen).

Wegen SolarEdge: den hat der Solarteur vermutlich mit reingenommen, weil es wenig Aufwand für ihn und guter Gewinn ist, oder? Laut Google kosten die zwischen 60-100 €. Somit dürfte das ganze irgendwas im Bereich von 3000 - 5000 € am Angebot ausmachen.
 
i_b_n_a_n

i_b_n_a_n

würde zu Angebot 2 (aber auf jeden Fall "Dach voll") tendieren da SE total überflüssig ist. Zudem sollen die SMA Komponenten recht gut sein
Einzig frage ich mich bei Angebot No 2 warum 2 Stück Wechselrichter? Kann aber sein das zur Zeit genommen werden muss was lieferbar ist.
PVGIS ist konservativ, meist kommt etwas mehr vom Dach als dort angezeigt.
Was sagen beide zu Lieferzeiten ?
 
S

SaniererNRW123

Eigenverbrauch ist ca. 10.000 kWh (inkl. Luft-Wasser-Wärmepumpe), noch kein E-Auto (aber kann irgendwann kommen).
Das bezweifel ich. Wie willst Du auf diesen Eigenverbrauch kommen? Ich habe eine 10er S/W Anlage inkl. E-Auto (Hybrid und Homeoffice, somit z.T. 2-3 Mal täglich 10kWh laden) sowie Luft-Wasser-Wärmepumpe und würde mich über so eine Eigenverbrauchsquote freuen.
 
E

Elias_dee

Das bezweifel ich. Wie willst Du auf diesen Eigenverbrauch kommen? Ich habe eine 10er S/W Anlage inkl. E-Auto (Hybrid und Homeoffice, somit z.T. 2-3 Mal täglich 10kWh laden) sowie Luft-Wasser-Wärmepumpe und würde mich über so eine Eigenverbrauchsquote freuen.
Ach Mist, sorry. Gemeint war damit natürlich der Gesamtjahresverbrauch unseres Haushalts. Also 10.000 insgesamt. Ich schätze den Eigenverbrauch auf ca. 2.000 kWh
 
Zuletzt aktualisiert 02.02.2023
Im Forum Solaranlagen gibt es 85 Themen mit insgesamt 994 Beiträgen

Ähnliche Themen
01.09.2013Nibe F750 Wärmepumpe mit Kamin zur Entlastung? Beiträge: 16
19.02.2021Wärmepumpe und wasserführender Kamin kombinieren - Seite 2Beiträge: 60
23.02.2015Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Solarthermie und Kamin? Kosten/Nutzen/Sinn - Seite 2Beiträge: 34
05.07.2022Alte Heizung erneuern mit Wärmepumpe oder Gastherme und Brauchwasser-Wärmepumpe - Seite 8Beiträge: 58
24.02.2022Photovoltaik Anlage Luft-Wasser-Wärmepumpe - Rentabilität EFH KFW55EE - Seite 6Beiträge: 95
08.06.2017Photovoltaik-Anlage, wie Wärmepumpe nutzen Erfahrungen? - Seite 3Beiträge: 64
10.07.2016Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Photovoltaik oder Pellet mit Solar Beiträge: 25
18.09.2016Wärmepumpe autark mit Photovoltaikanlage betreiben. Beiträge: 88
30.03.20229,2 kWP Anlage - Größe des Batteriespeichers? - Seite 2Beiträge: 11
07.05.2020Zusammenarbeit von Luft-Wasser-Wärmepumpe, Photovoltaik-Anlage und Speicher - Seite 3Beiträge: 38

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben