Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
78
Gäste online
911
Besucher gesamt
989

Statistik des Forums

Themen
29.578
Beiträge
381.243
Mitglieder
47.217

Feedback zu Wärmepumpe / Angebot gewünscht !

4,50 Stern(e) 10 Votes
Hallo zusammen,

hätte mal gerne euer Feedback zu unserem Angebot für die Wärmepumpe und gerne auch
zur Grundwasser WP im allgemeinen.

Aktuell planen wir mit Grundwasser als Wärmequelle und haben folgendes Angebot bekommen,
dies beinhaltet die komplette Verlegung der FBH, Anschluss der WP... Nur die Bohrung für die
beiden Brunnen würde on Top kommen.

Wasser Wasser Wärmepumpe Ochsner GMWW 11 plus
Ochsner Trennspeicher PU800
Ochsner Frischwassermodul
230 qm Fussbodenheizung inkl. Dämmung
div. Kleinteile wie Raumthermostate etc.

Preis beläuft sich auf Brutto 30100,- €


Was haltet Ihr davon, Gutes Angebot? Grundwasser WP sinnvoll??
 
Dafür reicht der Platz auf unserem GS leider nicht aus. Es bleiben nur ca. 180 qm Garten übrig und der wird zum Teil auch nicht überbaut.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Grundwasser WP ist das effizienteste, was man machen kann.

Sicher, dass dies bei euch genehmigungsfähig ist? Hast du eine Vorstellung, wie tief gebohrt werden muss?

Was für ein Gebäude soll das denn werden? Irgendwelche Besonderheiten was den WW Bedarf angeht? Die Anlage wäre für ein EFH Neubau mit 230qm eher überdimensioniert. Gibt es eine Heizlastberechnung?

Was soll der 800l Speicher dabei? Will da jemand Solarthermie an eine WP anflanschen? Das wäre bekloppt.
Ochsner schreibt am Speicher selbst, 30l pro kW. Wären bei dir 300l und nicht 800.
Und stelle sicher, dass der nicht auch als Heizungspuffer dienen soll.

Insgesamt wäre mir, ausgehend von einem EFH mit normalen Verbrauch, 5000€ zu teuer. Aber das mag im Rahmen regionaler Schwankung sein - wo baut ihr?
 
Speicher ist für die Frischwasserstation nötig, kann man machen. Speicher sollte aber nicht für den Heizkreislauf als Puffer verwendet werden.

Grundwasser: die Pumpe für das Grundwasser frisst u.U. viel Strom und senkt die ansonsten vermutlich gute Effizienz (wenn alles gut läuft). Das kann mit Heberprinzip umgangen werden.

WP ist sicher überdimensioniert. Ist sie wenigstens modulierend?
Ist das Grundwasser geeignet?

Die üblichen Hinweise:
- kein Pufferspeicher
- Flächenheizung auf geringe (<=30°) Vorlauf planen, alles selber prüfen
- Einzelraumregelung spätestens bei Einzug ausser Betrieb setzen
 
Hab mit dem zuständigen Wasserwirtschaftsamt schon Kontakt und eine Genehmigung ist kein Problem, man müsste ca. 12 Meter tief bohren. Ich frag mich nur, ob das mit der Pumpe dann wirtschaftlich ist?

An der Heizlastberechnung ist der Heizungsbauer dran, ich hab Sie noch nicht bekommen. Gebäude ist kein KFW Standard, wird ein Ziegel Massivhaus mit 36,5 gedämmten MZ-70 Ziegeln.

Was meinst du mit den € 5000,- oder wie kommst du auf diesen Betrag?

Wir bauen in Bayern, Landkreis Landsberg
 

Ähnliche Themen
11.12.2019Gasheizung oder Wärmepumpe Luft (Mitsubishi?) oder GrundwasserBeiträge: 16
08.05.2020Wärmepumpe + PV-Anlage mit oder ohne SpeicherBeiträge: 11
07.05.2020Zusammenarbeit von LWWP, PV-Anlage und SpeicherBeiträge: 38
31.05.2012Bauvorplanung,HeizungsfragenBeiträge: 16
17.05.2017Fotovoltaik zunächst ohne SpeicherBeiträge: 57

Oben