Neubau Einfamilienhaus 150qm Wohnfläche, Saarland

4,80 Stern(e) 14 Votes
Von mir auch noch kurz einen kleinen Aspekt zum T-Bad:
Ich habe mich auch in T-Bäder verliebt und deswegen hatten wir zuerst auch eins bei uns geplant (etwas mehr wie 9qm). Wir haben uns dann Aufgrund der Fensterposition dagegen entschieden. Die zusätzlichen Wände hätten in unserem Bad einfach zu viel Tageslicht gefressen.
 
Hallo Chris,
also erst mal finde ich deinen Grundriss ganz gut - zumindest die letzte Version aus #72. Dass der Allraum und auch das ganze Haus zu klein und eng sind, sehe ich ehrlich gesagt gar nicht. Jeder hätte wohl gerne größer, aber über 100 qm Grundfläche sind schon ordentlich!

Meine Verbesserungsvorschläge im EG:

Wie auch meine Vorredner: Garagentür weglassen und die Haustür nebendran nutzen. Ergibt einen schönen Garderobenraum mit großzügigem Schrank - und den wirst du brauchen. Sorge für Licht im Eingangsbereich durch Fensterband neben Haustür, Wandstummel weg und zusätzlichem Fenster in Garderobe.

Mach das Bad unten nen Tick schmäler, setze die Dusche ans Ende und gib der Küche noch etwas mehr Raum und Zeilenabstand. 115 sind schon arg wenig, um aneinander vorbei zu kommen.

Nutze die Treppe, um eine Abstell-/Speisekammer drunter zu realisieren. Da kommst du perfekt ran von der Küche aus.

Ändere die Fensterflächen und packe den Kamin in die Mitte. Fernseher dann an die Kaminwand. Mit 9,75 m Breite ist das locker drin. Das separiert das WZ schön und du kannst gleichzeitig auf TV und Kamin sowie aus dem Fenster gucken. Aktuell liegt deine große Schiebetür so, dass du weder vom Sofa noch vom Esstisch aus rausschauen kannst.

neubau-einfamilienhaus-150qm-wohnflaeche-saarland-493937-1.png

neubau-einfamilienhaus-150qm-wohnflaeche-saarland-493937-2.jpg


Meine Verbesserungsvorschläge im OG:

Hier würde ich Kind 1 mehr Raum geben und dafür das Büro kleiner machen. In einen 3,5 m breiten Schrank/Regal mit 45-50 cm Tiefe bekommst Du Ordner ohne Ende. Gegenüber dann ein langer, schmaler Schreibtisch. Dem Büro eine Glastür spendieren, damit Licht in den Flur kommt. Wobei der natürlich auch von unten Licht abbekommt.

Die "unnütze" Ecke planunten dann streichen und dem Bad zuordnen - den Platz kannst du dort brauchen und viel Stauraum schaffen. Ankleide kann dann etwas größer werden und du bekommst auch noch Bettwäsche und so was unter.

Im Endeffekt frisst die gerade Treppe so nicht mehr viel Platz - weder oben noch unten - und du hast die zur Verfügung stehende Fläche des Hauses optimal ausgenutzt.

Wenn eine asymmetrische Fassade nicht dein Ding ist, kann man Fenster auch optisch durch Farbflächen, Trespa-Platten oder ähnlichem verbinden. So kann man wieder eine Symmetrie herstellen.

neubau-einfamilienhaus-150qm-wohnflaeche-saarland-493937-3.png
 
Einige gute Ideen - aber auch hier steht man kaum 2 Meter hinter der Eingangstür und neben der Treppe in der Küche. Das finde ich nicht sehr attraktiv oder wohnlich. Bei einem vielleicht 80 cm breiten Gang neben der Treppe? Als Flaschenhals zum großen Allraum? Das ist nicht einladend.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Hallo Würfel*

erst einmal danke für deine Mühe und deine, wie ich finde, schönen Verbesserungsvorschläge.

Zum EG:
Das EG gefällt mir ganz gut. Mir scheint es, als müsste ich das mit der Tür zur Garage noch einmal überdenken.
Die Treppe würde ich eigentlich gerne offen Lassen, wegen der Optik aber auch wegen dem Platz.

Für meinen Geschmack sind die drei großen Schiebetüren nicht notwendig. Aber die Fenster kann man ja noch den Bedürfnissen entsprechend anpassen.

Die Platzierung des Kamins gefällt mir sehr gut, ich habe das schon oft so als Raumtrenner auf Bildern gesehen aber habe mich schwer getan, es hier umzusetzen, da ich davon ausgegangen bin, den TV/die Couch in die andere Richtung zu stellen. Durch die Änderung der Position ist das aber eine echte, schöne Option.

Zum OG:
Das KZ 1 wird wie bei dir abgebildet um einen halben Meter auf der rechten Seite erweitert. Das wurde ja auch schon als Tipp in vergangenen Posts geschrieben. Auch, dass ein Büro von 7qm ausreichend sein kann. Ich denke aber all zu groß würde ich das Fenster dort nicht machen, aber schon so, dass es zum EG passt.

Ob das Bad von 10,5 m2 nicht ausreicht, muss ich nochmal überdenken. Allerdings wird in deinem Entwurf ja Flur gegen Wohnfläche getauscht, was per se ja gut ist. In Kombination, wie von dir angedacht, die Ankleide zu vergrößern, sicherlich eine gute Möglichkeit.

Einige gute Ideen - aber auch hier steht man kaum 2 Meter hinter der Eingangstür und neben der Treppe in der Küche. Das finde ich nicht sehr attraktiv oder wohnlich. Bei einem vielleicht 80 cm breiten Gang neben der Treppe? Als Flaschenhals zum großen Allraum? Das ist nicht einladend.
Ich komme zwar nicht auf 80 cm, aber da es nur ein Durchgang ist, ist es für mich völlig vertretbar.
Im übrigen hat einer meiner besten Kollegen auch so gebaut, dass direkt nach dem Eingang bzw. 3m hintendran seine Küche kommt. Da ist auch keine Tür oder sonst etwas, auch etwa ein 1 Meter breiter Durchgang und schon steht man im Küche-/Essbereich. Ich finde das kein bisschen störend oder "unattraktiv oder unwohnlich", ganz im Gegenteil. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.. Seine Frau ist übrigens Architektin und hat das Haus geplant.

Viele Grüße
Christoph
 
Oben