Neubau Einfamilienhaus 150qm Wohnfläche, Saarland

4,80 Stern(e) 14 Votes
C

chrisOo

Hallo zusammen,

Hier ging es in den letzten Stunden ja Schlag auf Schlag.

Ohne jetzt nochmal ein Fass aufzumachen, wie viel Platz man für Kinder tatsächlich brauch.
Ich bin mit drei Schwestern groß geworden, in einem ca. 150qm Haus mit Garten und aus uns ist auch etwas geworden. OK es gab noch einen Keller mit ausreichend Stauraum, aber wie gesagt, wir waren zwei Kinder mehr und es hat auch funktioniert. Ich denke jeder Mensch hat andere Bedürfnisse und Toleranzen, deshalb gibt es auch hier so viele unterschiedliche Meinungen.

@Sparfuchs. Danke für deine Erfahrungen.
Dein T-Bad würde mich Mal interessieren.
Das mit dem Treppenanfang kann ich mir gut vorstellen, aber das wäre dann eben auch ein Kompromiss.
Wegen solchen wertvollen Kommentaren habe ich mich hier angemeldet.

Gruß
 
M

Myrna_Loy

Aha, Deine Eltern hatten vermutlich auch keine Prachttrepe und aus denen ist was geworden. Oder gilt Verzicht und Kompromiss nur für die Kinder?
Egal, viel Spaß beim Planen. Ich hoffe nur, dass Du Deinen Architekten nicht auch so abbügelst.
 
D

driver55

Ich bin mit drei Schwestern groß geworden, in einem ca. 150qm Haus mit Garten und aus uns ist auch etwas geworden.
Früher ist man auch mit nem Käfer in Urlaub gefahren.
Und ja, ich hatte einen Schulfreund, der hatte auch drei Geschwister. Es gab in deren Wohnung ein Kinderzimmer mit 2 Hochbetten. Und nun?

Und du kannst dich wenden wie du willst, in Deine KiZi passen gerade mal die Wickelkommoden rein.

Man hat heute vermutlich das 10-fache in „Spielsachen“. Oder hattet ihr damals schon PC, Flachbildschirm, Spieleconsole, Bücherregal....

Mit ner Modelleisenbahn isses dann ganz vorbei. Kein Platz im Kinderzimmer, kein DG und kein Keller.

Und auch der Bauherr braucht Platz. Ein Schrank füllt sich schon mit allen Bauunterlagen! Und wenn du nicht für jeden Handgriff die Handwerker rufen magst, brauchst Werkzeug und Material. All das braucht Platz. Und es wird jährlich mehr!
 
B

Bertram100

Das mit dem Treppenanfang kann ich mir gut vorstellen, aber das wäre dann eben auch ein Kompromiss.
Das würde ich mir wirklich zweimal gut überlegen. Ständig Dreck vor der Treppe nervt. Ich verstehe nicht warum eine gerade Treppe so wichtig ist dass man sogar so einen Nachteil in Kauf nimmt.
 
P

pagoni2020

Nicht alles von dem dir hier an- und abgeraten wird muss auch deinen Lebensstil treffen, bzw. dich tangieren.
Ich ging davon aus, dass hier jeweils Erwachsene ein Haus bauen und dies wissen, weshalb es nicht erwähnenswert schien.
Interessierte User sagen hier ihre Meinung und erklären auch, warum sie das so sehen und ein TE kann für sich überlegen, ob es für ihn/sie relevant sein könnte.
In diesem Thread kommt aber keine konstruktive Diskussion zustande, obwohl es parallel in so vielen anderen Bauprojekten erfolgreich stattfindet, wo auch jeder oder gerade weil jeder Bauherr seine besonderen Präferenzen hat.
TE reagiert hier einigen Usern ggü. aber merklich schnippisch und mMn aiuch teilw. unfair, wenn er Hinweise und andere Meinungen als wenig wert- oder sinnvoll abtut, nur weil er sie nicht mag oder evtl. (noch) gar nicht versteht.
Mich persönlich stört es jedenfalls, wenn Jemand um Mithilfe bittet, dann aber reihenweise Fragen von Helfenden ignoriert und dann noch zum Schluß kommt, die Anderen würden ihm seine bereits so schön geplanten Hauswünsche offenbar nicht gönnen; so ist es ja hier nicht nur zwischen den Zeilen zu lesen.
Welch kindischer Schwachsinn, schön, dass es hier so viele, konstruktive Diskussionen zu anderen Themen gibt !
 
11ant

11ant

Man hat heute vermutlich das 10-fache in „Spielsachen“. Oder hattet ihr damals schon PC, Flachbildschirm, Spieleconsole, Bücherregal....
*LOL* jedes Argument hat zwei Seiten: wir hatten früher noch PC´s mit Röhrenbildschirmen (und Yps- und Mickymaushefte brauchen als eBooks auch viel weniger Platz), also kann man heute die Kinderzimmer kleiner machen ;-)
 
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben