Neubau Einfamilienhaus 150qm Wohnfläche, Saarland

4,80 Stern(e) 14 Votes
M

Myrna_Loy

Ich kann wirklich nur raten, junge Eltern im Bekanntenkreis ausgiebig zu befragen, wie sich Wohnen mit Kindern ändert.
Bis zum Kind habe ich schön minimalistisch gewohnt... kann man knicken.
Ein Kind wohnt und lebt die ersten Jahre nicht im Kinderzimmer. Es hält sich fast immer im Bereich der Eltern auf - mitsamt seinem ganzen Krempel. Kinder haben Kleiderberge, dass einem schwindelig wird. Und Spielzeugberge. Wir haben einen flachen PAX im Wohnzimmer in einer Nische stehen, nur um Platz für Bastelsachen, Knete, Spielzeug, Spiele, Partybedarf etc zu haben. Und ein weiteres Regal für Bücher und Legokisten. Und auch diese eleganten - wir brauchen ja nicht viel Platz - Schlafzimmerträume kann man mit Baby knicken. Beistellbett, Korb mit Spucktüchern, Flaschen, Schnuller, Babyphone, Stilleinlagen etcpp braucht PLATZ auf den Nachttischen und neben dem Bett. Open Plan heißt auch, wie sicher ich all die Schränke in der Küche und die Treppe für Krabbelkinder und kleine Entdecker. Das gleiche im Garderobenbereich.
Und mit Kindern lebt man einige Jahre - es lohnt sich, die Planung darauf abzustimmen und nicht zu glauben, dass die Kinder so leben, wie man sich das vorstellt.
 
C

chrisw81

Ich muss sagen, mir gefällt der Grundriss ziemlich gut. Die gerade Treppe ist sicher Geschmackssache, aber sieht natürlich verdammt cool aus! Wenn es passt, bleib auf jeden Fall dabei!
Super finde ich auch, dass du das Büro im OG hast. Das geht vielleicht zu Lasten anderer Zimmer, aber ich finde, mehr Platz im EG ist viel mehr wert. Du hast ein schönen großen Wohnbereich.
 
C

chrisw81

Ich kann wirklich nur raten, junge Eltern im Bekanntenkreis ausgiebig zu befragen, wie sich Wohnen mit Kindern ändert.
Bis zum Kind habe ich schön minimalistisch gewohnt... kann man knicken.
Ein Kind wohnt und lebt die ersten Jahre nicht im Kinderzimmer. Es hält sich fast immer im Bereich der Eltern auf - mitsamt seinem ganzen Krempel. Kinder haben Kleiderberge, dass einem schwindelig wird. Und Spielzeugberge. Wir haben einen flachen PAX im Wohnzimmer in einer Nische stehen, nur um Platz für Bastelsachen, Knete, Spielzeug, Spiele, Partybedarf etc zu haben. Und ein weiteres Regal für Bücher und Legokisten. Und auch diese eleganten - wir brauchen ja nicht viel Platz - Schlafzimmerträume kann man mit Baby knicken. Beistellbett, Korb mit Spucktüchern, Flaschen, Schnuller, Babyphone, Stilleinlagen etcpp braucht PLATZ auf den Nachttischen und neben dem Bett. Open Plan heißt auch, wie sicher ich all die Schränke in der Küche und die Treppe für Krabbelkinder und kleine Entdecker. Das gleiche im Garderobenbereich.
Und mit Kindern lebt man einige Jahre - es lohnt sich, die Planung darauf abzustimmen und nicht zu glauben, dass die Kinder so leben, wie man sich das vorstellt.
Sollte man die Planung wirklich auf die Kinder abstimmen? Mal lebt vielleicht 20 Jahre mit ihnen, danach nochmal 30 Jahre ohne sie!
Und wir haben im Schlafzimmer bisher nicht diesen Platzbedarf gehabt, den du beschrieben hast. Ja wir haben ein Anstellbett, aber das war es auch schon. Der Rest ist im Kinderzimmer. Und im Wohnzimmer werde ich sicher auch nicht alle Kindersachen horten, da gehe ich lieber mal ins Kinderzimmer und hole es von da. Und ne kleine temporäre Ecke findet sich im Wohnzimmer immer, um was aufzubewahren.
Und "Spielzeugberge" kann man sicher auch steuern.
Wir überlegen uns nun auch schon, was wir in 20 Jahren mit den Kinderzimmern machen - viel genutzt werden sie sicher nicht. Hätte ich eine Stadtvilla bauen können, hätte ich vielleicht da auch nicht zu viel Platz investiert - wie du schon sagtest, Kinder halten sich oft woanders auf. Also lieber auf die eigenen Bedürfnisse schauen.
 
M

Myrna_Loy

Schon klar - aber viele der "wir möchten erst bauen und dann maximal ein Kind" Bauherren kommen mit Grundrissen und Wohnszenarien an, da kann man als Eltern nur nicken und grinsen.
Wenn man da mit 50 cm rechts und links vom Bett plant, weil man "da ja nur schläft" - dann wirds halt mit Minimitbewohner doch eng. Ich hätte auch nie gedacht, dass ich zu den Eltern gehöre, die ihr Kind partout nicht aus dem Elternbett rauskriegen. Ich habe alle Eltern ausgelacht und latent verachtet, die sich über das Kind im Bett beschwerten. Würde mir nie passieren. ha.
 
C

chrisw81

Schon klar - aber viele der "wir möchten erst bauen und dann maximal ein Kind" Bauherren kommen mit Grundrissen und Wohnszenarien an, da kann man als Eltern nur nicken und grinsen.
Wenn man da mit 50 cm rechts und links vom Bett plant, weil man "da ja nur schläft" - dann wirds halt mit Minimitbewohner doch eng. Ich hätte auch nie gedacht, dass ich zu den Eltern gehöre, die ihr Kind partout nicht aus dem Elternbett rauskriegen. Ich habe alle Eltern ausgelacht und latent verachtet, die sich über das Kind im Bett beschwerten. Würde mir nie passieren. ha.
Na gut, dann macht man eben 70 cm neben dem Bett - mehr haben wir auch nicht. Und das ist genügend Platz, um einzsteigen und auszusteigen. Und das Anstellbett passt auch super hin. Ich sehe da kein Problem, man muss doch keinen Sessel neben das Bett kriegen, man schläft ja wirklich nur da. Natürlich ist mehr immer besser, aber dann muss man woanders sparen, was für mich unsinnig wäre.
 
S

Sparfuchs_:P

Hi Zusammen, auch wenn ich die 14 Seiten jetzt nur überflogen habe, ein paar meiner Erfahrungen. Wir haben auch erst letztes Jahre gebaut. Daher ist mir unsere Planungsphase noch frisch im Gedächtnis. Unsere Raumwünsche waren ähnlich: 3 Kizi, offener Wohn Essbereich, Büro im EG.

- Das ist DEIN Haus und du musst darin leben. Nicht alles von dem dir hier an- und abgeraten wird muss auch deinen Lebensstil treffen, bzw. dich tangieren. Bei uns zB. wurde im 10qm Bad von der T- Form (WC, Dusche, Waschbecken im T angeordnet) abgeraten. Wir habens trotzdem gemacht und es ist einfach toll geworden (für uns).

- 2,5m Kizi Breite ist nicht üppig aber ausreichend. Wir haben hier auch eins mit dieser Breite und das geht wunderbar. Man muss halt drauf achten das die Schränke nicht allzu tief sind und die Klamotten entsprechend legen.

- Grade Treppe ist cool, nimmt aber sehr viel Platz weg und sorgt für viele Kompromisse die mit anderer Treppenform gar nicht erst nötig wären

- deine Treppe fängt da an wo jeder, der zur Haustür rein kommt, zur Garderobe lang geht. Dieser Bereich ist immer dreckig / Krümelig und ihr rennt da ständig in Socken oder Hausschuhen durch. Unsere Badtür ist auch im Windfang, daher kannst du mir das glauben. Das war aber ein Kompromiss der uns vorher bewusst war und unser Grundriss sonst alle Anforderungen erfüllt hat. Ich wills nur erwähnt haben.

- Du kannst dem Kizi auch mehr Breite vom Büro geben. Wir haben 7qm Büro und kommen damit zb gut klar und konnten dafür was Wohnzimmer besser gestalten. Ein Schreibtisch und ein Schrank. fertig. Tut was es soll.

--> Subjektiv zu verbessern, nach Meinung Anderer, gibt es immer was. Auch bei uns würden viele hier sicher 20 Stellen finden die sie anders machen würden, ich würde es wieder so bauen. Fakt ist aber auch: Ihr müsst darin leben. Also zählen auch nur eure Wünsche und wenn euch die Kompromisse bekannt sind und ihr sie eingehen wollt dann ist das auch ok. Du musst du dann aber auch kommunizieren wo nicht mehr dran gerüttelt wird :)
 
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben