DHI Planen und Wohnen St. Wendel

4,90 Stern(e) 8 Votes
DJCOON

DJCOON

Hallo Jochen,

würde mich freuen, wenn du über deine Arbeit bzgl. der Fussbodendämmung berichten könntest, dies steht uns nämlich auch noch bevor Vielleicht kannst du ein/zwei Bilder von der Verlegearbeit machen und mir senden ?! Wäre super...

Grüße Martin
 
Jochen104

Jochen104

Hallo Martin,
ja, werde ich machen. Ich hoffe ich denke an ein paar Bilder.
Heute Abend bekommen wir unsere Einweisung. Morgen geht es dann los.
Den zeitlichen Aufwand kann ich leider noch nicht abschätzen.
Timo, kannst du sagen wie lange ihr dafür gebraucht habt?
 
DJCOON

DJCOON

Hallo Jochen,

wir fangen am morgigen Tage mit der Aufbrennsperre an. Die Einweisung bzgl. Verlegung der Dämmung ist für in 2-3 Wochen terminiert.
Dann mal viel Spass

Schöner Feiertag, ggf. schönes verlängertes Wochenende.

Grüße
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Jochen104

Jochen104

So, gestern 11 Stunden am Bau... heute morgen merke ich jeden Muskel im Körper... ich bin einfach nichts mehr gewöhnt... aber heute Abend geht es weiter

Wir haben im OG angefangen, da im EG noch etwas Feuchtigkeit vom Gips auf dem Boden war (gestern allerdings alles getrockelt).

Vorgehensweise OG:
  1. Auskehren (und ggf. saugen)
  2. Eine Lage EPS-Platten (30mm dick, 1mx1m) auf den Beton. Das macht die meiste Arbeit, da alle Rohre ausgeschnitten werden müssen.
  3. Dann kommt außen rum der Randdämmstreifen, der mit einem Hammertacker an den Wänden befestigt wird.
  4. Anschließend kommt die "Systemplatte" darauf. Das ist eine Folie unter der noch mal 30mm Dämmung hängen. Diese ist auf Bahnen von 12x1m und lässt sich besser verlegen, da nur noch die Brauchwasserrohre (rechteckige Dämmung) ausgeschnitten werden müssen.
  5. Die Folie wird dann untereinander verklebt.
  6. Anschließend wird die Folie vom Randdämmstreifen auf die "Systemplatte verklebt"
Hier Bilder von einem fertigen Raum (man sieht die zwei Lagen und den Randdämmstreifen) und einem Raum mit Rohren und der unteren Lage EPS:
dhi-planen-und-wohnen-st-wendel-91470-1.jpg dhi-planen-und-wohnen-st-wendel-91470-2.jpg dhi-planen-und-wohnen-st-wendel-91470-3.jpg

Im EG die gleiche Vorgehensweise, außer dass als erstes noch eine 53mm PUR Platte (1,20x0,60m) darunter kommt. Diese muss bei den Rohren zugeschnitten werden, die anderen Platten liegen dann darüber.

Arbeit macht überall das Zuschneiden um die Wasserrohre oder Leerrohre von Kabeln.
Material wurde alles mitgeliefert inkl. Klebeband inkl. Roller, Hammertacker mit Nadeln.

Was du noch brauchst:
  • Cuttermesser mit scharfen Klingen (je Person)
  • Metermaß (je Person)
  • Edding zum Anzeichnen (je Person; sieht man besser als Bleistift)
  • Besen
Was ich dir noch empfehlen kann:
  • Industriestaubsauger (oder wie nennt man die Teile, die auch mal Steinchen oder ähnliches aufsaugen können)
  • Richtlatte damit du gerade schneiden kannst (wir hatten gestern eine kurze (ca. 80cm) eine 1,50m und eine 2m im Einsatz)
  • zwei Böcke (wie heißt das auf Hochdeutsch) und eine Holzplatte als Arbeitsfläche (ist ganz angenehm, dann muss man nicht alles auf dem Boden machen)
  • Radio
Was ich derzeit noch nicht weiß, aber heute Mittag noch nachfage ist folgendes:
  • Wie muss gedämmt werden bzw. der Randstreifen verlegt werden, wo die Toilettenspülung / Vorwandinstallation hin kommt? Da liegen bei uns teilweise bereits die Rohre.
  • Muss der Randstreifen auch entlang der Treppenschalung? Wir haben eine Stahlwangentreppe und die Einfassung des Luftraums ist bereits gesetzt.
  • Muss die Folie der Systemplatte über Rohre durchgehend sein, oder reicht es aus das dicht zu verkleben?
Ich hoffe ich hab an alles gedacht. Ansonsten schreibe ich noch mal.
 
DJCOON

DJCOON

Hey Jochen,

bei dem doch sehr ausführlichen Beitrag meint man ja gerade, dass Dir die Arbeit richtig spass gemacht hat Ne, aber im ernst richtig cool und vielen Dank für die Vorab-Info. Wir werden einiges davon gebrauchen können.

Die fehlenden Informationen, kannst du ja ggf. noch nachreichen.. wenn sich der Muskelkarter gelegt hat

Grüße und guten Start in die Wochen

Martin
 
Jochen104

Jochen104

Guten Morgen,

wir sind nun fertig mit dem Verlegen der Dämmung. Ja, es hat schon etwas Spaß gemacht, da man endlich wieder etwas selbst an seinem Haus tun konnte. Wir waren aber jetzt auch alle froh, als wir fertig waren

Der zeitliche Aufwand war doch ganz schön hoch. Mein Vater und ich (beide m.E. gute Handwerker) und meine Frau (zum Glück auch etwas talentiert) sowie am Samstag noch zwei weitere Helfer waren insgesamt ca. 110 Stunden im Einsatz. Kleinere Pausen zur Nahrungsaufnahme mal nicht berücksichtigt.
Allerdings haben wir in dieser Zeit aus meiner Sicht auch sehr gründlich gearbeitet und eine wunderbar saubere Baustelle hinterlassen.

Im EG waren die Arbeiten eigentlich einfacher, da die PUR-Platten die gleiche Höhe haben wie die Dämmung der Rohre. Allerdings lagen da bei uns auch insbesondere im HWR deutlich mehr Rohre. Zum schneiden der PUR-Platten würde ich auch eine Stichsäge empfehlen. Damit geht das deutlich einfacher als mit dem Cutter-Messer.
Kleinere Lücken oder die Leerräume über den rund isolierten Rohren haben wir mit Schüttung ausgefüllt. Da reichte uns der eine Sack auch völlig aus.

Die PUR-Platten waren knapp bemessen, es ging aber genau auf. EPS-Platten und Systemplatten sind jeweils noch ca. 2 m² vorhanden, also auch gut kalkuliert.
Randdämmstreifen war etwas wenig und wurde leider über ein paar Meter zudem noch falsch herum festgetackert (Klebefolie nach oben) und die Folie beschädigt, so dass wir hier noch Nachschub bei der Firma L. aus N. nehmen mussten. Das wurde uns aber im Vorhinein auch angeboten und funktionierte einwandfrei.


Zu den offenen Punkten:
Wie muss gedämmt werden bzw. der Randstreifen verlegt werden, wo die Toilettenspülung / Vorwandinstallation hin kommt? Da liegen bei uns teilweise bereits die Rohre.
Wir haben den Randdämmstreifen vor den Rohren vorbei gelegt und verklebt. Das hat auch so gepasst.
Muss der Randstreifen auch entlang der Treppenschalung? Wir haben eine Stahlwangentreppe und die Einfassung des Luftraums ist bereits gesetzt.
Ja, auch dort vorbei muss er. Der Randdämmstreifen muss eigentlich um alles herum gelegt werden, damit der Estrich nachher auch wirklich keinen direkten Kontakt nach außen hat.
Muss die Folie der Systemplatte über Rohre durchgehend sein, oder reicht es aus das dicht zu verkleben?
Es reicht auch aus, wenn die Rohre dicht verklebt werden. Alternativ kann die Folie von Reststücken der Systemplatten abgezogen werden und diese dann darüber verklebt werden.

So, ich hoffe das waren dann alle wichtigen Infos.
 

Ähnliche Themen
09.11.2010Angebot für eine Doppelhaushälfte mit Grundstück ok?Beiträge: 15
13.09.2016Dämmung unter der Bodenplatte EPS oder XPS?Beiträge: 12
08.03.2021Dämmung Geschossdecke verstärken, Wärmeeintrag ins OG verringernBeiträge: 13
21.08.2014Dämmung auf OG-Betondecke / Dach in Eigenleistung - Dampfbremse?Beiträge: 10
10.11.2017Hochlochziegel und mineralische Dämmung ungünstig?Beiträge: 18
27.03.201724er Ytong + Dämmung oder Ytong 36,5erBeiträge: 63
15.09.2018Belastung durch Dämmung im Kampa Haus Bj 1990Beiträge: 14
28.02.2015Bauantrag gestellt/offene Detailfragen/freue mich über AnregungenBeiträge: 39
24.01.2020Welche Bodenplatte / Bauart und auf was zu achten ist !?Beiträge: 11
06.02.2018Dampfbrremse hat bräunliche Stellung, Dämmung feuchtBeiträge: 27

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben