Beratung Smarthome Neubau Funk

4,50 Stern(e) 22 Votes
B

Brainstorming

Hallo,

wie die Dimmer auf der Hutschiene verdrahtet sind kann ich Dir leider nicht sagen, das hat der Elektriker gemacht. Zu den SChaltern stelle ich Dir gern eine Gegenfrage:

Was meinst Du wie es vorkommen soll das nach Betätigung nicht geschaltet wird, wo doch der / oder die Schalter direkt mit dem jeweiligen Aktor per Kabel verbunden sind? Per Funk läuft nur die Kommunikation zur SmartHome Zentrale. Diese ist aber nicht für die eigentliche Funktion des schaltens nötig, soll heißen auch wenn ich die Zentrale komplett aus dem Netz nehme, funktionieren die Schalter und Dimmer nach wie vor über die Taster weiter.
Du hast Recht; ich habe die Frage falsch formuliert. Anders gefragt: Springt das Signal in der App/Visualisierung jedes Mal sauber um, wenn ich den Schalter betätige? Schaltet der Aktor jedes Mal sauber, wenn ich per App einen Befehl auslöse?

Was ich mich auch die ganze Zeit frage:
Wenn ich das Licht am Schalter anschalte (Licht brennt zu 100 % Leuchtkraft), ich per Dimmer im Anschluss auf 50% Leuchtkraft runter dimme und sagen wir mal nach 20 Minuten das Licht ausschalte. Was passiert dann bei wieder einschalten des Lichtes per Schalter? Startet die Lampe mit 50 % (letzte Einstellung) oder wieder bei 100 % Leuchtkraft?

Danke vorab.
 
KingSong

KingSong

Das mit der Leuchtkraft bei drücken des Tasters kannst Du natürlich selbst bestimmen. Also entweder wird der vorherige Zustand wieder hergestellt (so betreibe ich das) oder eben ganz nach belieben auf der Skala von 1-99%. Meine Aktoren für das Licht haben z.B. auch noch eine Doppelfunktion, ist das Licht z.B. auf sagen wir 30% gedimmt und ich will 100% dann brauch ich den jeweiligen Taster nur 2x kurz hintereinander drücken und es springt auf 100% ohne das dazwischen das Licht ausgeht.

Ich hatte bis jetzt noch kein einziges mal ein Problem damit ob irgendein Aktor sauber auslöst oder der jeweilige Zustand angezeigt wird.
 
B

Brainstorming

Das mit der Leuchtkraft bei drücken des Tasters kannst Du natürlich selbst bestimmen. Also entweder wird der vorherige Zustand wieder hergestellt (so betreibe ich das) oder eben ganz nach belieben auf der Skala von 1-99%. Meine Aktoren für das Licht haben z.B. auch noch eine Doppelfunktion, ist das Licht z.B. auf sagen wir 30% gedimmt und ich will 100% dann brauch ich den jeweiligen Taster nur 2x kurz hintereinander drücken und es springt auf 100% ohne das dazwischen das Licht ausgeht.

Ich hatte bis jetzt noch kein einziges mal ein Problem damit ob irgendein Aktor sauber auslöst oder der jeweilige Zustand angezeigt wird.
Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Kann man in einer konventionellen Elektrik auch überall Taster statt Schalter nehmen? Taster haben doch in der Nachrüstung von Smart-Home-Funklösungen wie Z-Wave sicher einen Vorteil gegenüber Schaltern.

Darf ich fragen, wie viel du für deine ca. 100 Z-Wave Komponenten inkl. Zentrale circa ausgegeben hast?
 
B

Brainstorming

Servus!

Mein ganzes Haus ist quasi mit Z-Wave gesteuert. Als Dimmer kann ich Dir ausschließlich die von Qubino empfehlen, wesentlich besser als die Fibaro Teile, ich habe sie als DIN-Dimmer direkt auf der Hutschiene und teilweise als Dimmer in den Wanddosen. Der größte Vorteil dieser Dimmer ist, das sie schon ab 1W Leistung sauber und flackerfrei dimmen können. Das können die anderen Dimmer nicht ohne einen Bypass. Für die Raffstores habe ich die Fibaros drin. Insgesamt sind weit über 100 Aktoren und Sensoren diverser Hersteller bei uns verbaut. Alles läuft reibungslos.....
Hallo KingSong,

wollte das Thema nochmal ausgraben. Welche Zentrale benutzt du für Z-Wave? Einen Rasperry?


Wie habt ihr alle die Windwächter Einbindung bei Z-Wave gelöst? Raffstore Hersteller empfehlen ja, dass die Raffstores bei einer gewissen Windgeschwindigkeit automatisch hochfahren.
 
N

NoggerLoger

Wieso man sich auf Funk beim Neubau festlegt wundert mich. Beim Neubau bietet sich doch definitiv KNX an. KNX ist ein Standard auf den viele aufbauen und man somit immer Ersatz bekommt.
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
Und Geld keine Rolle spielt...
Andersrum wird ein Schuh draus. Bei gleichem Funktionsumfang und gleichen Rahmenbedingungen ist KNX wenn überhaupt dann nur noch im Mittelfeld, was die Kosten angeht.

Aber wenn Geld keine Rolle spielt, dann sind es in der Regel proprietäre Systeme und eben auch Funk in einem Neubau...unlogisch aber momentane Sachlage.
 
Zuletzt aktualisiert 09.08.2022
Im Forum Smarthome gibt es 102 Themen mit insgesamt 2794 Beiträgen

Ähnliche Themen
09.02.2018SmartHome ein muss? myGekko, KNX oder Z-Wave? Beiträge: 59
14.04.2021KNX in Eigenleistung bei technischem Verständnis Beiträge: 39
09.12.2018KNX nur vorsehen, aber wie? Welche Rollladenmotoren? - Seite 2Beiträge: 45
03.05.2022KNX Angebote, was darf es kosten? - Seite 4Beiträge: 51
26.12.2019KNX oder Funk System für Neubau - Seite 2Beiträge: 24
28.04.2017KNX Hausautomation Erfahrungen – Welche Alternativen? Beiträge: 31
24.01.2022Smarthome System für EFH, Rolläden, Licht KNX / Free@Home Beiträge: 57
02.08.2018Ist KNX Smart-Home die Zukunft? - Seite 68Beiträge: 572
05.05.2020Smarthome - Welches System für Neubau? Beiträge: 33
21.05.2015 Rollläden mit Schalter nachträglich noch per Funk bedienen? Beiträge: 14

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben