KNX nur vorsehen, aber wie? Welche Rollladenmotoren?

"Hausautomation / Smarthome / Hausnetzwerk" erstellt 2. 12. 2018.

KNX nur vorsehen, aber wie? Welche Rollladenmotoren? 4.3 5 3votes
4.3/5, 3 Bewertungen

  1. Mycraft

    Mycraft Moderator

    24. 10. 2013
    2.748
    486
    Ja überlege dir einfach wo PM's sein könnten. Wand/Decke ist jetzt situationsbedingt. Je nachdem wie die Aufgabe am besten erfüllt werden kann.

    Und solange man da nichts hat kann man ja eine Blinddose legen lassen die erstmal zugespachtelt wird.

    An jeden Fensterflügel kommen in der Regel zwei Kontakte. Einer meldet wenn das Fenster offen ist, der andere wenn gekippt. Sind beide zu ist auch das Fenster zu. Bei Schiebetüren gibt es ja nur auf/zu da reicht dann auch einer.

    Soweit mir bekannt ist, verbaut WERU auch Roto MVS Kontakte Kostenpunkt um die 20 Euro mit Magnet

    [​IMG]

    Zum Anbinden an den BUS gibt es zwei Wege:

    1. Direkt die Kabel der Fensterkontakte verlängern bis in die Verteilung und dort dann auf einen Binäreingang auflegen.

    2. An jedem Fenster eine Tasterschnittstelle einbauen und die Kontakte dann direkt am Fenster an den BUS bringen.

    Wie man es macht ist jedem selbst überlassen. Ist mehr oder weniger Geschmacksache.
     
  2. Die Seite wird geladen...


  3. netzplan

    netzplan

    20. 06. 2018
    18
    0
    Sehr spannender Thread. Hat mir schon einige Fragen beantwortet. Ähnlich wie "junge_familie" stelle ich mir die Frage auch:

    1. Wo man prinzipiell PM's oder Bewegungsmelder positioniert. (Hängt natürlich auch von der Ausrichtung und Reichweite ab). Aber vielleicht hat sich hier doch ein BestPractise entwickelt.

    2. Bei den Fenster das ähnliche. Muss ich beim Kauf der Fenster etwas beachten, dass diese Smarthome geeignet sind (spezielle Kabelführungen, bzw. Möglichkeit Kabel zu verlegen und Sensor anzuschließen oder gleich integrierte Sensoren. Letzteres dürfte wohl sehr teuer sein)

    3. Wo finden Feuchtigkeitsensoren am besten Platz? Decke oder in die Wandschalter/Taster integriert?
     
  4. netzplan

    netzplan

    20. 06. 2018
    18
    0
    Ich bräuchte hier ebenso etwas Verständnis. Wo finden sich dieser Binäreingänge? Was ist das für ein Gerät (um die Signale der Binäreingänge zu verarbeitet). Bisher kenne ich die Taster und die Aktoren. Deshalb tue ich mir mit den beidne Wegen (auch Tasterschnittstelle) schwer. Ich hätte ein Buskabel direkt zum Fenster von der Verteilung gezogen. Ein Taster hat ja eine separate / eigene Busleitung.
     
  5. Mycraft

    Mycraft Moderator

    24. 10. 2013
    2.748
    486
    1. Es ist sehr Situationsabhängig. Bei mir sind PM's

    - im Windfang an der Decke un der Mitte
    - In der Diele an der Decke in der Ecke gegenüber Eingang
    - Im Gäste-WC an der Wand am Eingang
    - In der Küche an der Wand oben unter der Decke direkt an der Grenze zwischen Küche/Esszimmer
    usw.

    2. Nein nicht wirklich. Es wird auch im Werk einfach nur ein Loch oben eins unten gebohrt und das Kabel durchgezogen. Natürlich dort wo es passt wenn man Hinterher wieder abdichten.

    3. Meistens sind die ja integriert in Tastsensoren oder Raumkontroller. also Wand.

    Ein Binäreingang ist einfach nur ein Gerät mit Busklemme, welches Schaltfunktionen in eine 1 oder 0 "übersetzt". Z.B. ein Fensterkontakt, welcher offen ist = 0 und geschlossen = 1 daher Binäreingang. Weil er nur zwei Zustände kennt.

    Die Geräte konzentrieren die Eingänge und so können z.B. 4,8,16,32 Fensterkontakte an einen angeschlossen werden. Dabei muss man schauen für welche Spannungen die Geräte geeignet sind.

    [​IMG]

    Eine Tasterschnittstelle ist im Prinzip auch ein Binäreingang nur ist die Bauform so gestaltet, dass es in eine UP-Dose passt und dadurch dann in der Regel 2 oder 4 Kontakte daran angeschlossen werden.

    [​IMG]

    Um es einfach zu sagen einmal ist es eine zentrale Variante und einmal eine dezentrale.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. 12. 2018
  6. netzplan

    netzplan

    20. 06. 2018
    18
    0
    Super Danke, die dunklen Flecken werden immer weniger. Brauche aber noch (hoffentlich vorerst abschließend) ein paar Infos, bevor ich unsere Smarthome-Skizzen erstelle. (Abgesehen von meinem anderen Thread). In den Beispielinstallationen gehen Bus-Kabel in die Taster, NYM zur Leuchten usw... Beide Kabel vereinen sich im Aktor, der dann praktisch konfiguriert werden muss. In den Beispielen fehlt leider oft die Verschaltung danach, praktisch die Zentrale.

    1. Eine zentrale Stelle/Hardware muss ja sicherlich noch her, der dann mehrere Aktoren usw. koordiniert. Bzw. mit dem man sich per Laptop dranhängt und programmiert.


    2. Wenn ich das richtig verstehe, gibt es Taster/Sensoren/PMs... die direkt KNX-Fähig wären. Also direkt Bus-Kabel drauf und fertig. Und manche sind nicht KNX-Fähig, wo man die Binärinformationen über eine extra Hardware auswerten bzw. in System einspeisen muss. Richtig? Spätestens hier müsste diese Hardware mit der zentralen Hardware verbunden werden.


    Ich will ja unser Haus auch Smarthome-Mäßig vorbereiten, zumindest die ganzen Kabel in der ersten Phase vorbereiten. Parallel überlegen wir natürlich auch, wieviel % davon wir gleich in Betrieb nehmen. (Hoffentlich so viel wie möglich). Wo wir uns noch nicht festgelegt haben, wäre, ob KNX oder Alternativen (welche auch immer) zum Einsatz kommen soll. Da sollte aber dieses Bus-Kabel (2x2x08) eigentlich zwischen verschiedenen Systemen kompatibel sein. Und durch die Sternförmige Verkabelung sollten viele Freiheitsgrade möglich sein. Wobei ich gelesen habe, dass bei manchen Systemen der Aktor in den Tastern integriert ist und sich die ganze Sache wieder verkomplizieren würde.
     
  7. netzplan

    netzplan

    20. 06. 2018
    18
    0
    Hallo @junge_familie ,

    ich habe einen guten Thread gefunden, auch von einem Anfänger gestartet, der interessante Fragen gestellt und gute Antworten (für Laien verständlich) erhalten hat. Wie ich das sehe, ist das ganze Netzwerk dann dezentral. Im Prinzip würde es genügen alle Bus-Komponenten Linienartig zu verlegen. Ich war eher in der klassichen Netzwerktechnik, wo oft vieles in Switched oder Hubs zusammengefahren werden.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. 12. 2018