Beratung Smarthome Neubau Funk

4,50 Stern(e) 22 Votes
T

teh_M

Oh sehr interessantes Thema. Stehe/Stand vor ähnlichen Entscheidungen.

Ich wollte zuerst nur Fibaro nehmen (Zentrale/Sensoren/Aktoren), habe aber jetzt obenHAB auf der Synology am laufen (Docker).
Probeweise habe ich mir dann einen Aktor, Dimmer, RollerShutter, Motion Sensor von Fibaro und den USB-Stick von Aeotec bestellt, alles Z-Wave. Die Shellys stehen auch noch auf meiner Liste zum probieren, genau wie der Aeotec Multisensor.

Zusätzlich integriert worden ist ein Xiaomi Roborock, Samsung TV, Philips Hue und eine Wetterstation.
Schwieriger wirds bei der Integration von KWL, Waschmaschine, Trockner etc.. Da ist meistens KNX gesetzt. Evtl. zu den 2 Stellen ein Buskabel ziehen als "Vorbereitung"?

Bin echt positiv überrascht, openHAB läuft sehr stabil. Ok... sind ja „nur“ die paar Geräte.

Rolladen nur über Smarthome steuerbar ohne physische Schalter. Jahreszeitengesteuert (Sonoff Relais).
Bin da bei nms_hs, auf Schalter würde ich nicht verzichten.

In zwei Geschossen soll es Touchscreens geben mit allen Informationen und Steuerungsmöglichkeiten
Das hatte ich auch erst überlegt, spare es mir aber nun.

Steuerung über Openhab
Zur Einrichtung zum OpenHAB muss ich sagen, dass da schon viel bei war wo ein "Laie" vermutlich verzweifeln würde und es gab bei jedem Binding irgendwie eine Sache die im stable release nicht richtig funktioniert hat...
Wer sowas plant, weiß aber m.M.n worauf er sich einlässt.
Überleg dir auch wo du das installierst. Ein Raspberry PI war für mich jetzt nicht die erste Wahl.
 
N

nms_hs

[...]
Überleg dir auch wo du das installierst. Ein Raspberry PI war für mich jetzt nicht die erste Wahl.
Was hast du für eine Wetterstation? Bei mir funktioniert Openweathermap ganz gut, nur der aktuelle Niederschlag nicht. Daher suche ich da noch was gescheites.

KWL hab ich Glück gehabt, ein überragender User hat da mal ein Openhab Binding für Helios geschrieben. Benutze ich allerdings nur 1-2 mal im Jahr. Das ist eigentlich das gleiche wie bei der Fußbodenheizung. Bin aber an einem TVOC-Sensor dran und CO-Sensor ist gerade fertig, der soll die KWL dann ausschalten, falls schlechte Gerüche von draußen kommen.

Waschmaschine/Trockner/Backofen/Herd/GeschiSpü/Kühlschrank wüsste ich nicht, was da smart werden soll/kann. Es bedarf ja immer einer User-Interaktion. Maximal "fertig", aber da würde ja ein Sonoff POW langen.

Ich hab Openhab auf einem Pi 3, zusätzlich läuft noch Pihole/Grafana/Influxdb. Da kommt er gefühlt aber langsam an die Grenze. Was benutzt du?
 
T

teh_M

Was hast du für eine Wetterstation? Bei mir funktioniert Openweathermap ganz gut, nur der aktuelle Niederschlag nicht. Daher suche ich da noch was gescheites.
Renkforce WH2600 mit der IP-Box. Baugleich zu AmbientWeather WS1400 IP. Gibt mehrere Anbieter die baugleiche Boxen bauen. Firmware ist auch kompatibel.
Ob die gescheit ist, wird die Zeit zeigen. Ist sicher nicht der Mercedes aber für den Anfang schon mal ok

Waschmaschine/Trockner/Backofen/Herd/GeschiSpü/Kühlschrank wüsste ich nicht, was da smart werden soll/kann.
Naja in Kombination mit einer PV-Anlage könnte ich mir da schon was vorstellen. Obs was bringt, müsste man ausprobieren. Und wenns nur eine Benachrichtigung über Telegramm ist, das die Wäsche fertig ist. Spielerei halt... oder smart?

Ich hab Openhab auf einem Pi 3, zusätzlich läuft noch Pihole/Grafana/Influxdb. Da kommt er gefühlt aber langsam an die Grenze. Was benutzt du?
Synology DS918+, auch mit Grafana und Influxdb in eigenen Docker-Container. So ist das schön separiert.

Der PI, nunja. Ich bin da auch gebrandmarkt. Hatte damals den PI mit FHEM und den EQ Max Thermostaten, dazu die 433MHz Funksteckdosen. Das war (sry) Müll. Dann war die SD-Karte nach nem halben Jahr kaputt und alles weg. Ne, nie wieder.

Daher versuche ich so weit es geht darauf zu verzichten. Openhab ist schon "Bastellösung" genug. Da muss ich mir nicht noch 5 andere Schnittstellen mit dem PI zusammenschustern.

Zur "Not" ist's halt klassisch verkabelt und ich nehme die Funk-Komponenten raus. Wenn die Synology oder irgendwas abschmiert kann ich immer noch 95% mit Schaltern bedienen. Da war mir (oder meiner Frau ) noch sehr wichtig.
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
Evtl. zu den 2 Stellen ein Buskabel ziehen als "Vorbereitung"?
Hat nicht wirklich Sinn, wenn du nicht auch den Rest am Bus anbindest.

Der PI, nunja. Ich bin da auch gebrandmarkt. Hatte damals den PI mit FHEM und den EQ Max Thermostaten, dazu die 433MHz Funksteckdosen. Das war (sry) Müll. Dann war die SD-Karte nach nem halben Jahr kaputt und alles weg. Ne, nie wieder.

Daher versuche ich so weit es geht darauf zu verzichten. Openhab ist schon "Bastellösung" genug. Da muss ich mir nicht noch 5 andere Schnittstellen mit dem PI zusammenschustern.

Zur "Not" ist's halt klassisch verkabelt und ich nehme die Funk-Komponenten raus. Wenn die Synology oder irgendwas abschmiert kann ich immer noch 95% mit Schaltern bedienen. Da war mir (oder meiner Frau ) noch sehr wichtig.
Wenn ich sowas lese, dann frage ich mich immer warum die Bastellösungen überhaupt in Betracht kommen?
 
T

teh_M

Wenn ich sowas lese, dann frage ich mich immer warum die Bastellösungen überhaupt in Betracht kommen?
So wie du es verstanden hast und auslegst, war das von mir gar nicht gemeint.
Wenn am Gesamtsystem etwas nicht läuft, kann ich immer noch Schalter verwenden. Zur "Not" halt. Das kannst du nicht, wenn du keinen Schalter für die Jalousien hast, wie ein paar Postings vorher angedacht.
Ich kann auch beim Defekt einer Komponente einfach die Stelle umverdrahten und es läuft erst mal weiter. Zur "Not" halt.

Als "Bastellösung" sehe ich eher den PI um da die KWL o.ä. anzusteuern und zum Teil auch openHAB, ja. Wenns erst mal läuft ist es ja gut und auch stabil, nur bis dahin muss man sich doch, gerade bei der Ersteinrichtung, damit auseinandersetzen und auch das ein oder andere Problem lösen.
openHab ist sicher nicht der Mercedes wie KNX, sondern irgendwas zwischen Bastellösung und KNX. Daher auch die Anführungszeichen...

Ich hab mich aber auch ehrlich gesagt nicht intensiv genug mit KNX beschäftigt um auch das:

Hat nicht wirklich Sinn, wenn du nicht auch den Rest am Bus anbindest.
100%ig beurteilen zu können.
Mit dem (vorbereiteten) Kabel und KNX Gateway könntest du's theoretisch noch in eine Zentrale deiner Wahl einbinden wenn dus brauchst.
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
Ich habe es schon genauso verstanden wie du es meinst. Bastellösungen haben selten eine Rückfallebene. Warum also sich überhaupt damit beschäftigen und Geld ausgeben und immer mit dem Gedanken leben zu müssen dass das System irgergendwann (höchstwahrscheinlich gänzlich) aussteigt dein Beispiel mit dem Pi zeigt ja gerade den Fall und du bist ja bei weitem nicht der Einzige mit der Erfahrung.

Mit dem (vorbereiteten) Kabel und KNX Gateway könntest du's theoretisch noch in eine Zentrale deiner Wahl einbinden wenn dus brauchst.
KNX wird nur günstig wenn man es richtig aufzieht. Nur hier oder dort eine Insel auzubauen bringt einen nicht weiter, da du so alle Systemkosten tragen musst.

KNX und Openhab lässt sich übrigens auch nicht vergleichen, weil sich beides in verscheidenen Ebenen auf dem OSI Modell befindet
 
T

teh_M

KNX und Openhab lässt sich übrigens auch nicht vergleichen, weil sich beides in verscheidenen Ebenen auf dem OSI Modell befindet
Ja du hast recht. openHab mit Z-Wave o.ä. wäre richtiger gewesen.

Bastellösungen haben selten eine Rückfallebene
Gebe ich dir auch recht, zumindest nicht in dem Umfang wo man von echter Rückfallebene sprechen kann. Für mich muss die Bedienbarkeit von Jalousien und Licht immer gegeben sein, da ist meine Rückfallebene. Das ist mit den ZWave Aktoren so erfüllt.
Raucht die Logik/Zentrale, der Zwave-Stick oder die NAS ab. Ja ok, ist doof. Licht/Jalousie geht aber noch.
Ist für mich im EFH auch ok, dass dann der Bewegungsmelder nicht mehr das Licht ein schaltet.
Ist jetzt kein Taster da, ists schon doof wenn die Kinder im hellen pennen müssen.

"Für ne schmale Mark" ist das so wie es ist ausreichend. Klar hätte ich gerne KNX, möchte (vllt. auch ein bisschen kann) ich mir aber nicht leisten.

Aber auch bei KNX gibts doch bestimmt so Single points of failure... Netzteil für den Bus kaputt, der MDT-Glastaster geht kaputt, Logicserver raucht ab etc. Aber wie gesagt, zu wenig mit Beschäftigt.
Soll jetzt auch nicht wieder ein KNX vs.. Thread werden.
 
Zuletzt aktualisiert 10.08.2022
Im Forum Smarthome gibt es 102 Themen mit insgesamt 2794 Beiträgen

Ähnliche Themen
19.01.2021KNX Installation im EFH – Ratlosigkeit - Seite 10Beiträge: 108
16.10.2019Lohnt sich KNX bei "nur" Raffstore-Steuerung + FBH + PV + KWL? Beiträge: 18
06.02.2016Abschätzung Kosten KNX Automation - Seite 2Beiträge: 18
02.08.2018Ist KNX Smart-Home die Zukunft? - Seite 21Beiträge: 572
08.01.2020KNX mit normalen Tastern und 230V - Seite 3Beiträge: 20
28.04.2017KNX Hausautomation Erfahrungen – Welche Alternativen? - Seite 3Beiträge: 31
24.01.2022Smarthome System für EFH, Rolläden, Licht KNX / Free@Home Beiträge: 57
20.02.2019Elektro-Angebot mit KNX - Bitte um Meinungen - Seite 5Beiträge: 58
08.03.2020Busch- Jaeger; Neuheit Busch-free@Home, Erfahrungen? BUS-light? - Seite 8Beiträge: 303
23.03.2017KNX vom Elektriker ohne Programmierung - Seite 2Beiträge: 67

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben