KNX vom Elektriker ohne Programmierung

4,70 Stern(e) 6 Votes
T

Tom1607

Nun ja ich habe die Mail meines Bekannten ja schon 'zitiert'. Er liegt bei seinem Haus bei ca. 20k all inklusive. Er hat KNX*/OnWire und Dali im Haus. Hat weitestgehend mdt Aktorik und Sensorik* verbaut. Hat FB-Heizung, Elektrische Rollos* ein paar Dimmer*. Flure, Keller usw Präsenzmelder, Wetterstation ebenfalls von MDT also alles was man so für ein 'normales' Smarthome benötigt. Ich verstehe nicht warum man das nicht glauben kann oder will...

Und die Programmierung der Komponenten ist ja nun wirklich nicht schwierig. Für einfaches an/aus, Rollo auf/zu brauche ich 10 Minuten und habs jemanden soweit erklärt und gezeigt das er das hinbekommt.

Und wenn schon immer zwischen 'Standard' und 'KNX' verglichen wird dann muss man das halt auf Funktionaler ebene machen. Ich kann nicht einen 1000€ teuren Schalter mit Spacherkennung mit einem 9,50€ teuren Ein/Aus Schalter eines Standardprogramms vergleichen.

Du kannst auch in eine herkömmliche Elektrik 100.000€ investieren.

Du musst wenn es realistisch sein soll Ein-Aus Standard mit Ein-Aus KNX vergleichen und da sind reine MEHRKOSTEN von 3.000-5.000€ realistisch.

Und wenn man man das dann hat kann man ohne Problem den einfachen KNX Schalter durch ein Hightech Teil mit Spracherkkenung für 1.000€ einfach austauschen. Oder nen Schaltaktor* mit nem Dimaktor tauschen. Wetter und Sonnenstandsgeführte Rollos usw. Das alles kann man Problemlos nach und nach einbauen. Das Haus wird so immer Smarter. klassisch kann man NICHTS mehr nachrüsten ausser man klopft Wände auf oder bastelt Funk Sachen rein.

Der 8fach KNX Schalter von mdt kostet ca. 70 Euro. Damit ersetze ich 4 normale Doppel Schalter a 8 Euro. Mehrkosten für Schalter 38€. Aufwand für die Installation, klassisch : 4 Dosenlöcher bohren, Dosen setzen KNX 1 Dosenloch bohren.

Leitungsverlegung klassisch 1 Zuleitung kommend 8 geschaltete Leitungen abgehend. KNX: 1 EIB Leitung.

In Zeit gesprochen klassisch Minimum 30 Minuten mehr. 30 Minuten 'Elektriker' kosten ca.25€

Die Zeit fürs anschliessen ist aus meiner Sicht ebenfalls schneller da man bei KNX das alles gesammelt im Verteiler machen kann. Da überbrücke ich die Null Leiter mit ner Nullleiterschiene und die Phasen so wie ich das haben will mit Stecküberbrückeen. klassisch geht man von Dose zu Dose und überbrücket das dort.
 
T

Tom1607

und für die die es nicht glauben wollen 'KNX-Programmierung' in 10 Minuten.

Was ist KNX
KNX ist ein Bussystem das Aktorik (Schaltaktor = Intelligentes Relais, Dimaktor = Intelligenter Dimmer) und Sensorik (Taster, Bewegunsmelder, Temperaturfühler usw..) mittels des KNX Buses verbindet

Wie funktioniert der Bus
Nun ALLE KNX Geräte werden an die Busleitung angeschlossen. Im Prinzip ist das wie eine Telko alle hören und alle können sprechen. Natürlich nicht in Sprache sondern in 'Gruppenadressen'

Gruppenadressen was ist das
Nun vereinfacht gesagt ist das die Verbindung zwischen Aktorik und Sensorik. Will man nun eine Wohnzimmerlampe ein und ausschalten dann definiert man eben eine Gruppenadresse Wonzimmerlampe in KNX schaut das dann so aus '1.2.1 = Wohnzimmerlampe'

Wie schaltet man nun eine Lampe ein
Nun nachdem man eine Gruppenadresse definiert hat muss man festlegen was passiert. Man sagt jetzt einem Sensor(Taster) wenn jemand dich drückt schicke eine Gruppenadresse 1.2.1 mit dem befehl 'Einschalten' auf den Bus und einem Aktor sagt man wenn eine Gruppenadresse 1.2.1 kommt dann löse die Aktion auf Kanal 1 (an das ist die Wohnzimmerlampe angeschlossen) aus.

DAS nennt man in KNX Programmieren. Natürlich lässt sich das jetzt beliebig aufbohren. Z.B. kann man dem Aktor sagen löse die Aktion nur aus wenn GA (Gruppenadresse) 1.2.5 an ist.

Einer Zeitschaltuhr sagt man jetzt Setze GA 1.2.5 auf an wenn es nach 17 Uhr und vor 06 Uhr ist und ansonsten auf aus. Damit kann man jetzt das Wohnzimmerlicht nicht mehr zwischen 6 Uhr morgens und 17 Uhr nachmittags einschalten.

Also mir kann keiner Erzählen das das etwas ist das man nicht auch ohne Doktortitel hinbekommt.
 
S

Steffen80

und für die die es nicht glauben wollen 'KNX-Programmierung' in 10 Minuten.

Was ist KNX
KNX ist ein Bussystem das Aktorik (Schaltaktor = Intelligentes Relais, Dimaktor = Intelligenter Dimmer) und Sensorik (Taster, Bewegunsmelder, Temperaturfühler usw..) mittels des KNX Buses verbindet

Wie funktioniert der Bus
Nun ALLE KNX Geräte werden an die Busleitung angeschlossen. Im Prinzip ist das wie eine Telko alle hören und alle können sprechen. Natürlich nicht in Sprache sondern in 'Gruppenadressen'

Gruppenadressen was ist das
Nun vereinfacht gesagt ist das die Verbindung zwischen Aktorik und Sensorik. Will man nun eine Wohnzimmerlampe ein und ausschalten dann definiert man eben eine Gruppenadresse Wonzimmerlampe in KNX schaut das dann so aus '1.2.1 = Wohnzimmerlampe'

Wie schaltet man nun eine Lampe ein
Nun nachdem man eine Gruppenadresse definiert hat muss man festlegen was passiert. Man sagt jetzt einem Sensor(Taster) wenn jemand dich drückt schicke eine Gruppenadresse 1.2.1 mit dem befehl 'Einschalten' auf den Bus und einem Aktor sagt man wenn eine Gruppenadresse 1.2.1 kommt dann löse die Aktion auf Kanal 1 (an das ist die Wohnzimmerlampe angeschlossen) aus.

DAS nennt man in KNX Programmieren. Natürlich lässt sich das jetzt beliebig aufbohren. Z.B. kann man dem Aktor sagen löse die Aktion nur aus wenn GA (Gruppenadresse) 1.2.5 an ist.

Einer Zeitschaltuhr sagt man jetzt Setze GA 1.2.5 auf an wenn es nach 17 Uhr und vor 06 Uhr ist und ansonsten auf aus. Damit kann man jetzt das Wohnzimmerlicht nicht mehr zwischen 6 Uhr morgens und 17 Uhr nachmittags einschalten.

Also mir kann keiner Erzählen das das etwas ist das man nicht auch ohne Doktortitel hinbekommt.
hat jemand geschrieben das man einen Doktortitel braucht? Bis der Laie aber das Prinzip von Flags und hörenden Adressen verstanden hat..braucht es aber etwas mehr. Auch Logik gatter braucht es. Wollen mir hier echt Leute erklären, dass sie KNX verbaut wird um etwas Licht an/aus und jalousien hoch/runter gefahren werden? Das is mir echt zu albern und doof!!! Zu KNX gehört deutlich mehr..allein die korrekte Einbindung von PM mit Möglichkeiten der "Übersteuerung" ist nicht ohne. Oder nur dezent gedimmtes Licht bei Nacht braucht schon einiges an Grips (ohne teuren gira Server).

Wahrscheinlich seid ihr einfach auch nur alle deutlich schlauer als ich
 
T

Tom1607

Hallo

@steffen : nein es hat niemand gesagt das es für 'komplexere Funktionen' easy ist. Das habe ich aber auch geschrieben (wer lesen kann ist klar im Vorteil). ABER es geht hier darum das man für kleines Geld KNX realisieren kann und eine 'klick-klack' KNX Schaltung erst mal hat. Damit kann ich Licht an/aus und Rollo rauf/runter machen und wenn ich dann Zeit/Kohle über habe kann ich die ganzen schönen Spielereien rein machen. UND GENAU DARUM GEHT ES günstig KNX einbauen und dann die Option in der Zukunft zu haben alles das zu machen. Wenn aber jemand kommt und sagt VERGISS KNX KOSTET 60-70tausend DANN kann er das eben NICHT MEHR. Ist das denn so schwer zu verstehen oder zu akzeptieren das man eben NICHT 70k investieren muss ??

Und für so Sachen wie du Sie nennst gibt es günstige Logikmodule da muss man nicht 4k investieren die gibts schon für 120€.

Und die 10 Minuten die ich genannt habe waren so ausgelegt das man nicht im Dunklen steht wenn man einzieht sondern sein Licht an und aus machen kann (ohne nen Hammer zu verwenden) und seine Rollos rauf und Runter zu bekommen.

Wenn die Installation sternförmig in die Verteilung geht und man noch alles in 5 adrig verlegt hat kann man das alles OHNE in der Zukunft was aufzureißen ändern(lassen). Muss man halt im Verteiler entsprechend Module dazupacken und umrangieren. Aber auch hier wieder wenn man es nicht macht weil so ein 'Unternehmer' behauptet KNX kostet 60-70k ist das eben nicht mehr möglich.

Deswegen sage ich eben KNX mit 'vergleichbarer' Funktionalität wie Standard kostet Max 5k mehr als Standard.
 
S

Steffen80

Hallo

@steffen : nein es hat niemand gesagt das es für 'komplexere Funktionen' easy ist. Das habe ich aber auch geschrieben (wer lesen kann ist klar im Vorteil). ABER es geht hier darum das man für kleines Geld KNX realisieren kann und eine 'klick-klack' KNX Schaltung erst mal hat. Damit kann ich Licht an/aus und Rollo rauf/runter machen und wenn ich dann Zeit/Kohle über habe kann ich die ganzen schönen Spielereien rein machen. UND GENAU DARUM GEHT ES günstig KNX einbauen und dann die Option in der Zukunft zu haben alles das zu machen. Wenn aber jemand kommt und sagt VERGISS KNX KOSTET 60-70tausend DANN kann er das eben NICHT MEHR. Ist das denn so schwer zu verstehen oder zu akzeptieren das man eben NICHT 70k investieren muss ??

Und für so Sachen wie du Sie nennst gibt es günstige Logikmodule da muss man nicht 4k investieren die gibts schon für 120€.

Und die 10 Minuten die ich genannt habe waren so ausgelegt das man nicht im Dunklen steht wenn man einzieht sondern sein Licht an und aus machen kann (ohne nen Hammer zu verwenden) und seine Rollos rauf und Runter zu bekommen.

Wenn die Installation sternförmig in die Verteilung geht und man noch alles in 5 adrig verlegt hat kann man das alles OHNE in der Zukunft was aufzureißen ändern(lassen). Muss man halt im Verteiler entsprechend Module dazupacken und umrangieren. Aber auch hier wieder wenn man es nicht macht weil so ein 'Unternehmer' behauptet KNX kostet 60-70k ist das eben nicht mehr möglich.

Deswegen sage ich eben KNX mit 'vergleichbarer' Funktionalität wie Standard kostet Max 5k mehr als Standard.
Bitte zeig mir doch die Stelle, wo ich behaupte -KNX kostet 60-70k-

Danke
 
S

Steffen80

6 setzen! Thema verfehlt!

Lies noch mal meine Beitrage zum Thema KNX Kosten. Ich habe geschrieben was ich für einen "üblichen" KNX Aufpreis halte...
 
Zuletzt aktualisiert 26.06.2022
Im Forum KNX / EIB gibt es 65 Themen mit insgesamt 2293 Beiträgen

Ähnliche Themen
28.04.2017KNX Hausautomation Erfahrungen – Welche Alternativen? - Seite 2Beiträge: 31
02.08.2018Ist KNX Smart-Home die Zukunft? - Seite 62Beiträge: 572
01.09.2016Smarthome KNX Automatisierung anhand des Grundriss möglich? - Seite 3Beiträge: 81
16.09.2019KNX-Einstieg - Verständnisfragen - Seite 8Beiträge: 83
06.02.2016Abschätzung Kosten KNX Automation - Seite 2Beiträge: 18
20.02.2019Elektro-Angebot mit KNX - Bitte um Meinungen - Seite 4Beiträge: 58
13.03.2018KNX Visualisierung, Türkommunikation und Kosten Beiträge: 18
09.04.2022KNX-Beratung / Systemintegrator im Rhein-Neckar-Kreis - Seite 2Beiträge: 93
18.06.2021Angebot Elektroinstallation Neubau EFH (190qm) inkl. KNX - Seite 2Beiträge: 32
09.12.2018KNX nur vorsehen, aber wie? Welche Rollladenmotoren? - Seite 2Beiträge: 45

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
*Werbung
Oben