Statistik des Forums

Themen
29.832
Beiträge
341.910
Mitglieder
45.410
Neuestes Mitglied
Zickedeluxe78

Ziegelstein ThermoPlan S9 mit 30cm ausreichend?

4,50 Stern(e) 4 Votes
Hallo zusammen,

wir sind gerade an der Definition der technischen Details für unser EFH.

Eine Frage hat sich dabei noch hinsichtlich des verwendeten Ziegels ergeben. Laut BLB verwendet unser Bauunternehmer für das Außenmauerwerk den Ziegel ThermoPlan S9 in einer Stärke von 30cm. Gebaut werden soll nach EnEV.

Haltet ihr diesen Ziegel hinsichtlich seiner Dämm- und Schallschutzeigenschaften (etc.) für ausreichend?

Ich könnte zwar...
  • auf den 36,5er-Ziegel (ebenfalls Typ S9) ohne Dämmung
  • auf den 30er-Ziegel (Typ MZ65) mit Dämmung
...upgraden, jedoch lohnt sich das laut meinem Bauunternehmer mit der Begründung einer zu langen Amortisationsdauer nicht.

Nun bin ich hinsichtlich der Sinnhaftigkeit meines Vorhabens etwas unschlüssig und freue mich auf euer Feedback :)

Danke & viele Grüße,
matze007
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Wenn Dein Ego nicht braucht, daß Du mit einem "ich ganz allein rette das Weltklima" T-Shirt herumläufst, dann bau´ aktuelle EnEV und gut ist´s. Mit der Angst vor den Energiepreisen von übermorgen wird den Leuten viel Geld aus der Tasche gezogen.
 
Bröööööööööselkeks! ;)

...Du wirst ENEV erfüllen. Du wirst warm haben. Du wirst nicht frieren.

Alles andere ist viel von Dir/Euch abhängig. Was wollt Ihr welche Einstellung habt Ihr?

Mit was soll denn geheizt werden? Gas? FBH? Generell würde ich jetzt in einem Haus das auf ENEV Kante gebaut wird nicht unbedingt mit einer Wärmepumpe heizen. Gesamtkonzept des Hauses?

Klar werden Dich Energiepreiserhöhungen in einem ENEV-Haus mehr treffen als in einem KFW 55 - Haus zum Beispiel. Ob und wann sich das amortisiert, da kannst viel orakeln und in die Glaskugel schauen.
Hast denn eine Hausnummer wie viel € Mehrpreis für die Varianten aufgerufen wird?

Zwei weiter Punkte die ein Faktor sein können:

- Evtl. Wiederverkaufswert
- Benötigte Leistung der Heizung (schlechter Dämmung - mehr Heizleistung notwendig - höhere Anschaffungskosten der Heizung)

...und natürlich sehr viel Einstellungssache.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Hallo zusammen,

erst mal vielen Dank für eure Antworten!

Also ich/wir möchten das Weltklima sicherlich nicht alleine retten, aber unseren kleinen bescheidenen Beitrag dazu leisten. Deshalb wird das Haus später auch mal eine PV-Anlage "spendiert bekommen" und natürlich möchten wir ein "mit Maß und Ziel" vernünftiges Gesamtkonzept haben.

Zum Heizungskonzept: Wir werden mit einer Luft-/Wasser-Wärmepumpe + zentraler Lüftungsanlage an den Start gehen.

Eine ganz grobe Hausnummer zu den Mehrkosten habe ich: Für den 36,5er-Stein dürften es ca. 8.000 EUR an Zusatzkosten sein.

Mir geht es bei der Betrachtung weniger um die Einstellung als viel mehr um eine wirtschaftliche Betrachtung, ob das Mehrinvest sinnvoll angelegt ist oder nicht. Wenn nicht, würde ich es lieber anderweitig anlegen.

Freue mich auf euer Feedback :cool:
 
Also ich sag mal so, LWWP + PV und die Wand in 30er HLZ mit U-wert 0,28 ist sicher nicht die „meistgewählte“ Kombination.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Also ich sag mal so, LWWP + PV und die Wand in 30er HLZ mit U-wert 0,28 ist sicher nicht die „meistgewählte“ Kombination.
Nunja, man muss ja auch nicht immer Standard sein :) Die Frage ist ja, ob der 30er-Ziegel an der Stelle Sinn macht, oder ob ein Upgrade in Anbetracht der nicht unerheblichen Mehrkosten eine sinnvolle Investition ist...

Wie siehst du / wie seht ihr das?
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben