Statistik des Forums

Themen
30.057
Beiträge
346.946
Mitglieder
45.559
Neuestes Mitglied
MeisterKleiste

Wie viel Haus ist drin?

4,30 Stern(e) 7 Votes
Hmm, also wir haben uns das besagte Haus für 289.000€ schon recht genau "zerpflückt" und festgestellt, dass da eigentlich fast alles drin ist was wir gerne hätten.
Wir brauchen keine Holz-Alu-Fenster, auch keine besonders hübsch geschwungenen Türgriffe oder eine ebenerdige Dusche. Für uns tun es auch Kunststofffenster, die Standardtüren und eine flache Duschwanne. Und im Gäste-WC im EG brauchen wir bei Gott auch keine Dusche.
Was wir gerne hätten, sind elektrische Rolläden und 2 Waschtische im Bad.
Außerdem sind die 289.000€ schlüsselfertig, wir würden da aber selbst spachteln und streichen.

Und die Fertiggarage ist eine aus Betonfertigteilen. Sie sieht nicht einmal schlecht aus und die Elektrik hat der Bekannte nachgerüstet. Summa summarum hat er knapp über 15k gezahlt. Ist natürlich nicht von Zapf oder einem anderen namhaften Hersteller, aber bei einer stinknormalen Garage ist mir das relativ egal. Sie soll mir halt nicht unbedingt irgendwann aufs Auto fallen, aber so stabil sieht sie aus :)

Aber wie gesagt, die genauen Spezifikationen des Hauses schauen wir uns an wenn es dann wirklich so weit ist und es an den Werkvertrag geht. Die Photovoltaikanlage und die Garage müssen ja auch nicht direkt sein. Und je nachdem ob man vielleicht ein kleines Gartenhäuschen bauen kann, würde es auch der Carport tun :)
Wir sind da ja noch gar nicht festgefahren auf irgendwas.

Bzgl. Smart Home hätten wir am Anfang erstmal gerne die Grundvoraussetzungen, sodass wir später sukzessive "nachrüsten" können.
Und ja, ich zähle gerade viele Punkte auf, die später von den laufenden Gehältern gedeckt werden müssten, aber das sind erstmal Möglichkeiten, die ich auslote und das muss ja auch nicht alles innerhalb eines Jahres stehen. Auch nicht innerhalb von 2 oder 3 Jahren.

Was wollt ihr denn für einen Zaun? Das geht auch deutlich (!) günstiger.
Wir hatten uns einen Maschendrahtzaun mit 5x5cm Maschendurchmesser auf 1,80m Höhe angeschaut. Oben würden wir glatte Plexiglasrohre draufsetzen, damit die Katzen beim Versuch sich festzuhalten wieder runterrutschen. Das würde auch Katzen von außen fernhalten.
Wenn du mir einen Tipp hast, wie wir die 1.500qm günstiger katzensicher bekommen, dann schicke ich dir eine große Schachtel Merci vorbei :)
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Durch die großen Summen neigt man schnell dazu, auf 1000 Euro nicht mehr zu achten. Das ist zwar am Ende tatsächlich so, wenn man das aber bei jeder Gelegenheit und Bemusterung zulässt, wird es ein Fass ohne Boden.

Von daher nehmt Euer Land, Eure Ruine und den B-Plan und schaut, was für Euch die beste Lösung ist. Was kann man aus dem Bestand noch rausholen? Versucht immer so klein wie möglich zu planen. 160qm klingt gut - 180 zu viel usw. :)
Ja, so wollen wir das machen :)
Vielleicht würde es sich tatsächlich lohnen, sich den Keller mal genauer anzuschauen. Das muss ich mal mit meinem Mann durchsprechen und dann später auch mit dem Anbieter, für den wir uns entscheiden.
Kommt halt auch drauf an, ob das Haus asbesthaltig ist. Die 60er waren zeitlich prädestiniert dafür. Dann müsste eh alles weg.

Ja, das mit den großen Summen stimmt auch. Wobei ich bei uns wirklich glaube, dass die Bemusterung bei uns der sicherste Tag beim Hausbau ist, weil wir beide nicht zu Schickimicki-Kram neigen. Wir bauen auch immer viele Sachen selbst, zB Schreibtische oder Regale. Uns macht das viel Spaß und es ist ein toller Ausgleich zur Schreibtischarbeit :)
 
Schwierig hier eine Schätzung abzugeben. Die Standards laufen hier halt auseinander. Auf der einen Seite soll das Bad funktionell sein auf der anderen Seite wollt ihr KNX. Da ist leider irgendwie keine Linie zu finden, damit könnte Ihr unter oder über 2000€/qm liegen. Auch Sachen weglassen finde ich je nach Position schwierig Sachen wie Terrasse geht gar nicht, PV-Anlage schon eher führt aber in der Folge halt auch zu Mehrkosten die eigentlich nicht sein müssten.

Wenn wir jetzt mit 2000€/qm rechnen würden wären es bei 160qm,

320k€ Kfw55 Haus ohne Keller + PV + elektrische Rollos + wenig Aufmusterung
25k€ KNX
25k€ Abriss
155k€ Grundstück
30k€ Kauf/Baunebenkosten
25k€ Aussenanlage
20k€ Fertiggarage
15k€ Küche
10k€ Kleinscheiss
= 625k€

Das wäre eine Kalkulation mit der ich persönlich keine Bauchschmerzen hätte in eine Nachfinanzierung zu rauschen.

Wer glaubt das es weniger oder mehr wird?
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bei den ganzen Fertighausanbietern steht, dass die entsprechenden Dämmwerte nur mit eigenen Fabrikatskellern gehalten werden können, aber die sind bei Fertigbauunternehmen schweineteuer und ich hab eigentlich wenig Lust nur für nen Keller 40.000€ zu bezahlen...

[...]

Daher rechne ich mal mit der Standardausstattung eines entsprechenden Hauses von 289.000€ zuzüglich 5.000€ für Sonderausstattung.
Den Keller für 40k finde ich nicht übermäßig teuer. 5000 für Aufmusterung komplett? Kann man direkt mal mit zwei Waschtischunterschränken raushauen. Auch bei den Böden ist man sehr eingeschränkt und nettere Fliesen kosten ordentlich bei 180qm. Wenn man ncht die 30x30 aus dem Standard nimmt, gehen auch die Verlegekosten hoch.

Ja, aber soweit ich das verstanden habe, sind dann mit einem Bestandskeller die Dämmwerte wieder blöd, weil wir dann max. auf KFW 55 kommen würden. Und ob man die Förderung nutzt oder nicht (wg der sich verschlechternden Konditionen), würde ich trotzdem gerne so energiesparend wie möglich bauen. Das mag vllt aktuell noch ein Traum sein, der dann platzt, wenn wir ein Angebot bekommen, aber noch halte ich an der Hoffnung fest, dass wir ein KFW 40 Häuschen realisieren können.
Ich wiederhole mich: "Und Plus-Energie... lies Dich ein wenig in die Energietrickserei ein, dann könntest Du Deine Zielvorgabe schnell ändern.". KfW-Werte haben nichts mit Deinen realen Verbräuchen zu tun, auch wenn es gerne so dargestellt wird. Die Maßnahmen zur Erreichung des Standards können durchaus mehr kosten, als man jemals an Heizkosten sparen kann.

Und die Fertiggarage ist eine aus Betonfertigteilen. Sie sieht nicht einmal schlecht aus und die Elektrik hat der Bekannte nachgerüstet. Summa summarum hat er knapp über 15k gezahlt. Ist natürlich nicht von Zapf oder einem anderen namhaften Hersteller, aber bei einer stinknormalen Garage ist mir das relativ egal. Sie soll mir halt nicht unbedingt irgendwann aufs Auto fallen, aber so stabil sieht sie aus :)

[...]

Bzgl. Smart Home hätten wir am Anfang erstmal gerne die Grundvoraussetzungen, sodass wir später sukzessive "nachrüsten" können.
Eine Doppelgarage für 15k halte ich heutzutage nicht für machbar. Selbst wenn das Fertigteil selbst gerade so in dem Bereich liegt, da muss noch ein Fundament drunter, eine Entwässerung vorgesehen und Strom verlegt werden. In 10 Jahren müsst ihr da evtl. euer E-Auto laden.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Danke dir für deine Einschätzung :)
Nur, ich glaube, dass wir dann lieber was weglassen oder evtl doch auf das andere Grundstück gehen (1000qm; 138k; komplett "bewaldet" mit kleinen Bäumchen, die wir über einige Wochenenden selbst inkl. Strunk entfernen könnten - müsste ich mit dem Bauamt klären inwiefern das machbar ist und ob es wirklich nicht als Wald zählt wie die Maklerin sagte).
Da würden wir uns den Abriss (und das evtl. Asbest) sparen plus das Grundstück ist günstiger und die Umzäunung müsste 500qm weniger fassen.
Ich will halt sehr ungern die 600k knacken, weil das meine persönliche Schmerzgrenze bei einer Finanzierung ist. Darüber fühle ich mich unwohl.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben