Grundstück Keller Angebot kosten KFW

4,30 Stern(e) 7 Votes
Würde ja gern noch mehr zum Grundstück lesen und vor allem sehen, als immer nur vom "Kindertrauma".

Was genau wünscht Ihr Euch denn für ein Haus? In Deinem Mitglieder-Thread hast Du ja schon einiges genannt. Leider verwirrt mich das eher etwas. Was genau ist ein Pen&Paper Abenteuer und wieso braucht es dazu einen eigenen Raum? Kann man sowas nicht am großen Esstisch spielen - sprich im WZ?

Ein extra Werkraum würde die Fläche ziemlich vergrößern. Sowas macht die Sache teuer - da er Platz braucht. Habt Ihr da schon Vorstellungen, wie das ausehen soll?
 
Das klingt mir alles sehr nach Geld rauswerfen und verbrennen.
Üblicherweise würde man erstmal prüfen, ob man den Bestand irgendwie nutzen kann. Ist der Keller nutzbar? Muss man ihn vielleicht "nur" abdichten. Sind eventuell Wände nutzbar, Leitungen usw.

Einfach Abreißen und Fertighaus hinstellen - sorry wenn das hart klingt - aber das ist ganz schön großkotzig, wenn man so wenig EK hat.
 
Was genau wünscht Ihr Euch denn für ein Haus? In Deinem Mitglieder-Thread hast Du ja schon einiges genannt. Leider verwirrt mich das eher etwas. Was genau ist ein Pen&Paper Abenteuer und wieso braucht es dazu einen eigenen Raum? Kann man sowas nicht am großen Esstisch spielen - sprich im WZ?
Davon sind wir gaaaanz schnell weggegangen als wir geschaut haben was Keller so kosten. Mittlerweile fühlt sich dafür das Wohnzimmer in unseren Köpfen ziemlich gut an :)

Einen Post vor dir habe ich ein bisschen was zum Haus uns unseren Vorstellungen/Hoffnungen geschrieben.
Das sind aber alles Werte, die wir aus diversen Bautagebüchern, von Musterhausausstellungen und Prospektstapeln haben.
Ein konkretes Angebot haben wir aktuell noch nicht weil wir uns erstmal mit dem Bürgermeister bzw. Bauamt zusammensetzen müssen, um den Bebauungsplan von 1990 anzuschauen. Die wollen da allen Ernstes nur 1 Vollgeschoss und ein Satteldach mit 45-55° Winkel drauf. Und ich hatte mich gewundert warum die Grundstücke alle noch frei sind. Wenn wir das auf 38 oder 35° kriegen, dann könnten wir da was damit anfangen.

Üblicherweise würde man erstmal prüfen, ob man den Bestand irgendwie nutzen kann. Ist der Keller nutzbar? Muss man ihn vielleicht "nur" abdichten. Sind eventuell Wände nutzbar, Leitungen usw.
Ja, aber soweit ich das verstanden habe, sind dann mit einem Bestandskeller die Dämmwerte wieder blöd, weil wir dann max. auf KFW 55 kommen würden. Und ob man die Förderung nutzt oder nicht (wg der sich verschlechternden Konditionen), würde ich trotzdem gerne so energiesparend wie möglich bauen.
Das mag vllt aktuell noch ein Traum sein, der dann platzt, wenn wir ein Angebot bekommen, aber noch halte ich an der Hoffnung fest, dass wir ein KFW 40 Häuschen realisieren können.

Zumal ich ja eigentlich aktuell eh gar nicht zum Keller, sondern zur Garage tendieren würde.
Ich glaub, die Überlegungen werden eh erstmal konkreter, wenn wir das mit dem Grundstück geklärt haben und mal ein Angebot in Händen halten bzw. richtig darüber sprechen wie später das Haus konkret aussehen soll und was für Möglichkeiten wir hätten.
Bisher ging es bei uns eher darum welche Voraussetzungen das Grundstück mitbringen soll.
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
"500.000 Mark sind heute 250.000 Euro" - wir wissen alle, dass das 1:1 umgerechnet wurde. Der Zins war damals um ein Vielfaches schlechter.
...interessantes Phänomen, dass das immer behauptet wird...egal...off-Topic...

Teilunterkellerung (50qm?
Lohnt nicht, die Ersparnis ist nicht 1:1 zu den qm.

Fertig-Doppelgaragen sind von nicht gerade Fertighausbauern schon für 15.000€ zu haben (hat ein Bekannter gebaut)
Puuh...das muss aber ne Blechhütte sein...realistischer schätze ich eher 20-30 TEUR für Doppelgarage.

In Deinem Stadium der Planung würde ich Dir empfehlen nicht nach irgendwelchen Standardausstattungen irgendwelcher Fertighausanbieter zu suchen. Dafür müsstest Du viel zu tief ins Detail um zu sehen was da jetzt wirklich dabei ist und was noch draufrechnen musst. Nimm einfach 2.000€/qm. Ist hier im Forum eine oft genommener Erfahrungswert. Mal mehr mal weniger. In BW wirst nicht viel günstiger kommen. Und wenn den Wert nimmst, merkst schnell, dass das mit 160qm nicht passt und mit 180qm schon gleich gar nicht. (5.000€ für Aufmusterung ist übrigens "nichts")




Eine Photovoltaikanlage und Smart Home möchten wir gerne auch noch um zumindest teilweise die Kosten der Luft-Wasser-Wärmepumpe zurückzubekommen und unabhängiger vom Strompreis zu sein. Da kalkulieren wir nochmal mit ca. 25.000€.
PV je nach größe...bei oft genommenen knapp 10Kw wirst allein bei knapp 15TEUR liegen...Smart Home ist ein weiter Begriff. Wenn kein so ein Pseudo-Smart-Home haben willst dann wird das alleine 15 - 20 TEUR Mehrkosten in einer "Grundausstattung" kosten.

Da wirst jetzt noch einige Meinungen zu den einzelnen Beträgen hören. Die mögen vielleicht etwas auseinander gehen...in Summe aber bin ich der Meinung passen Vorstellungen nicht zum Budget.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Euer Gehalt ist gut, ein Haus realisierbar. Das EK ist klein aber andere haben auch schon mit kleinen EKs gebaut. Wenn das Traumgrundstück auch schon gefunden ist, geht es jetzt eigentlich nicht mehr um das ob, sondern um das wie.

Durch die großen Summen neigt man schnell dazu, auf 1000 Euro nicht mehr zu achten. Das ist zwar am Ende tatsächlich so, wenn man das aber bei jeder Gelegenheit und Bemusterung zulässt, wird es ein Fass ohne Boden.

Von daher nehmt Euer Land, Eure Ruine und den B-Plan und schaut, was für Euch die beste Lösung ist. Was kann man aus dem Bestand noch rausholen? Versucht immer so klein wie möglich zu planen. 160qm klingt gut - 180 zu viel usw. :)
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben