Statistik des Forums

Themen
29.359
Beiträge
332.707
Mitglieder
45.084
Neuestes Mitglied
Figginho

Wie viel Haus ist drin?

4,30 Stern(e) 7 Votes
Ah okay, sehr gut. Danke dir. So in etwa hatte ich mir das schon gedacht, dass sich KNX dann gar nicht so sehr viel mehr lohnt bei den Kosten.
Das mit Alexa und Co. kann jeder so halten wie er mag. Ich finde immer, dass die entsprechenden Behörden (seien sie deutsch, amerikanisch oder russisch) eh schon alles von mir wissen was sie wollen. Und ich wage zu bezweifeln, dass ich so interessant für die bin :)
Ich sagte nur, dass ICH kein KNX will aber ich nutze auch keine Alexa, Homekit, Bixbi, Siri usw. Zu Bedenken gebe ich nur, das die Dinger nicht nur ein Datenschutz-Problem sind, sondern auch Sicherheitslücken in Dein Haus bringen. Jedenfalls würde ich niemals einen Fenster- oder Türöffner mit sowas verbinden.

Nochmal:
- PV ohne Speicher bei 9,9kwp liegt bei 14k€. Mit ausreichend Speicher bei 25k€
- Terrasse + Einfahrt könnt Ihr garnicht machen weil Ihr nicht wisst wie! Oder habt Ihr schon mal Randsteine samt Fundament und Mineralbeton + Split mit Pflastersteinen gelegt. Daher schreib nicht so nen Blödsinn und kalkuliere 20k€ dafür
- Wenn du einen Doppelstabzaun meinst, im Leben nicht
PV liegt momentan um die 1000 Euro pro kW-Peak (reine Materialkosten), von Li-Ionen Speichern würde ich aus Sicherheitsgründen absehen. Lass das Produkt erstmal im Markt reifen - da wird noch die eine oder andere Hütte abrauchen, bis das Restrisiko gegen Null geht.

Aber eine Terrasse ist keine Doktorarbeit, das kriegt man auch als Normalsterblicher hin. Irgendwie ist heute flächendeckend der große Galabauer-Wahn ausgebrochen, dabei kann man hier am leichtesten sparen. Im ganzen Baugebiet meiner Eltern (80er) gab es damals nur einen "Exoten", der die Außenanlage nicht selber gemacht hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
PV liegt momentan um die 1000 Euro pro kW-Peak, von Li-Ionen Speichern würde ich aus Sicherheitsgründen absehen.
Aber eine Terrasse ist keine Doktorarbeit, das kriegt man auch als Normalsterblicher hin. Irgendwie ist heute der große Galabauer-Wahn ausgebrochen, dabei kann man hier am leichtesten sparen.
@PV: Bei Netto bin ich bei Dir, wenn Du Brutto meinst dann eher nur Polykristalline 265w Module

@Terrasse: Stimme ich Dir zu. Einsparpotenzial sehr hoch. Bandscheibenvorfallrisiko auch. Aber wenn man es noch nie gemacht hat, dann läuft man auch ins Risiko sich die bescheidene Ausführung lange angucken zu müssen. Gilt übrigens auch und vordergründig für Fliese, denn die kann man nicht so leicht rausreißen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Ich wundere mich auch, dass es Leute gibt, die teilweise bis 50T€ am Haus sparen um dafür eine tolle Garten-/Terrassenanlage zu bekommen.

Punktfundamente in den Dreck, Balken drauf gelegt, Terassenbohlen mit 1cm Abstand drauf geschraubt, zwischendurch noch bisschen Holzschutz, fertig. Kostet einen Hundeschiss und man hat erstmal 10 Jahre Ruhe. Dann kann man immernoch entscheiden, ob es ein schickes Cabrio oder endlich die lang vermisste Profiterrasse werden soll.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
...und wie eben auch schon öfter hier geschrieben muss man sich auch mal bewusst machen was man zeitlich überhaupt leisten kann...Klingt immer sehr gut wenn man sagt, ich hab Spass daran was selber zu machen und kann auch noch Geld sparen...aber man muss auch die Zeit haben...und noch so einige andere Punkte (längere Bauphase, evtl. teurerer Materialeinkauf, notwendige Werkzeuge, Haftung/Garantie usw.)

Man kann da sicher einiges sparen...in den wenigsten Fällen aber so viel, wie man Anfangs denkt.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben